Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte: Dortmund-Star Giovanni Reyna sorgt für Krach im US-Nationalteam

Von Christian Guinin / SID
Giovanni Reyna

BVB-Star Giovanni Reyna hat im US-amerikanischen Nationalteam für Krach gesorgt. Jude Bellingham wird im letzten Gruppenspiel der Engländer gegen Wales wohl nicht in der Startelf stehen. Außerdem: Dortmund gewinnt vor 30.000 Zuschauern in Malaysia. Alle News und Gerüchte rund um den BVB findet Ihr hier.

Weitere News zum BVB von den Vortagen:

BVB, News: Reyna sorgt für Krach im US-Team

Bei der Weltmeisterschaft in Katar kam Giovanni Reyna bislang nur spärlich zum Einsatz. Lediglich sieben Spielminuten waren ihm gegen England vergönnt, beim Spiel gegen Wales saß er sogar über die vollen 90 Minuten auf der Bank.

US-Trainer Gregg Berhalter hatte die wenigen Minuten mit einer Verletzung des BVB-Stars erklärt. "Er ist Mitglied dieses Teams, das uns am Herzen liegt und von dem wir wissen, dass es dem Team helfen kann. Es geht darum, wann er uns helfen kann und wie er uns helfen kann", sagte Berhalter auf einer Pressekonferenz.

Laut Ex-Bundesliga-Profi Eric Wynalda entspricht das allerdings nicht der Wahrheit. Gegenüber der LA Times erhebt der ehemalige Spieler des 1. FC Saarbrücken und des VfL Bochum schwere Vorwürfe gegen Berhalter. Dieser, so Wynalda, habe Reyna absichtlich nicht spielen lassen.

"Reyna war fit, um [gegen Wales] zu spielen. Berhalter hat die Medien angelogen und gesagt, es sei eine Verletzung. Sogar seine eigenen Mitspieler wollen ihn auf dem Feld sehen. Es scheint einen internen Streit mit Trainer Gregg Berhalter zu geben", sagte Wynalda. Dies habe er persönlich aus einem Gespräch mit Reynas Vater Claudio erfahren.

Berhalter reagierte auf die Vorwürfe bereits, streitet ein Zerwürfnis mir Reyna aber entschieden ab. "So bin ich einfach nicht. Das repräsentiere ich nicht. Wenn ihr also Erics Wort oder mein Wort oder was auch immer glauben wollt, dann tut euch keinen Zwang an, aber ich weiß, was passiert ist."

BVB, News: Alexander Meyer bemängelt Einstellungsprobleme

Torhüter Alexander Meyer hat in einem Interview mit den Ruhr Nachrichten deutlich gemacht, dass die holprige Hinrunde von Borussia Dortmund auch auf Probleme in der Einstellung zurückzuführen ist.

"Ich meine: Wie man trainiert, so spielt man meistens auch. Und wenn wir nicht auf 100 Prozent unserer Leistung kommen, bekommen wir unsere Probleme. Das hat man in dieser Saison leider auch gesehen", sagte der 31-Jährige, der während der Saison für einige Spiele Gregor Kobel vertreten hatte.

Die Probleme würden allerdings nicht am BVB selbst liegen, erklärte Meyer: "Das habe ich auf allen meinen Stationen als Thema erlebt." In Dortmund seien nur die Anforderungen anders: "Deswegen sage ich: Egal, was war, es geht am nächsten Tag immer wieder bei Null los. Das müssen wir uns noch mehr einimpfen, dass wir jeden Tag aufs Neue an uns arbeiten müssen, uns das nächste Ziel stecken."

Über die Thematik sei innerhalb der Mannschaft "viel gesprochen" worden, ergänzte Meyer und fügte an: "Von außen sagt sich manches leichter, als es dann umzusetzen ist. Im Herbst hatten wir sechs Englische Wochen, da gab es nur noch Abschlusstraining, Spiel und Regeneration. Die Belastung war intensiv. Da bleibt Entwicklung auf der Strecke, und wir befinden uns als Mannschaft aktuell in einem Umbruch."

Dortmund verlor in der ersten Saisonhälfte, die aufgrund der Weltmeisterschaft in Katar noch nicht ganz beendet ist, bereits sechs Spiele. Nach 15 Partien stehen 25 Punkte auf dem Konto, was Platz sechs bedeutet.

BVB, News: Dortmund bekommt bei Kudus Konkurrenz

Borussia Dortmund bekommt im Rennen um WM-Teilnehmer Mohammed Kudus offenbar namhafte Konkurrenz. Wie der Telegraaf berichtet, ist der FC Liverpool am 22-Jährigen von Ajax Amsterdam interessiert. Die Reds planen demzufolge einen Januar-Transfer des Nationalspielers Ghanas. Auch Liverpools Stadtrivale Everton soll Interesse an Kudus zeigen.

Mit zwei Toren war der Mittelfeldspieler hauptverantwortlich für den wichtigen 3:2-Sieg Ghanas im zweiten WM-Gruppenspiel gegen Südkorea am Montagabend. Nach der Partie kam Nationaltrainer Otto Addo aus dem Schwärmen kaum mehr heraus.

"Er ist ein großartiger Spieler, ist unglaublich schnell und hat viel Spielintelligenz. Mohammed hat einen tollen Charakter. Er ist auf dem richtigen Weg, ein richtig großer Spieler zu werden", lobte Addo den Mittelfeldspieler von Ajax Amsterdam.

Kudus gilt unter anderem als möglicher Neuzugang beim BVB. Im Oktober soll die Beraterin des 22-Jährigen sogar zu Gesprächen in Dortmund geweilt haben. Addo gilt mit seiner Doppelfunktion als Ghanas Nationalcoach und gleichzeitiger Talente-Trainer beim BVB als mögliches Faustpfand für einen Wechsel.

Kudus hatte sich mit zwölf Toren und zwei Vorlagen in 23 Spielen in dieser Saison bei Ajax in den Fokus einiger europäischer Top-Klubs gespielt.

BVB, Gerücht: Dortmund an Korea-Torjäger dran?

Gue-sung Cho, der zuletzt zwei Tore für Südkorea gegen Ghana erzielte, hat offenbar das Interesse von einigen Top-Klubs geweckt, darunter angeblich auch der BVB.

Laut eines Berichts des Portals K League United, der sich auf einen Radio-Auftritt von Ex-Dortmund-Profi Young-pyo Lee bezieht, sei dieser um einen Scouting-Bericht zu Cho von einem "Direktor eines sehr guten Klubs in Europa" gebeten worden.

Außerdem sagte Lee bei besagtem Radio-Besuch, dass er mit jenem Direktor beim BVB zusammengespielt habe. Das könnte zum einen Sebastian Kehl oder Tamas Hajnal von Ferencvaros Budapest sein. Der heute 45-Jährige hatte lediglich in der Saison 2008/09 für die Borussia gespielt.

BVB, Gerücht: Bellingham fällt aus England-Startelf

England wird bei der WM 2022 am morgigen Dienstag wohl ohne BVB-Star Jude Bellingham in sein letztes Gruppenspiel gegen Wales starten. Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler soll laut der Daily Mail durch Jordan Henderson in der Startelf ersetzt werden.

Nach dem 6:2-Auftaktsieg gegen den Iran zeigten die Three Lions beim 0:0 gegen die USA im zweiten Gruppenspiel eine nicht zufriedenstellende Leistung.

Unter anderem musste Bellingham nach einer schwachen Vorstellung Mitte der zweiten Halbzeit vom Platz, Gareth Southgate versuchte mit Jack Grealish und Jordan Henderson für neuen Schwung zu sorgen. England kann mit einem Unentschieden gegen Wales den Einzug ins WM-Achtelfinale perfekt machen.

Seit seinem Debüt im November 2020 absolvierte Bellingham 19 Länderspiele für England. Seinen einzigen Treffer im Dress der Nationalmannschaft erzielte er beim WM-Auftakt gegen den Iran (6:2), als er zum zwischenzeitlichen 1:0 für die Engländer traf. Bei der Endrunde in Katar stand er in bislang 159 Minuten auf dem Feld.

BVB, News: Dortmund gewinnt Testspiel in Malaysia

Vor mehr als 30.000 Fußballfans hat Borussia Dortmund auch den zweiten Test auf seiner Reise nach Südostasien gewonnen. In Malaysia gewann der BVB gegen die Johor Southern Tigers mit 4:1 (2:1).

Justin Njinmah (11.), Donyell Malen (31.), Ole Pohlmann (60.) und Samuel Bamba (69.) trafen für Dortmund.

Am vergangenen Donnerstag hatte die Mannschaft von Trainer Edin Terzic die Lion City Sailors in Singapur geschlagen (7:2). Am Mittwoch tritt Dortmund in Hanoi gegen die Nationalmannschaft Vietnams an und reist danach zurück.

BVB: Die Spiele nach der Winterpause

WettbewerbDatumGegnerHeim/Auswärts
Bundesliga22.01., 15.30 UhrFC AugsburgHeim
Bundesliga25.01., 18.30 UhrFSV Mainz 05Auswärts
Bundesliga29.01., 17.30 UhrBayer 04 LeverkusenAuswärts
Bundesliga04.02., 15.30 UhrSC FreiburgHeim
DFB-Pokal08.02., 20.45 UhrVfL BochumAuswärts
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung