Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Predictions Week 16: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-16-Spielen

Joe Burrow hat die Ravens schon einmal in dieser Saison besiegt.

Am Weihnachtswochenende machen die Patriots und Cardinals wichtige Schritte Richtung Playoffs. Die Chiefs gewinnen eine Abwehrschlacht und in der AFC North gibt es die Wachablösung. In diesem Jahr tippt SPOX-Redakteur Marcus Blumberg jede Woche alle Spiele.

NFL Predictions Week 16 2021

Tennessee Titans (9-5) - San Francisco 49ers (8-6) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

In übermäßig guter Form spielen die Titans dieser Tage nicht auf. Und das gilt im Prinzip für alle Mannschaftsteile. Zuletzt gegen die Steelers warfen sie ein frühes Polster noch weg, ohne dass Pittsburgh seinerseits groß aufgespielt hätte. Zu allem Überfluss hat sich Julio Jones schon wieder am Oberschenkel verletzt und droht erneut auszufallen. Währenddessen könnte A.J. Brown nach seiner Rückkehr von der Injured Reserve potenziell sein Comeback geben, aber sicher ist das keineswegs. Da macht auch die kurze Vorbereitung aufs Spiel am Donnerstag Probleme.

Die 49ers dagegen marschieren Richtung Playoffs und scheinen auch defensiv mittlerweile ihre Form gefunden zu haben. Und dieses Spiel in Nashville darf im Kampf um die Playoffs als eine Art Bonus-Spiel angesehen werden, schließlich haben die Niners ein Spiel Vorsprung und eine bessere Conference-Bilanz als das Verfolgerfeld. Ein Sieg wäre dann schon ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Und ein solcher scheint wahrscheinlich angesichts der Probleme der Titans.

Tipp: Titans vs. 49ers 17:20

Green Bay Packers (11-3) - Cleveland Browns (7-7) (Sa., 22.30 Uhr live auf DAZN)

Ho, ho, ho! Die NFL legt uns dieses Jahr zwei echte Kracher unter den Weihnachtsbaum. Wenn die Gans verzehrt ist und die Verwandtschaft sich zurückgezogen hat, bekommt der geneigte NFL-Fan zum Ausklang des Tages noch einen formidablen Doubleheader geliefert - samt Topspielen und Playoff-Implikationen. Los geht's in Green Bay, wo die Packers darum kämpfen, ihren Top-Seed in der NFC zu behaupten. Und die Packers rollen - sie gewannen drei Spiele in Serie und haben mit Aaron Rodgers auf dem Feld nur ein Spiel seit Woche 1 verloren.

Die Browns wiederum hoffen zunächst mal auf die Rückkehr zahlreicher Leistungsträger, die im auf den Montag verlegten Spiel gegen Las Vegas noch passen mussten. Allen voran dürfte Baker Mayfield zurückkehren, obgleich ein Sieg über die Raiders mit vielleicht einem Punt weniger am Ende auch ohne ihn drin gewesen wäre. Auch Landry, Hooper und Jedrick Wills könnten wieder zur Verfügung stehen, doch da die Ausfälle auf Covid-19 zurückzuführen sind, gibt es hier keine Garantien. Nichtsdestotrotz dürfte hier in jedem Fall die Weihnachtsüberraschung ausbleiben und die Packers ihren Siegeszug fortsetzen.

Tipp: Packers vs. Browns 24:17

Arizona Cardinals (10-4) - Indianapolis Colts (8-6) (So., 2.15 Uhr live auf DAZN)

Vor ein paar Wochen noch hatte diese Begegnung ganz andere Vorzeichen. Die Cardinals zerstörten alles und marschierten in der NFC voran, während die Colts ums Überleben kämpften. Nun müssen die Cardinals zittern, weil ihnen die Rams im Nacken sitzen, während die Colts womöglich noch die Titans abfangen könnten in der AFC South. Für diese Begegnung speziell stellt sich auf Seiten der Hausherren die Frage, wie der Ausfall von Wide Receiver DeAndre Hopkins zu verkraften ist. Er war Dreh- und Angelpunkt dieser Offense.

Bei den Colts dagegen sollte erneut das Run Game der Schlüssel sein, schließlich sind die Cardinals gerade in dem Bereich anfällig. Durch die Luft wiederum könnte was gehen für Arizona, nachdem Carson Wentz trotz des Sieges über New England ganz schwach daherkam und die Partie am Ende fast noch hergeschenkt hätte. Doch wird diese Partie durch diese Voraussetzungen zu einer klaren Angelegenheit? Wohl kaum, denn die Cardinals schwächeln zwar aktuell, haben allerdings vor ein paar Wochen bereits gezeigt, dass sie Hopkins durchaus ersetzen können. Insofern geht hier was.

Tipp: Cardinals vs. Colts 22:20

Atlanta Falcons (6-8) - Detroit Lions (2-11-1) (So., 19 Uhr)

Was ist nun von diesen Lions zu halten? Nach ihrem zweiten Sieg in den vergangenen drei Wochen, noch dazu über die Cardinals (!), muss man dieses Team wohl durchaus ernst nehmen. Sie werden jetzt nicht bis zum Ende der Saison einen Siegeszug hinlegen, aber eine Stolperfalle stellen sie sehr wohl dar. Beeindruckend war vor allem, wie gut Jared Goff agierte (93,8 QBR) und sich äußerst effizient präsentierte gegen Arizona. Er machte locker sein bestes Saisonspiel, umso erfreulicher aus deutscher Sicht, dass er mit Amon-Ra St. Brown offenbar seinen Go-To-Guy gefunden hat. Allerdings ist Goff an Corona erkrankt und könnte am Sonntag ausfallen.

Die Falcons auf der anderen Seite wurden von den 49ers überrannt und offenbarten Schwächen in der Pass Protection. Die Tatsache, dass sie mit 6-8 aber immer noch peripher in Playoff-Reichweite sind, sollte ihnen nun aber Auftrieb geben. Speziell durch die Luft müsste mit Kyle Pitts und Russell Gage sowie Allzweckwaffe Cordarrelle Patterson etwas möglich sein, um zumindest diesen klaren Underdog zu besiegen.

Tipp: Falcons vs. Lions 20:17

Cincinnati Bengals (8-6) - Baltimore Ravens (8-6) (So., 19 Uhr)

Nach dieser Woche stehen noch zwei Spiele an, doch diese Partie fühlt sich schon ein wenig wie das Finale der AFC North an. Die Bengals haben das erste Duell gegen die Ravens 41:17 in Woche 7 gewonnen und hätten mit einem weiteren Erfolg alle möglichen Tie-Breaker gegen die Ravens auf ihrer Seite. Von ihrer absoluten Höchstform sind jedoch beide Teams weit entfernt. Die Bengals verloren zwei ihrer letzten drei Partien, die Ravens alle drei.

Bei den Ravens ist vor allem die Frage, ob Lamar Jackson nach seiner Fußverletzung zurückkehrt. Tyler Huntley gab sein Bestes, scheiterte mit den übrig gebliebenen Kollegen aber in letzter Minute an den Packers nach fulminanter Aufholjagd. Will sagen: Die Ravens haben immer noch Kampf in sich, was in diesem permanenten Dogfight AFC North durchaus wichtig ist. Doch wird das am Ende reichen gegen die Bengals, die Lunte gerochen haben? Sie warten seit 2015 auf einen Division-Titel und könnten nun die Weichen dafür stellen. Es wird kein erneuter Kantersieg, aber die Bengals sollten angesichts der zahllosen Ausfälle der Ravens am Ende ein wenig mehr Qualität an den Tag legen.

Tipp: Bengals vs. Ravens 24:23

Minnesota Vikings (7-7) - Los Angeles Rams (10-4) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Wenn diese beiden Teams eines sind, dann ist es unberechenbar. Beide haben dieses Jahr schon Spiele gewonnen und verloren, in denen niemand damit gerechnet hätte. Und als zusätzliche Unbekannte kommt dieses Mal hinzu, dass beide unter der Woche im Einsatz waren und entsprechend weniger Zeit zur Vorbereitung hatten als üblich. Beide gewannen ihre jüngsten Begegnungen, doch was heißt das schon?

Konkret sehe ich hier beim Personal - vorausgesetzt Covid schlägt nicht erneut heftig zu - einen klaren Vorteil für die Rams, denn den Vikings droht ein erneuter Ausfall von Wide Receiver Adam Thielen (Knöchel). Das heißt, dass sich Star-Cornerback Jalen Ramsey wohl hauptsächlich um Justin Jefferson kümmern wird. Schaltet er diesen weitestgehend aus, könnte es ein langer Tag werden für Kirk Cousins, zumal Aaron Donald und Von Miller an der Front in guter Verfassung agieren. Und das macht dann wahrscheinlich auch den Unterschied.

Tipp: Vikings vs. Rams 24:27

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung