Wegen Transfer von Karim Adeyemi: BVB verhandelt offenbar mit Topklub

Von Christian Guinin
Karim Adeyemi
© getty

Die Spekulationen um einen möglichen Abgang von Karim Adeyemi beim BVB verhärten sich. Wie die italienische Gazzetta dello Sport berichtet, verhandelt Juventus Turin mit Dortmund über einen Transfer des Offensivspielers.

Cookie-Einstellungen

Dem Bericht zufolge spiele Adeyemi in den Planungen des italienischen Rekordmeisters für diesen Transfersommer eine große Rolle. Der 22-Jährige gilt als Wunschkandidat des neuen Trainers Thiago Motta und könnte die dringend nötige Verstärkung auf den offensiven Außen werden, nach der die Norditaliener händeringend suchen.

Neben dem Dortmunder werden noch Jadon Sancho und Mason Greenwood als Kandidaten genannt, vor allem für Sancho müssten die Turiner aber wohl tiefer in die Tasche greifen. Adeyemi wäre vergleichsweise günstig zu haben.

Darüber hinaus soll Juves Werben um Adeyemi aber noch einen anderen Grund haben. Nach Informationen der italienischen Tageszeitung soll der BVB die beiden Youngster Dean Huijsen (19) und Matías Soulé (21) intensiver beobachten. Dieses Interesse könnte die Alte Dame dem Bericht zufolge nutzen, um größere Fortschritte bei den Verhandlungen um Adeyemi zu erzielen.

Adeyemi hat eine wechselhafte Spielzeit beim BVB hinter sich. Lediglich fünf Tore und zwei Vorlagen gelangen dem 22-Jährigen in 34 Pflichtspielen. So verlor er zwischenzeitlich auch seinen Stammplatz in der Dortmunder Elf und saß häufiger auf der Bank. Erst im Saisonendspurt setzte ihn Ex-Trainer Edin Terzic wieder häufiger ein.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge würden die Verantwortlichen der Schwarzgelben dem Offensivspieler bei einem passenden Angebot keine Steine in den Weg legen. Die aufgerufene Ablöseforderung der BVB-Bosse soll laut Gazzetta bei 30 Millionen Euro liegen.