Fussball

Corentin Tolisso startet beim FC Bayern durch: Der heimliche Neuzugang

Corentin Tolisso spielt seit 2017 beim FC Bayern.

Nach einem Jahr des Leidens ist Corentin Tolisso wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. Niko Kovac sieht den Franzosen als weiteren Neuzugang beim FC Bayern. Wird er gegen RB Leipzig (Samstag, 18.30 Uhr im LIVETICKER) zum X-Faktor im Mittelfeld?

Niko Kovac war nur ein schelmisches Grinsen zu entlocken. "Das kann ich dem Julian Nagelsmann doch nicht sagen", erklärte der Trainer des FC Bayern am Donnerstag auf die Frage hin, wie sein Mittelfeld im Spitzenduell mit RB aussehen werde.

Die drei Plätze in der Münchner Kreativzentrale sind wie immer umkämpft, als gesetzt gilt bei Kovac aktuell nur Thiago. Um die zwei weiteren Plätze streiten sich in Abwesenheit von Leon Goretzka (Oberschenkelverletzung) mit Joshua Kimmich, Corentin Tolisso, Thomas Müller, Philippe Coutinho, Javi Martinez und Michael Cuisance gleich sechs Spieler, wenngleich Kimmich anstelle von Benjamin Pavard auch die rechte Abwehrseite bekleiden könnte.

Corentin Tolisso überzeugt bei Frankreich

"Wir werden sehen", sagte Kovac über seine Aufstellung in Leipzig, er wolle noch das Abschlusstraining am Freitag abwarten. Müller, der "gut in Form" sei, werden gute Chancen auf einen Platz ausgerechnet. Kovac wird sich aber auch die jüngsten Länderspiele der französischen Nationalelf gegen Albanien (4:1) und Andorra (3:0) genauer zu Gemüte geführt haben.

Dabei fiel nicht nur Kingsley Coman mit drei Treffern positiv auf, sondern auch Tolisso. Der 25-Jährige spielte jeweils 90 Minuten auf der Doppelsechs durch, überzeugte durch Aggressivität und Passsicherheit (in beiden Partien brachte er über 90 Prozent seiner Pässe an seine Mitspieler).

Corentin Tolisso im Steckbrief

geboren3. August 1994 in Tarare, Frankreich
Größe1,81 m
Gewicht78 kg
Positionzentrales Mittelfeld
starker Fußrechts
StationenST Amplepuisien Jugend, FC du Pays de l'Arbresle Jugend, Olympique Lyon Jugend, Olympique Lyon, FC Bayern
Profispiele/-tore/-vorlagen208/40/24

Corentin Tolisso über Verletzung: "War am Boden zerstört"

Derartige Attribute sind auch gegen die überfallartigen Leipziger vonnöten. Mit all seiner Physis, über die von allen genannten Mittelfeldspielern wenn überhaupt nur Martinez verfügt, könnte Tolisso zum X-Faktor der Münchner werden.

Kovac weiß um die Wichtigkeit des Weltmeisters von 2018. Er sei "ein heimlicher Neuzugang für uns", hatte der Coach schon während der Saisonvorbereitung in den USA von Tolisso geschwärmt und dessen "Ruhe am Ball", "sehr gute Übersicht" und "Fitness" hervorgehoben. Tolisso zahlte die Lobeshymnen mit ansprechenden Leistungen zurück.

"Ich habe mich intensiv vorbereitet, viele Extra-Schichten geschoben, viel Cardio gemacht", nannte der ehemalige Profi von Olympique Lyon jüngst in einem Interview mit Sky Sport die Gründe für seine beeindruckende Frühform. In der vergangenen Saison war er noch früh von einem Kreuzbandriss ausgebremst worden. Schon damals hatte er sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, "unangefochtener Stammspieler" zu werden. "Und dann kam die lange Pause. Ich war am Boden zerstört", berichtete er.

Corentin Tolissos Rolle hängt vom Bayern-System ab

Der 251 Tage anhaltende Rückschlag habe ihn rückblickend jedoch "nur stärker" gemacht. Dieser Ansicht ist auch der französische Nationaltrainer Didier Deschamps. Tolisso sei "sehr gut zurückgekommen", sagte Deschamps und bezeichnete ihn als "kompletten Mittelfeldspieler".

Fragt sich nur, welche Rolle ihm sein Vereinstrainer Kovac auf Dauer zuteilt. Sie hängt vom System ab, Tolissos Stärken kommen entweder auf der Acht im 4-3-3 oder auf der Doppelsechs im 4-2-3-1 am besten zur Geltung.

Die Konkurrenz ist bekanntlich groß. Für den torgefährlichen Franzosen (elf Tore in 40 Spielen für den FCB) zählt daher in erster Linie: "Hauptsache ich spiele in dieser Saison so viel wie möglich - und verletze mich nicht noch einmal."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung