Cookie-Einstellungen
Fussball

Vardy "braucht" Red Bull und Kautabak

SID
Jamie Vardy erzielte gegen Wales den Ausgleich für England
© getty

Englands Sturmhoffnung Jamie Vardy sorgte zuletzt für Wirbel, nachdem er mit einer Dose Red Bull und einer Packung Kautabak in der Hand aus dem Mannschaftshotel der Three Lions gekommen war. Jetzt äußerte sich der 29-Jährige und rechtfertigt seine speziellen Angewohnheiten.

"Es ist einfach nur etwas, was ich immer tue. Ich habe beides von der medizinischen Abteilung checken lassen und es ist alles in Ordnung", sagte der Angreifer von Leicester City. "Ich würde es nicht Ernährung nennen. Das Red Bull ist dafür da, um mich morgens aufzuwecken. Es ist nicht normal, aber es ist etwas, das ich brauche.

Brisant: Beide Genussmittel enthalten Stoffe (Koffein/Nikotin), die auf der Beobachtungsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) stehen. Vardy hat sich damit allerdings keines Dopingvergehens schuldig gemacht, dass bestätigte eine Sprecherin des englischen Fußballverbandes FA auf Anfrage der Daily Mail.

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Vardy kam im zweiten Gruppenspiel gegen Wales zu seinem ersten Einsatz und erzielte zehn Minuten nach seiner Einwechslung den wichtigen Ausgleich.

Jamie Vardy im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung