Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayer Leverkusen: Völler hat volles Vertrauen zu Trainer Bosz

SID
Völler macht 2022 bei Bayer Schluss.

Sport-Geschäftsführer Rudi Völler (60) hat volles Vertrauen zu Cheftrainer Peter Bosz (57) trotz der jüngsten Ergebniskrise beim Bundesligisten Bayer Leverkusen. Auf die Frage in der Bild am Sonntag, ob es einen Plan B zum niederländischen Fußballlehrer gebe, meinte der Weltmeister von 1990: "Peter Bosz ist unser Plan B! Er ist ja immer noch der selbe Trainer, mit dem wir vor zwei Monaten Tabellenführer waren."

Von dessen Spielstil seien "alle begeistert" gewesen und "den wir genau so wollten, weil er absolut zu Bayer 04 passt". Bosz sei ein sehr ehrlicher Mensch, "fast schon zu ehrlich und zu kritisch mit sich selbst. Er kennt die Situation, redet nichts schön. Das schätzen wir an ihm", betonte der einstige Weltklasse-Torjäger.

Am vergangenen Donnerstag war der Werksklub durch ein 0:2 gegen Young Boys Bern im Zwischenrundenrückspiel in der Europa League überraschend ausgeschieden. Völler sieht die Verletzungsmisere als einen entscheidenden Grund an, weshalb das Bayer-Team zuletzt schwächelte.

Man habe so viele Langzeitverletzte wie seit zehn Jahren nicht mehr: "Und ohne die Benders, ohne Baumgartlinger und Hradecky sind wir auf dem Platz ein bisschen zu ruhig und zu brav. Wir brauchen es auch mal, dass sich unsere Spieler gegenseitig provozieren und positiv reizen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung