Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayer Leverkusen: Entlassung von Gerardo Seoane offiziell! Xabi Alonso übernimmt

SID

Am Tag nach der Niederlage in Porto hat sich Bayer Leverkusen von Trainer Gerardo Seoane getrennt. Xabi Alonso wird schon am Wochenende auf der Bank sitzen.

Ein Weltmeister für den Werksklub, neuer Glanz für die Liga: Xabi Alonso wird neuer Trainer bei Bayer Leverkusen. Der Spanier ersetzt den zuletzt glücklosen Gerardo Seoane und soll den freien Fall der Rheinländer stoppen.

Alonso erhält in Leverkusen einen Vertrag bis Sommer 2024. Dies teilte der Klub am Tag nach dem 0:2 (0:0) beim FC Porto mit. Der ehemalige Welt- und Europameister wird schon im Kellerduell gegen Aufsteiger Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr) auf der Bank sitzen. Unter Seoane hatte Bayer zuletzt nur zwei von zwölf Pflichtspielen gewonnen und ist auf den vorletzten Tabellenplatz abgestürzt.

"Mit Xabi Alonso haben wir einen Coach unter Vertrag genommen, der als Spieler über viele Jahre hinweg ein absoluter Weltklasse-Profi war, ein intelligenter Stratege und extrem erfolgreich in gleich drei der anspruchsvollsten europäischen Ligen", sagte Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes.

Der Name Alonsos war schon am späten Dienstagabend nach Leverkusens ärgerlicher, weil absolut vermeidbarer Niederlage in Portugal durch die Gänge des Estadio do Dragao gewabert. Die Frage nach seiner Zukunft als Bayer-Trainer versuchte der Schweizer Seoane da noch so gut es ging zu ignorieren - doch es half nichts, Alonso übernimmt.

Alonso schwärmt: "Leverkusen ein hervorragender Verein"

"Ich kenne Leverkusen aus meiner Zeit in Deutschland als einen hervorragenden Verein. Bayer 04 hatte immer tolle Spieler, auch im jetzigen Kader sehe ich viel Qualität", sagte Alonso: "In meinen Gesprächen mit dem Verein wurde schnell deutlich, dass man hier trotz der aktuell schwierigen Lage grundsätzlich und weiterhin ehrgeizige Ziele verfolgt. Diese Aufgabe reizt mich sehr und ich bin sicher, dass wir diesem Anspruch gerecht werden."

Das wird auch dringend nötig. Die magere Ausbeute von nur drei (von neun möglichen) Punkten in der Champions League war den Bayer-Bossen um Klubchef Fernando Carro am Ende zu wenig. Zumal Leverkusen schon in der ersten Runde des Pokals am Drittligisten SV Elversberg gescheitert war. "Leider sind wir vom Erfolgsweg abgekommen", sagte Rolfes, dies habe "den Trainerwechsel aus unserer Sicht zwingend notwendig gemacht." Selbst die verblassenden Erinnerungen an die vielen starken Auftritte und Platz drei in der vergangenen Saison nützten Seoane nicht mehr. Alonso übernimmt.

Xabi Alonso wurde im Sommer vereinslos

Der frühere Weltklasse-Spielmacher hatte zuletzt die zweite Mannschaft von Real Sociedad trainiert - und war seit Sommer ohne Job. Alonso kennt die Bundesliga aus seiner Zeit beim FC Bayern (2014 bis 2017) bestens und genießt international auch durch seine Stationen bei Real Madrid und dem FC Liverpool einen ausgezeichneten Ruf.

Sportlich hatte sich Bayers Situation in Portugal weiter zugespitzt. Vier Tage nach dem 0:4-Debakel in München präsentierte sich die Werkself in Porto zwar verbessert, doch unterm Strich stand am dritten Spieltag der Champions League die zweite Niederlage.

Seoane gab sich dennoch alle Mühe, "den Blick sofort wieder nach vorne zu richten" und "die positiven Dinge mitzunehmen". Er forderte, in der Offensive "viel effizienter vor dem Tor" zu sein. Und hinten müsse man in gewissen Situationen "ein bisschen böser sein". Vorgaben, die nun ohne ihn umgesetzt werden müssen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung