Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Week 1 Recaps: Highlights, Ergebnisse und alle Infos zu Woche 1

Von Jan Dafeld

New England Patriots (0-1) - Miami Dolphins 16:17 (1-0) (0:7, 10:3, 3:7. 3:0) BOXSCORE

  • Die Dolphins eröffneten die Saison mit einem Auswärtssieg in Foxborough, wo sie seit 2013 nur einmal gewonnen hatten. Letztlich besiegelten sie den knappen Erfolg durch eine Fumble Recovery durch Cornerback Xavien Howard, der den losen Football gegen Running Back Damien Harris auch erzwungen hatte an der eigenen 9-Yard-Linie.

  • Die Dolphins erwischten auch schon den besseren Start und marschierten nach einem Defensiv-Stopp im ersten Viertel zu einem 3-Yard-Touchdown-Run von Tua Tagovailoa nach einem Drive über 10 Plays und 80 Yards.

  • Anschließend kämpften sich die Patriots beim Debüt von Quarterback Mac Jones wieder heran. Auf ein 27-Yard-Field-Goal von Nick Folk folgte 2:30 Minuten vor der Pause ein 7-Yard-Touchdown-Pass des Rookies auf Neuzugang Wide Receiver Nelson Agholor. Zur Pause jedoch stand es 10:10 nach einem 48-Yard-Field-Goal von Jason Sanders.

  • Die Dolphins eröffneten die zweiten Hälfte mit einem weiteren Score - Tagovailoa fand nach 75-Yard-Drive Rookie-Receiver Jaylen Waddle in der Endzone.

  • Was folgte, waren noch zwei Field Goals der Patriots sowie eine Interception nach Tip-Drill von Jon Jones nach abenteuerlichem Pass von Tagovailoa in die Mitte. Anschließend jedoch vergab New England die Chance, die Partie noch zu drehen durch den Harris-Fumble.

  • Harris verdarb sich damit eine 100-Yard-Vorstellung (23 CAR) und besiegelte einen generell unglücklichen Tag für die Running Backs, nachdem gerade Rookie Rhamondre Stevenson bei seinem Debüt enttäuschte. Bei seinem ersten Touchdown im ersten Viertel verlor er einen Fumble, später wurde er in Pass Protection von seinem Gegner zu einfach düpiert und ließ einen vermeintlichen Sack zu - dieser wurde nur durch eine fragwürdige Flagge negiert.

New York Giants (0-1) - Denver Broncos (1-0) 13:27 (0:0, 7:10, 0:7, 6:10) BOXSCORE

  • Mit einem 70-Yard-Touchdown-Lauf 4:36 Minuten vor dem Ende besiegelte Running Back Melvin Gordon den ersten Heimsieg der Saison für die Broncos. Es war die Krönung einer starken Vorstellung mit dem neuen Quarterback Teddy Bridgewater, der selbst für zwei Touchdowns warf und ein blitzsauberes Debüt ablieferte.

  • Die Broncos-Defense wiederum machte mit sehr guter Coverage Daniel Jones und Co. das Leben schwer und wurde besonders in der Nähe der Red Zone mal gefährlich. So war ein Stopp kurz vor der Endzone im vierten Viertel wegweisend.

  • Die Broncos mussten derweil eine Schrecksekunde überstehen, nachdem Wide Receiver Jerry Jeudy nach einem unglücklichen Sturz mit einer Knöchelverletzung abtransportiert werden musste. Er kam nicht mehr zurück, Röntgenaufnahmen ergaben jedoch immerhin keinen Bruch.

  • Daniel Jones, der in der Red Zone einen Fumble verlor, kommt derweil nun auf 40 Turnovers in 28 Spielen in der Regular Season. Darüber hinaus sorgte er mit einem Touchdown-Run mit auslaufender Uhr ganz am Ende für den Endstand, nachdem er im zweiten Viertel Sterling Shepard für einen 37-Yard-Touchdown-Pass zur zwischenzeitlichen Führung der Giants gefunden hatte.

New Orleans Saints (1-0) - Green Bay Packers (0-1) 38:3 (3:0, 14:3, 7:0, 14:0) BOXSCORE

  • Die New Orleans Saints haben für die wohl größte Überraschung in Woche 1 gesorgt. Nicht nur gelang ihnen ein Kantersieg über die Green Bay Packers, sie schafften dies auch noch auf neutralem Boden in Jacksonville nachdem Hurrikan Ida zu einer Verlegung der Partie geführt hatte.

  • Der Star des Tages war zweifelsohne Quarterback Jameis Winston, der ein sehenswertes Startdebüt hinlegte und letztlich extrem effizient agierte und zwar nur für 148 Yards warf (14/20), daraus aber 5 Touchdowns machte. Glück hatte er, dass ihn eine zweifelhafte Flagge in der zweiten Hälfte für Roughing the Passer gegen Za'Darius Smith vor einer Interception bewahrte.

  • Winston ist mit seinen 5 Touchdowns und keine Interception der erste Quarterback, dem dies in einem Season Opener bei seinem ersten Start mit einem Team gelang. Zudem ist er der siebte Quarterback überhaupt mit 5 Touchdowns und keiner Interception in einem Season Opener und der erste seit Lamar Jackson 2019.

  • Auf der Gegenseite machte die Saints-Defense mit starker Coverage und konstantem Druck (1 Sack, 7 QB-Hits) Aaron Rodgers das Leben äußerst schwer. Er und sein Passspiel kamen nie richtig ins Spiel und Rodgers warf zwei üble Interceptions, nicht mal wirklich schwierig aussahen für die Defense.

  • Für Rodgers ist dies die höchste Regular-Season-Pleite überhaupt in seiner Karriere.

  • Am Ende durfte noch Backup Jordan Love ran und gab in dieser Partie sein NFL-Debüt. Letztlich spielte er am Ende der Partie gefällig (5/7, 68 Yards), verlor jedoch einen Fumble.

Los Angeles Rams (1-0) - Chicago Bears (0-1)

Ergebnis: 34:14 (10:0, 3:7, 14:7, 7:0) BOXSCORE

Las Vegas Raiders (1-0) - Baltimore Ravens (0-1)

Ergebnis: 33:27 OT (0:7, 10:7, 0:3, 17:10) BOXSCORE

Tampa Bay Buccaneers (1-0) - Dallas Cowboys 31:29 (7:7, 14:9, 7:10, 3:3)

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung