Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte - Konkurrent sicher: Konrad Laimer wechselt zum FCB

Von Maximilian Lotz

Ein Mitbewerber um Konrad Laimer ist sich sicher, dass der Mittelfeld-Abräumer im kommenden Sommer zum FC Bayern wechseln wird. Der früherer Bayern-Star Paulo Sérgio hat angesichts der Torflaute von Neuzugang Sadio Mané die Teamkollegen in die Pflicht genommen. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann will gegen Bayer Leverkusen die Sieglos-Serie des FCB beenden, wird aber von Stefan Effenberg gewarnt. Alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet Ihr hier.

Hier geht es zu den Bayern-News und Gerüchten vom Vortag.

FCB, Gerücht - Konkurrent sicher: Konrad Laimer geht zu Bayern

Der FC Liverpool befindet sich auf der Suche nach Verstärkung für das zentrale Mittelfeld. Dabei war auch Konrad Laimer von RB Leipzig ein Kandidat.

Allerdings gehen die Verantwortlichen der Reds nach Informationen von SPOX und GOAL davon aus, dass das Rennen um den Österreicher bereits entschieden ist und sich der 25-Jährige im kommenden Sommer dem FC Bayern anschließen wird.

Laimer steht in Leipzig noch bis 2023 unter Vertrag, er kann also nach dieser Saison ablösefrei wechseln. Der österreichische Nationalspieler war bereits vor diesem Sommer als Neuzugang beim Rekordmeister im Gespräch, allerdings fanden beide Klubs bei der Ablöse keine Einigung.

Laimer selbst bestätigte, dass er den Schritt nach München gerne gegangen wäre. Dort träfe der spielstarke Abräumer auf Trainer Julian Nagelsmann, unter dem er bereits in Leipzig spielte.

FC Bayern, News: Bayern-II-Coach Martín Demichelis hat Corona

Der FC Bayern München II musste am Freitagabend auf Cheftrainer Martín Demichelis verzichten. Der frühere Weltklasse-Innenverteidiger ist an Corona erkrankt und konnte deshalb nicht im Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth II an der Seitenlinie stehen.

Trotz eines Doppelpacks von Mittelfeldspieler Eyüp Aydin verlor der FCB II am Ende mit 2:4 und steht in der Tabelle der Regionalliga Bayern auf dem 10. Platz.

FC Bayern, News: Paulo Sérgio stärkt Sadio Mané

Der ehemalige Bayern-Angreifer Paulo Sérgio hat den Münchner Star-Neuzugang Sadio Mané in Schutz genommen. "Sadio kommt von einem Verein, wo er sich mit Salah und Firmino den Druck des Toreschießens aufgeteilt hat. Jetzt ist er der Superstar und hat den Druck fast allein", sagte Sérgio der Bild.

Mané hat nach seinem Wechsel vom FC Liverpool zum FC Bayern einen guten Start hingelegt und schon fünf Saisontore erzielt, seit fünf Pflichtspielen wartet der Senegalese allerdings auf einen Treffer. Sérgio nahm daher die Mannschaft in die Pflicht: "Aber so gut er als Spieler auch ist - er braucht seine Kollegen. Mané ist eben kein Ronaldo, der Spiele allein entscheiden kann. Die Mannschaft muss ihm helfen, so wie Mané auch fürs Team arbeitet."

Den Abgang von Torjäger Robert Lewandowski kann in Sérgios Augen nicht einer allein auffangen. "Diese Gier nach Toren, die Lewandowski hatte, müssen sie sich aufteilen. Spieler, die eigentlich keine Strafraum-Stürmer sind, müssen vor dem Tor Verantwortung übernehmen", erklärte der Brasilianer, der in 125 Spielen für den FC Bayern 35 Tore erzielte.

Die momentane Schwächephase von vier sieglosen Bundesligaspielen in Folge ist für Sérgio nicht allzu dramatisch. "Erstmal ist so ein kleines Tief nach zehn Meisterschaften in Folge ganz natürlich. Und dann haben sie mit Lewandowski einen ihrer wichtigsten Spieler verloren, spielen ein neues System und müssen einige Neue integrieren", sagte der 53-Jährige.

FC Bayern, News: Effenberg warnt Nagelsmann

Der frühere Nationalspieler Stefan Effenberg warnt Trainer Julian Nagelsmann, er sollte die Situation bei Bayern München "nicht unterschätzen. Drei Punkte aus vier Spielen - das darfst du dir bei dem Klub nicht oft erlauben", schrieb der 54-Jährige in seiner Kolumne für das Nachrichtenportal t-online. Gegen Bayer Leverkusen am Freitagabend (20.30 Uhr) und nächste Woche bei Borussia Dortmund stünden "zwei richtungsweisende Partien" für ihn und den deutschen Rekordmeister an.

Effenberg, der insgesamt sechs Jahre beim FC Bayern spielte, bezeichnete die aktuelle Situation als "eine schwierige Aufgabe und die größte Herausforderung für Nagelsmann, seitdem er in München ist". Beim FCB "bist du zum Erfolg verdammt. Punkt. Da herrscht ein anderer Druck als in Hoffenheim oder Leipzig - und den spürt Julian Nagelsmann momentan auch."

FC Bayern, News: Apple-Chef Tim Cook besucht FCB-Campus

Apple-Chef Tim Cook hat dem FC Bayern München einen Besuch abgestattet und sich dabei über die Nachwuchsarbeit des Rekordmeisters informiert.

Cook besichtigte zusammen mit Bayerns Vorstandsboss Oliver Kahn und Nachwuchschef Jochen Sauer die Einrichtungen des FCB und zeigte sich unter anderem beeindruckt vom Einsatz modernster Technik, wie etwa dem Skills Lab, eine sechseckige Anlage, in der diverse Spielszenen simuliert werden können, oder der eigens entwickelten App "FCB Radar", in der verschiedene Daten der Nachwuchsspieler zusammenlaufen und von Spielern, Trainern und Management eingesehen werden können. Es sei ein "Vorzeigeprojekt", wird Cook bei der Bild zitiert.

Gerade die Datenanalyse soll zu einer objektiveren Beurteilung der Spieler beitragen und helfen, vielleicht den nächsten Jamal Musiala im Nachwuchs zu entdecken und an die Profis heranzuführen. Es sei laut Cook "ein großer Schritt, ob man nun Besitzer eines Klubs ist oder ein Sportfan".

FC Bayern, News: Julian Nagelsmann will Sieglos-Serie beenden

Julian Nagelsmann peilt nach vier sieglosen Bundesligaspielen am heutigen Freitagabend zum Auftakt des achten Spieltags gegen Bayer Leverkusen (20.30 Uhr im Liveticker) wieder ein Erfolgserlebnis an.

"Wir brauchen Punkte und Siege!", wurde der Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor der Partie deutlich. "Uns muss bewusst sein, dass wir Bayern München sind und nicht auf dem Tabellenplatz stehen, der unserem Anspruch gerecht wird." Die Bayern kassierten vor der Länderspielpause nach zuvor drei Unentschieden in Serie mit einem 0:1 beim FC Augsburg die erste Niederlage der Saison und liegen in der Tabelle nur auf Platz fünf.

Verzichten muss Nagelsmann am Abend auf die verletzten Kingsley Coman und Lucas Hernández. Die nach Corona-Infektionen vorzeitig von der Nationalmannschaft abgereisten Manuel Neuer und Leon Goretzka stehen hingegen zur Verfügung.

Voraussichtliche Aufstellung der Bayern gegen Bayer Leverkusen:

FC Bayern: Neuer - Pavard, Upamecano, de Ligt, Davies - Kimmich, Goretzka - Musiala, Sané - Müller, Mané

FCB, News: Harte Kritik an Julian Nagelsmann

Für den ehemaligen Bayern-Profi Manfred Bender hat die momentane Durststrecke des FCB vor allem auch mit Trainer Julian Nagelsmann zu tun. "Den FC Bayern könnte auch ein Bäcker trainieren", sagte der 56-Jährige im Interview mit Sportradio Deutschland, "er müsste gar kein so guter Trainer sein, er muss die Mannschaft nur führen können. Das kann Nagelsmann noch nicht."

Bender, der mit den Bayern zweimal Meister wurde, rät Nagelsmann zu mehr Distanz zur Mannschaft. "Beim Julian habe ich das Gefühl, er möchte auf Augenhöhe sein mit den Spielern. Statt mit dem Auto in die Tiefgarage zu fahren, kommt er mit dem E-Board und inszeniert sich", sagte Bender. Er sei aber jetzt beim FC Bayern, "da muss er sich zurücknehmen." Dass Nagelsmann seine Abwehr öffentlich als Hühnerhaufen bezeichnet hatte, war für Bender "suboptimal. Das darfst du als Bayern-Trainer nicht sagen. Aber er ist noch jung."

FC Bayern München: Die nächsten Spiele in der Bundesliga

TerminGegnerOrt
30. September, 20.30 UhrBayer LeverkusenHeim
8. Oktober, 18.30 UhrBorussia DortmundAuswärts
16. Oktober, 19.30 UhrSC FreiburgHeim
22. Oktober, 15.30 UhrTSG HoffenheimAuswärts
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung