Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern - Hasan Salihamidzic schwärmt von Matthijs de Ligt: "Wir lieben ihn"

Von Tim Ursinus

Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat vor dem Spiel des FC Bayern München in der Champions League gegen Viktoria Pilsen von Neuzugang Matthijs de Ligt geschwärmt. Der Innenverteidiger hatte zuletzt Kritik einstecken müssen.

"Es ist ein super Junge, auch vom Charakter her. Wir hatten schon vorher Kontakt. Ich wusste, er möchte unbedingt nach München. Er war unser Wunschspieler. Wir haben uns sehr bemüht und auch er hat sich sehr bemüht, hier herzukommen", sagte der 45-Jährige bei DAZN vor Anpfiff.

Salihamidzic weiter: "Er zeigt, was für einen Wert er für uns hat. Seine Leaderqualitäten werden immer besser. Er fühlt sich einfach wohl und wir lieben ihn hier."

De Ligt war im Sommer für rund 70 Millionen Euro von Juventus Turin an die Isar gewechselt und hatte zuletzt zum Stammpersonal von Trainer Julian Nagelsmann angehört. Beim italienischen Top-Klub hatte er die hohen Erwartungen nach seinem Wechsel von Ajax Amsterdam (2019) nur begrenzt erfüllen können.

Vor einigen Wochen hatte der Niederländer erklärt, dass er nicht genügend Chancen in Turin bekommen hätte. Anschließend hagelte es Kritik vom ehemaligen Juve-Verteidiger Andrea Barzagli und von Milan-Legende Alessandro Nesta. Beide hätten sich einen anderen Umgang nach de Ligts Abschied gewünscht.

Außerdem sprach Salihamidzic über einen weiteren Neuzugang, der eine Ajax-Vergangenheit hat: Ryan Gravenberch. Der Mittelfeldspieler kam bis auf einen Startelfeinsatz im DFB-Pokal bislang nur zu Kurzeinsätzen.

FCB: Hasan Salihamidzic lobt auch Ryan Gravenberch

"Er ist ein junger Kerl, aber ein Riesenfußballer. Das hat er in den letzten Jahren gezeigt und er hat eine hervorragende Vorbereitung gespielt", sagte er über den 20-Jährigen, der trotz der derzeitigen Situation "cool" sei und versuche, "in jedem Training Gas zu geben und seine Qualitäten auf den Platz zu bringen."

Laut einem Bericht des kicker sei Gravenberch aktuell hingegen unzufrieden mit seiner Rolle im Kader und würde sich obendrein einen näheren Austausch mit dem Trainerteam wünschen.

In der Länderspielpause hatte er bereits angemerkt, dass er sich "mehr Spielminuten" erhofft habe. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel forderte Nagelsmann Geduld: "Ich sehe da immer das ganze Drama nicht."

Für einen Spieler sei es "immer schwierig, wenn man nur fünf bis zehn Minuten" spielen würde, so Salihamidzic: "Wir setzen ihn nicht unter Druck. Er ist ein richtig guter Fußballer und das wird er auch zeigen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung