Fussball

Champions League - Stimmen und Reaktionen: "Ich lasse ihn jetzt erstmal in Ruhe"

Von SPOX
RB Leipzig, Borussia Dortmund, FC Barcelona

Borussia Dortmund und der FC Barcelona haben sich 0:0 getrennt, RB Leipzig gewann mit 2:1 bei Benfica Lissabon. Dortmunds Marco Reus und Mats Hummels übten Selbstkritik. Leipzigs Doppeltorschütze Timo Werner sprach von einem verdienten Sieg. Außerdem meldete sich Marc-Andre ter Stegen zu Wort. Die wichtigsten Stimmen.

Borussia Dortmund - FC Barcelona

Marco Reus (Borussia Dortmund) über ...

... die nicht gefallenen Tore: "Das war ehrlich gesagt Scheiße! Den Elfmeter habe ich schlecht geschossen, dann hatten wir noch vier, fünf große Möglichkeiten. Wenn wir einen machen, dann gewinnen wir das Spiel. Es ist aber eine Leistung, auf die wir aufbauen können. Wir haben Barcelona nicht viele Räume gegeben, sie hatten wenige Torchancen. Auf dieser Leistung, vor allem defensiv, können wir aufbauen."

... über ter Stegen: "Unabhängig von heute wissen wir, dass Marc ein Weltklassetorhüter ist. Der Elfmeter war aber schlecht geschossen. Da muss ich üben und es nächstes Mal besser machen. Wir haben uns ausgerechnet, dass wir gewinnen. So ist es aber auch in Ordnung. Wenn wir so in jedes Spiel reingehen, sehe ich keine Probleme."

Mats Hummels (Borussia Dortmund) über ...

... das Spiel: "Ich bin sehr zufrieden, wir hatten sehr viele Chancen, haben wenig zugelassen. Wir haben sehr viel Druck gemacht und Barcelona zu Fehlern gezwungen. Ich gehe auf jeden Fall mit dem Gefühl nach Hause, dass wir zwei Punkte haben liegen lassen."

... das Fast-Gegentore in der 90.: "Wenn Messi den am Ende noch macht, dann stehen wir ganz dumm da. Gott sei Dank hat er den nicht reingeschossen. Das wäre extrem ärgerlich gewesen. So kann man halbwegs damit leben. Auf der Leistung in der zweiten Halbzeit können wir extrem aufbauen. Aber wir haben es verpasst, einen klitzekleinen Puffer in der Gruppe zu schaffen. Das müssen wir jetzt zwei Mal auswärts schaffen."

... die Leistung von ter Stegen: "Marc hält nicht nur an solchen Abenden gut. ich glaube er zeigt viel öfter solche Leistungen.""

... seine eigene Leistung: "Ich glaube, dass wir heute alles reingeworfen haben. Gegen Barca ist es als Verteidiger nicht immer einfach. Wir haben das heute richtig gut gemacht."

... zur Frage, ob Löw ihn wieder zum DFB einladen sollte:"Aus meinem Mund wird es nichts in die Richtung geben."

Lucien Favre (Trainer, Borussia Dortmund) über ...

... das Spiel: "Wir wissen, dass es eine sehr gute Gruppe ist. Es war ein attraktives Spiel, unsere zweite Halbzeit war hervorragend. Wir hatten viele Möglichkeiten und haben sehr gut verteidigt. Es ist ein positives 0:0."

Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) über einen Austausch mit Reus, der den Elfmeter vergeben hat: "Ich lasse ihn jetzt erstmal in Ruhe, wir sehen uns nachher. So ist das eben im Fußball. Für mich war es gut und für ihn eben nicht."

Benfica Lissabon - RB Leipzig:

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) ...

... zum Spiel: "Es fühlt sich gut an. Wir wollten unbedingt den Auftaktsieg. Wir hatten in der ersten Halbzeit noch etwas Respekt. Dann haben wir etwas umgestellt, das hatten wir in der Halbzeit angesprochen. Benfica hat die Bälle dann viel leichter hergeschenkt. Man muss sagen, dass wir am Ende die Momente mehr auf unserer Seite hatten als Benfica. Ich glaube, das kann man zugeben. Dass es nicht zu einhundert Prozent verdient, aber auch nicht unverdient ist."

... zum Auftaktsieg und Einstellung: "Es ist extrem wichtig. Die Jungs müssen einerseits verstehen, dass es eine Belohnung für die letzte Saison ist. Es auf der anderen Seite aber auch wichtig ist, dass wir die ganzen Wochen mit Freude und Enthusiasmus starten, aber, dass es auch eine neue Saison ist, in der wir mehr wollen. In der wir uns beweisen wollen, in der wir international besser abschneiden wollen und da musst du über den Schweinehund gehen."

Timo Werner (Stürmer RB Leipzig) ...

... zu seinem Doppelpack: "Es ist immer ein tolles Gefühl, zwei Tore zu schießen. Egal ob im DFB-Pokal, der Bundesliga oder der Champions League. Ich bin am Ende der Spieler, der die Bälle vollstrecken soll. Dafür bin ich da.

... zum Sieg in Lissabon: "Wir haben über weite Phasen ein sehr attraktives Spiel gesehen. Beide Mannschaften wollten gewinnen. Wir haben zwei Tore geschossen, Benfica nur eins. Unser Sieg war über weite Strecken verdient. Es war von uns allen ein super Spiel."

... die Chancenverwertung: "Wir müssen Mitte der zweiten Halbzeit viel früher in Führung gehen. Da war immer wieder einer von uns zu spät, der Pass kam nicht sauber oder mit dem Abschluss stimmte was nicht. Wenn wir das verbessern, können wir solche Partien noch eher für uns entschieden."

... den Einfluss von Trainer Nagelsmann: "Er stellt uns immer wieder gut ein und reagiert in jedem Spiel neu auf den Gegner. Das hat bislang in dieser Saison sehr gut geklappt.

Willi Orban (RB Leipzig) ...

... zum Sieg in Lissabon: "Wenn man so ein intensives Spiel gewinnt, ist man einfach überglücklich. Wir hätten es souveräner machen können. Aber bei Benfica zum Auftakt zu gewinnen, das ist nicht so schlecht. Von daher sind wir sehr zufrieden."

... zur Chancenauswertung: "Wir haben einen dominanten Auftritt hingelegt und viele Chancen kreiert. Aber wir haben es früh verpasst, das entscheidende Tor zu erzielen. Nach dem 2:0 haben wir ein wenig gedacht, es wäre schon vorbei. Aber in so einer hitzigen Atmosphäre muss man bis zum Schluss konzentriert bleiben. Das haben wir zum Glück dann getan."

... zum Einfluss von Julian Nagelsmann: "Der Trainer macht jeden Spieler etwas besser. Dadurch haben wir insgesamt mehr Struktur in unserem Spiel. Vor allem im Spiel mit dem Ball. Das hat man in Lissabon vor allem in der zweiten Hälfte gesehen, in der wir eine sehr gute Raumaufteilung hatten."

SSC Neapel - FC Liverpool 2:0

Carlo Ancelotti (Trainer SSC Neapel)...

... auf die Frage, warum er lächelnd nach dem Spiel zu Jürgen Klopp gegangen sei: "Weil ich ihm gesagt habe, dass er sich keine Sorgen machen solle, denn immer wenn er hier in Neapel verloren hat, hat er die Champions League hinterher gewonnen."

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): "Natürlich tut das weh. Es gab Möglichkeiten, hier zu gewinnen und wir haben wesentlich besser gespielt als das letzte Mal hier in Neapel, als wir in letzter Minute verloren haben. Wir habe ein wildes Spiel unter Kontrolle bekommen und dann einen Elfmeter kassiert. Ich habe es mir nochmal angesehen und es ist ganz offensichtlich, dass Callejon abhebt, bevor er berührt wird. Aber daran können wir nichts ändern. Wir hatten am Ende nicht genug Klasse, um ehrlich zu sein. Wir haben falsche ENtscheidungen getroffen, das hat uns am Ende zu diesem Ergebnis geführt. Ganz oft war es der letzte Ball, der nicht richtig war."

Champions League, 1. Spieltag: Die Spiele vom Dienstag

GruppeDatumUhrzeitHeimGastErgebnis
F17. September18.55 UhrInter MailandSlavia Prag1:1
G17. September18.55 UhrOlympique LyonZenit St. Petersburg1:1
E17. September21 UhrSSC NeapelFC Liverpool2:0
E17. September21 UhrFC SalzburgKRC Genk6:2
F17. September21 UhrBorussia DortmundFC Barcelona0:0
G17. September21 UhrBenfica LissabonRB Leipzig1:2
H17. September21 UhrFC ChelseaFC Valencia0:1
H17. September21 UhrAjax AmsterdamOSC Lille3:0
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung