Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL - Stimmen und Reaktionen zum Super Bowl: Referee verteidigt kontroversen Touchdown

Von Stefan Petri
Higgins fängt den Pass, Cornerback Ramsey geht zu Boden: War das ein sauberes Play?

Die Los Angeles Rams haben den Super Bowl LVI in einem Herzschlagfinale gegen die Cincinnati Bengals gewonnen. Anschließend sprachen gleich mehrere der Protagonisten über einen möglichen Rücktritt. Cincy-QB Joe Burrow wurde zu seiner Knieverletzung befragt - und der Head Referee bewertete die umstrittenste Szene der Partie. Stimmen und Reaktionen zum Super Bowl.

Refere Ron Torbert über den 75-Yard-Touchdown von Tee Higgins gegen Jalen Ramsey: "Die Crew hat keinen Kontakt gesehen, der eine Pass-Interference-Strafe gerechtfertigt hätte. Es war ein umkämpfter Catch. Die Regel besagt, dass es ein Foul ist, wenn man [die Gesichtsmaske] greift und herumreißt. Wenn man nur über die Gesichtsmaske streift und sie nicht herumgerissen wird, selbst wenn man in sie hineingreift, ist es kein Foul."

Los Angeles Rams

Matthew Stafford (Quarterback) über ...

... den Titel: "Das bedeutet mir alles. Mich haben so viele unterstützt, vor allem meine Familie. Mit ihnen und meinem Team und meinen Freunden zu feiern, bedeutet mir alles. Die Bengals waren ein sehr hartes Team, ich freue mich einfach über den Sieg. Ich muss auch den Lions und Rams danken, dass der Trade zustande gekommen ist und ich hier spielen darf."

... Cooper Kupp: "Wir verbringen sehr viel Zeit miteinander, reden viel über das Spiel. Im letzten Drive dachte ich mir: Ist mir egal, welche Coverage sie spielen, ich werde den Ball zu ihm bringen. Er hat unglaubliche Plays hingelegt."

Aaron Donald (Defensive Tackle) über ...

... den Titel: "Ich wollte das unbedingt. Ich habe davon geträumt. Es gibt viele Höhen und Tiefen, jetzt hat sich der Kreis geschlossen und ich bin World Champion. Wir haben unsere Mission erfüllt, das fühlt sich großartig an."

... einen möglichen Rücktritt: "Ich will einfach nur den Moment genießen, mit meinen Teamkameraden und meiner Familie. Ich genieße das heute und die nächsten Tage einfach. Ich habe meiner Tochter versprochen, dass wir im Konfetti spielen, als sie fünf Jahre alt war. Heute war es so weit."

... Head Coach Sean McVay: "Solange er hier ist, will ich weiter ein Teil dieser Organisation sein und hier ein Vermächtnis aufbauen."

Sean McVay (Head Coach): "Dass die Offense einen Weg findet und Aaron dann den Deckel drauf macht, das ist poetisch, Mann. Wir haben immer darüber gesprochen, dass es etwas Besonderes ist, ein Teil von etwas Größerem als nur sich selbst zu sein. Die Jungs haben füreinander gespielt. World Champs, Baby!"

... die Verletzung von Odell Beckham Jr.: "Wir haben bis dahin gut gespielt. Wir mussten einfach einen Weg finden, Druck auf ihren Quarterback zu machen und Plays hinzulegen. Das ist uns gelungen. Wir haben einen Weg gefunden, das Spiel zu beeinflussen und dann auch zu gewinnen."

Odell Beckham Jr (Wide Receiver): "Das ist alles, wovon ich jemals geträumt habe. Es gab den Moment im Hinterzimmer, als mir gesagt wurde, dass ich nicht mehr spielen kann. Aber dann musste ich rauskommen und Teil der Mannschaft sein, weil es größer ist als ich selbst. Wir wissen noch nicht, wie schlimm es ist, wir müssen abwarten."

Eric Weddle (Safety): "Unglaublich. Das ist kaum zu glauben, für mich war der Traum vor fünf Wochen eigentlich schon vorbei. Diese zweite Chance zu bekommen und das Beste daraus zu machen - ich bin einfach sprachlos. Ich höre wieder auf. Ich bin weg, Baby! Was für fünf Wochen. Diese Jungs gehen in die Geschichte ein. Mir wird morgen früh einiges wehtun, ich habe mir meinen Brustmuskel ziemlich schwer verletzt im ersten Viertel. Aber ich habe 70 Jahre Zeit für die Reha."

Cincinnati Bengals

Zac Taylor (Head Coach): "Wir wollten im Angriffsmodus bleiben und so viel Druck ausüben wie möglich. Das hat manchmal funktioniert, manchmal nicht."

Joe Burrow (Quarterback) über...

... das Spiel: "Es tut weh, aber wir hatten ein großartiges Jahr. Es ist nicht so geendet wie erhofft, aber wir werden trotzdem feiern. Wir sind ein junges Team, hoffentlich bekommen wir diese Chance in den nächsten Jahren noch ein paar Mal. Dieses Spiel wird uns für den Rest unserer Laufbahnen antreiben."

... seine Leistung: "Insgesamt bin ich von meiner Leistung enttäuscht. Ich finde, ich hätte besser spielen können. Man lernt nie aus."

... sein lädiertes Knie: "Ich werde es durchchecken lassen, wenn wir zurück in Cincinnati sind. Aber ich wäre auf keinen Fall aus dem Spiel gekommen."

Tyler Boyd (Wide Receiver) über die Referees: "Sie haben das ganze Spiel über keine Flaggen geworfen. Sie hätten es [im Schlussviertel] auch laufen lassen sollen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung