Cookie-Einstellungen
NHL

CTE-Forschung: NHL-Star Huberdeau will nach Tod Gehirn spenden

SID
Der kanadische Eishockeystar Jonathan Huberdeau will sein Gehirn nach dem Tod für Forschungszwecke spenden.

Der kanadische Eishockeystar Jonathan Huberdeau will sein Gehirn nach dem Tod für Forschungszwecke spenden. Das Organ soll an das "Project Enlist Canada" gehen, das sich mit der degenerativen Gehirnerkrankung CTE beschäftigt.

NHL-Stürmer Huberdeau (33), Neuzugang der Calgary Flames, folgt dem Beispiel von mehr als 170 früheren Soldaten.

"Als NHL-Spieler sind mir die Auswirkungen von traumatischen Hirnverletzungen, Gehirnerschütterungen und die Verbindung zu psychischen Problemen sehr bewusst", teilte Huberdeau in einer Erklärung mit. Er wolle dabei helfen, durch die Forschung "die Lebensqualität aller Militärangehörigen zu verbessern".

CTE tritt als Folge häufiger Kopftraumata auf und kann nur postmortal festgestellt werden. Die Erkrankung wurde unter anderem schon bei mehr als 300 ehemaligen NFL-Footballern nachgewiesen. CTE kann das Verhalten und die Persönlichkeit verändern.

"Es gibt viele Menschen, die Probleme haben. Viele Militärveteranen, die die gleichen Dinge wie Profisportler erleben", sagte Huberdeaus Agent Allan Walsh: "Es gibt all diese Studien, die den Zusammenhang zwischen wiederholten Kopftreffern und CTE zeigen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung