Tennis

Tennis: Nach Kei Nishikori sagt auch Nick Kyrgios für Wien ab

Von APA
Nick Kyrgios gilt als der Bad Boy der Tennisszene.
© getty

Nach Kei Nishikori hat auch Nick Kyrgios für Wien abgesagt. Den Australier plagt seit dem Laver Cup Mitte September eine Schulterverletzung.

Turnierdirektor Herwig Straka wurde vom Management des 24-Jährigen informiert, dass Kyrgios zwar schon mit leichtem Schlagtraining begonnen habe, aber noch nicht aufschlagen könne und daher auch noch weit davon entfernt sei, wettkampfmäßig Tennis zu spielen.

"Manchmal gibt es solche Tage, in denen für einen Turnierveranstalter nicht wirklich viel zusammenläuft. Wir bleiben aber dennoch positiv, da die Besetzung der Erste Bank Open trotz der beiden Ausfälle nach wie vor extrem stark ist und ein hochklassiges Turnier verspricht", betonte Straka. Kyrgios wird im Hauptfeld durch den Italiener Lorenzo Sonego ersetzt, der in diesem Jahr beim Rasenturnier in Antalya seinen ersten ATP-Titel geholt hat.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung