Cookie-Einstellungen
Fussball

VfL Bochum - FC Bayern München 0:7: Gnadenloser FCB macht kurzen Prozess

Sadio Mané in der Mitte lässt sich von seinen Teamkollegen für sein Tor zum 4:0 im Spiel des FC Bayern München beim VfL Bochum feiern.

Der FC Bayern München hat zum Abschluss des 3. Spieltags der Bundesliga keine Probleme mit dem VfL Bochum gehabt und im Ruhrpott 7:0 gewonnen. Bayern ist nach dem besten Start der Bundesligageschichte auch Tabellenführer. Die Tore erzielten Leroy Sané, Matthjis de Ligt, Kingsley Coman, Sadio Mané (2), Cristian Gamboa per Eigentor und der kurz zuvor eingewechselte Serge Gnabry.

  • Matthijs de Ligt gelingt bei seinem Startelfdebüt für den FC Bayern sein erster Bundesligatreffer. Das Tor war wegen einer möglichen Handberührung kontrovers.
  • Sadio Mané wird bereits sein dritter Treffer in dieser Saison vom VAR aberkannt. Ihm gelingen in Bochum dennoch seine Saisontreffer Nummer zwei und drei.
  • Bochum begann frech, hatte aber gegen den souveränen Rekordmeister so keine Chance.
  • Mit neun Punkten und 15:1 Toren verbesserten die Bayern ihren eigenen Startrekord aus der Triple-Saison 2012/13.

VfL Bochum - FC Bayern München: Die Analyse

Der vom Bochumer Trainer Thomas Reis vorgegebene Plan für das Heimspiel gegen den Rekordmeister - "gut verteidigen und den Mut haben, in die Räume hineinzustoßen" - war nach nicht mal vier Minuten und Bayerns 1:0 durch Leroy Sané obsolet. Der erste Vorstoß des Rekordmeisters, der verletzungsbedingt auf Jamal Musiala und kurzfristig auch auf Alphonso Davies verzichten musste, war gleich ein echter Signature-Angriff: Leroy Sané, Thomas Müller, wieder Sané, Marcel Sabitzer und Kingsley Coman brachten Sané mit jeweils nur einer Ballberührung im Rekordtempo in eine gute Schussposition. Der Angreifer zwirbelte den Ball dann schön ins Kreuzeck.

Bochum versuchte anschließend, ähnlich schnell ins letzte Drittel zu kommen. Die Gastgeber agierten frech, trugen so einiges bei für das ansehnliche Spiel und brachten Manuel Neuer einmal dazu, sich selbst in Bedrängnis zu bringen. Das 2:0 machte dann aber der FC Bayern nach einem Standard. Joshua Kimmichs Ecke wurde immer länger, Kepper Manuel Riemann flog vorbei, Matthjis de Ligt kam mit dem Kopf an den Ball und traf bei seinem Startelfdebüt für Bayern zum ersten Mal in der Bundesliga.

Die Bayern haben sich in dieser Saison ja das Ziel gesetzt, in der Offensive variabler zu agieren. Zumindest bei der Entstehung der Tore klappt das schon hervorragend. Beim 3:0 spitzelte Thomas Müller in Cristian Gamboas unglückliche Kopfball-Rückgabe, Coman verwertete die Chance souverän. Sadio Mané schloss noch vor der Pause einen rasanten durch Coman vorgetragenen Angriff mit einem Schuss in die kurze Ecke zum 4:0 ab und verwandelte nach Wiederanpfiff einen Elfmeter zum 5:0. Von Manés 111 Toren in der Premier League war übrigens keines ein Elfmeter gewesen.

Das 6:0 war dann ein Eigentor des bemitleidenswerten Rechtsverteidigers Gamboas, der genauso wie Linksverteidiger Saidy Janko von Bayerns allesamt starken Offensivspielern unter Dauerdruck gesetzt wurde. Gamboa verwertete unfreiwillig eine sehenswerte Vorlage des gerade eingewechselten Serge Gnabrys - der den Ball in der 76. Minute ins lange Eck zum 7:0 einschweißte.

VfL Bochum - FC Bayern München: Die Stimmen

Kingsley Coman (FC Bayern München): "Ich bin wieder sehr stolz auf unsere Mannschaft. So müssen wir weiterspielen. Wir sind bei 100 Prozent, ja - aber diese Saison wird lang werden. Wir müssen immer alles geben."

Simon Zoller (VfL Bochum): "Sie haben uns den Arsch aufgerissen. Das war krass."

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern München): "Wir setzen uns kein Limit, sondern versuchen, da jetzt Konstanz reinzubringen. Wir haben Energie im Team. Das war letzte Saison nicht immer so."

VfL Bochum - FC Bayern München: Die Aufstellungen

VfL Bochum: Riemann - Gamboa, Ordets (85. Masovic), Heintz, Janko (69. Osei-Tutu) - Losilla, Stöger - Asano (68. Holtmann), Förster (68. Goralski) - Hofmann, Zoller (85. Lampropoulos)

FC Bayern München: Neuer - Pavard (67. Mazraoui), Upamecano, de Ligt, Hernandez (62. Stanisic) - Kimmich, Sabitzer (62. Gravenberch) - Coman, Leroy Sane - Thomas Müller (67. Gnabry), Mane (72. Vidovic)

VfL Bochum - FC Bayern München: Die Daten des Spiels

  • Tore: 0:1 Sané (4.), 0:2 de Ligt (25.), 0:3 Coman (33.), 0:4 Mané (42.), 0:5 Mané (60./FE). 0:6 Gamboa (69./ET), 0:7 Gnabry (76.).
  • Bes. Vorkommnisse:
    • VAR erkennt Sadio Manés Tor ab (Handspiel, 40.)

Der Star des Spiels: Kingsley Coman (FC Bayern München)

Der Flügelspieler überragte bei seinem ersten Saisoneinsatz in einer überragenden Bayern-Offensive als Spielmacher vom rechten Flügel: Coman gab die Vorlage zum 1:0 und 4:, machte das 3:0 selbst, holte den Elfmeter zum 5:0 heraus und stresste Bochums Außenverteidiger Janko permanent.

Der Flop des Spiels: Cristian Gamboa (VfL Bochum)

Dass er vorm 0:2 das Kopfballduell gegen de Ligt verlor und den Ball unabsichtlich mit seinem Arm ins Tor bugsierte, war ihm nur wenig anzulasten. Doch sein Rück-Kopfball auf Keeper Manuel Riemann vor dem 0:3 war mehr als suboptimal. Das Eigentor machte seinen Nachmittag endgültig gebraucht.

Der Schiedsrichter: Daniel Siebert

Wartete sowohl beim vermeintlchen Handtreffer von Matthijs de Ligt, als auch beim tatsächlich Handtreffer Sadio Manés auf die Entscheidung des VARs und schaute sich die Szenen beide Mal auch nicht mehr selbst an. Das war nicht nur regelkonform, sondern auch völlig richtig so. Wer weiß, ob Siebert auf dem kleinen Monitor auf dem Platz gesehen hätte, was seine Kollegen im ruhigen Kölner Keller mit Mühe identifizierten: Dass beim 2:0 nämlich nicht de Ligts, sondern Bochums Cristian Gamboas Hand zuletzt am Ball gewesen war.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung