Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Free Agency 2021 im Liveticker - Gerüchte, Entlassungen und Transfers im Überblick

Von Jan Dafeld
Aaron Jones bleibt bei den Green Bay Packers.

Die Free Agency in der NFL steht kurz bevor, doch bereits heute gab es zahlreiche Neuigkeiten aus der NFL. Drew Brees beendete seine Karriere, zudem bleibt Aaron Jones bei den Green Bay Packers. Hier könnt Ihr den Tag im Liveticker zum Nachlesen verfolgen.

Ein ereignisreicher Tag liegt hinter uns. Über allem schwebt natürlich das Karriereende von Drew Brees, der nach rund 20 Jahren als einer der besten Quarterbacks in der Geschichte der NFL abtritt. Alle Infos zu Brees' Rücktritt findet Ihr hier.

Darüber hinaus unterschrieb mit Aaron Jones allerdings auch einer der spannendsten Free Agents einen neuen Vertrag bei seinem alten Team, den Green Bay Packers. Damit kommt der begehrteste Running Back 2021 gar nicht erst auf den Markt.

Zudem haben wir zwei Trades gesehen: Die Houston Texans holten Marcus Cannon von den New England Patriots. Außerdem tauschte die Franchise Linebacker Bernardrick McKinney gegen Pass-Rusher Shaq Lawson. Alle News des Tages könnt Ihr hier nachlesen.

NFL - Free Agency 2021: Der Sonntag im Liveticker zum Nachlesen

23.00 Uhr: Das war's für heute im Tickerland. Ich hoffe, Ihr habt mit Interesse mitgelesen, News gab es heute ja genug. Morgen dürfte es dann allerdings noch wilder werden. Ab 15.30 Uhr wird Kollege Adrian Franke mit dem Ticker am Start sein, um 17.00 Uhr geht die Free Agency dann in die Vollen! Macht's gut!

22.45 Uhr: Und wer startet jetzt 2021 für die Saints? Laut Ian Rapoport vom NFL Network am ehesten: Jameis Winston. Rapoport berichtet, dass das Team bereits Verhandlungen mit Winston geführt habe. Ob diese noch abgeschlossen werden, bevor morgen um 17.00 Uhr die ligaweiten Verhandlungen losgehen? Wir sind gespannt.

22.40 Uhr: Alle Infos zum Rücktritt von Brees findet Ihr übrigens nochmal gesammelt in unserer News. Hier geht's lang.

Neuer Vertrag für Taysom Hill

22.35 Uhr: Willkommen in der verrücktesten Phase des Jahres in der NFL! Warum verrückt? Nun ja, die Saints haben Taysom Hill mit einer Vertragsverlängerung über vier Jahre und 140 Millionen Dollar ausgestattet! "140 Millionen Dollar, sind die Saints verrückt geworden?", fragt Ihr euch? Die Antwort: Nein, oder: Zumindest nicht komplett.

Denn: Alle vier Jahre des Vertrags sind so genannte Void Years. Die Jahre können also einfach so wieder gestrichen werden, sie sind keine "realen" Vertragsjahre. Alles sehr kompliziert, ich weiß. Hier ist alles, was Ihr wissen müsst: Die Saints sparen 2021 7,5 Millionen Dollar, welche sie auf vier weitere Jahre strecken können. Hill kriegt ein wenig mehr Geld, an seiner Vertragslaufzeit ändert sich aber nichts.

22.25 Uhr: Dass Brees seine Karriere nun beendet, ist allerdings keine allzu große Überraschung mehr. Der 42-Jährige hatte im Vorjahr klar abgebaut und auch aufgrund von Verletzungen deutlich schwächer gespielt als noch in den Vorjahren. Zuletzt war davon ausgegangen worden, dass Brees seine Karriere beenden wird. Wer sein Nachfolger in New Orleans wird, ist aktuell noch unklar.

22.20 Uhr: Damit geht die Karriere eines der größten Quarterbacks aller Zeiten zu Ende. Brees hatte mit den Saints den Super Bowl gewonnen und zahlreiche Rekorde aufgestellt, unter anderem für die beste Completion Percentage, die meisten Passing Yards und die meisten Touchdowns. Seinen Platz in der Hall of Fame in Canton wird er sicher haben.

22.15 Uhr: "Nach 20 Jahren als Spieler in der NFL und 15 Jahren als Saint ist es an der Zeit für mich, mich vom Football zu verabschieden", schrieb Brees. Er habe "jeden Tag sein Herz und seine Seele" in sein Dasein als Quarterback gesteckt.

Brees gibt Karriereende bekannt

22.10 Uhr: Und wir haben eine noch fettere Monsternews! Drew Brees hat seine Karriere beendet. Das gab der Quarterback der Saints selbst auf Instagram bekannt.

Bills halten Feliciano

22.00 Uhr: Und wir haben noch einen Deal: Jon Feliciano bleibt bei den Bills. Das berichtet Matt Parrino von syracuse.com. Demnach unterschreibt der Guard einen Vertrag über drei Jahre und 17 Millionen Dollar in Buffalo. Feliciano ist bereits der dritte Spieler nach Matt Milano und Daryl Williams, der vor dem Start der Free Agency von den Bills gehalten wird.

21.50 Uhr: Wohin wechselt A.J. Bouye? Der Cornerback wurde kürzlich von den Broncos entlassen und ist nun auf Teamsuche. Mike Klis berichtet, dass Bouye sich kürzlich mit den Bengals getroffen habe. Auch ein Treffen mit den Raiders hat es bereits gegeben.

21.40 Uhr: Jones' Unterschrift dürfte auch eine gute Nachricht für Chris Carson sein. Nach dem Deal des Packers-Stars ist Carson nun der größte Name auf dem Running-Back-Markt. Teams mit einem Need auf dieser Position (Miami?) könnten somit nun zuerst an seine Tür klopfen - und womöglich mit einigen Scheinchen wedeln.

21.35 Uhr: Eine Frage, die angesichts dieser Verlängerung erlaubt sein muss: Wieso haben die Packers Jones nicht per Franchise Tag gehalten? Mit seinem neuen Vertrag erhält der Running Back im Schnitt 12 Millionen Dollar jährlich, mit dem Franchise Tag wären es nur rund 8 Millionen Dollar gewesen. Dass langfristige Verträge bei Running Backs in der Regel keine allzu gute Idee sind, ist ja obendrein bekannt...

21.30 Uhr: Jones' Verlängerung bedeutet auch: Corey Linsley dürfte nun garantiert auf den Markt kommen. Der Center spielte eine herausragende Spielzeit 2020 - und könnte in der Free Agency heiß begehrt sein.

21:25 Uhr: Jones unterschreibt einen Vierjahresvertrag über 48 Millionen Dollar. 13 Millionen Dollar diese Summe erhält der Running Back als Signing Bonus. Das bestätigte Jones' Agent Drew Rosenhaus.

Aaron Jones bleibt bei den Packers

21:20: Wir haben unsere Hammernews! Aaron Jones bleibt bei den Packers. Das berichten verschiedene Medien übereinstimmend. Jones hat es über Twitter zudem bereits bestätigt.

20.50 Uhr: Was machen die San Francisco 49ers? Die Niners verfügen durchaus über Cap Space, haben allerdings auch einige namhafte Free Agents. Laut Ian Rapoport vom NFL Network möchten die Kalifornier im besten Fall ihre Spieler halten. Kyle Juszczyk soll heute noch verlängern, auch Trent Williams und Jason Verrett sollen laut Rapoport gehalten werden. Insbesondere Williams dürfte allerdings richtig, richtig teuer werden.

20.20 Uhr: Eine Antwort an schmitza aus den Kommentaren - sorry, dass ich diese jetzt erst gesehen habe: Ich heiße zwar Jan und ich halte es tatsächlich auch mit den Ravens als Team. Im Saturday Kickoff Podcast war ich aber (leider) nicht. Da draußen muss also ein Double von mir rumlaufen.

20.05 Uhr: Die Rams wollen offenbar Pass-Rusher Leonard Floyd halten. Das berichtet Tom Pelissero für das NFL Network. Demnach würde Los Angeles hoffen, Floyd in den kommenden Tagen das beste Angebot unterbreiten zu können. Angesichts der angespannten Cap-Situation der Rams ist das allerdings ein kühnes Vorhaben...

19.35 Uhr: Zach Ertz, über den wir heute ja schon ein paar Mal geschrieben haben, wird derweil offenbar zunehmend ungeduldig. Das berichtet das NFL Network. Ertz' Abgang aus Philadelphia scheint beschlossen, noch hoffen die Eagles aber auf einen Trade. Angeblich wollen sie auf einen Viert- oder sogar Drittrundenpick einheimsen. Ertz würde eine Entlassung, nach der er sein Team dann selbst aussuchen könnte, scheinbar bevorzugen.

19.25 Uhr: Yannick Ngakoue ist in diesem Jahr bekanntlich Free Agent. Von den Jaguars forderte der Pass-Rusher einst knapp 20 Millionen Dollar pro Jahr, nach einem nicht allzu überzeugenden Jahr bei den Vikings und Ravens müsste er sich in diesem Jahr wohl mit weniger Geld zufrieden geben. Salary-Cap-Experte Joel Corry hält einen Einjahresvertrag über rund 12 Millionen Dollar für Ngakoue daher für realistisch. Was denkt Ihr? Hättet Ihr den Sack-Spezialisten mit einem solchen Vertrag gerne bei eurem Team?

18.55 Uhr: Houston bleibt damit extrem aktiv und führt jede Menge Moves bereits vor der Free Agency durch. Neben den heutigen Trades verpflichteten die Texans zuletzt bereits Running Back Mark Ingram, Linebacker Christian Kirksey und Cornerback Vernon Hagreaves.

18.50 Uhr: Dass Cannon bei den Patriots eher keine Zukunft mehr haben würde, schrieb ich bereits um 15.15 Uhr. Der Trade für Trent Brown von den Raiders hatte stark darauf hingedeutet.

In Houston könnte der gelernte Right Tackle nun eine neue Rolle einnehmen. Tytus Howard ist in Houston eigentlich gesetzt, zudem ist Laremy Tunsil der Left Tackle. Cannon könnte für die Texans fortan also Guard spielen.

Texans holen Cannon per Trade von den Patriots

18.45 Uhr: Und da ist doch schon die nächste News! Die Texans bleiben aktiv und fädeln den nächsten Deal ein: Marcus Cannon kommt von den Patriots, dafür tauschen die beiden Teams offenbar ihre Viert-, Fünft- und Sechstrundenpicks. Das berichtet Jim McBride vom Boston Globe.

18.40 Uhr: Mit etwas mehr Ernst: Zumindest Entlassungen oder Trades, um für Cap Space zu sorgen, sollte es heute noch geben. Der Blick geht dabei insbesondere in Richtung der Rams, der Saints und der Eagles.

Die Rams könnten die Deals von Aaron Donald, Jalen Ramsey oder Matthew Stafford neu strukturieren. Die Eagles dürften Zach Ertz und Alshon Jeffery noch entlassen. Und die Saints? Dort warten wir weiterhin auf eine Vertragsverlängerung mit Marshon Lattimore oder Ryan Ramczyk, die deren Cap Hit 2021 deutlich verringern würde.

18.35 Uhr: Nach dem Trade von Lawson und McKinney ist es jetzt wieder ruhiger geworden in der NFL-Landschaft. Wir gehen einfach mal davon aus, dass das die Ruhe vor dem Sturm ist. Deshaun Watson - ist da was in der Mache?!

18.10 Uhr: Mit Kyle van Noy und nun Shaq Lawson haben die Dolphins zwei ihrer besten Pass-Rusher abgegeben. Da liegt es natürlich nahe, dass Miami in der Free Agency nach einem solchen Spieler Ausschau halten wird. Shaq Barrett führt die Klasse der Pass-Rusher an, doch mit Yannick Ngakoue, Bud Dupree, Carl Lawson und Co. gibt es zahlreiche weitere interessante Alternativen. Man darf gespannt sein!

17.50 Uhr: Wie sieht's bei Dak Prescott aus? Der Quarterback unterschrieb erst kürzlich einen Megavertrag, kämpft nach seiner schweren Verletzung aber immer noch für sein Comeback. Gegenüber Jane Slater vom NFL Network erklärte er nun, er fühle sich bereits wieder gesund. Die OTAs im Sommer kommen wohl noch etwas zu früh, doch im Training Camp soll Prescott wieder bei 100 Prozent sein.

17.30 Uhr: Noch mehr News: Die Bears verlängern mit Defensive Tackle Mario Edwards. Nach einer guten Saison, in der er vier Sacks sammelte, unterschreibt er offenbar für drei Jahre über 11,55 Millionen Dollar. Das berichtet Ian Rapoport vom NFL Network.

17.20 Uhr: Ein Blick auf die Verträge: Sowohl Lawson als auch McKinney stehen 2022 mit einem Cap Hit von mehr als 10 Millionen Dollar in den Büchern. Happig, beide können dann jedoch nahezu vollständig ohne Dead Cap entlassen werden. Gut möglich also, dass der Trade auf beiden Seiten nur eine einjährige Angelegenheit sein wird.

17.15 Uhr: Es ist ein interessanter Deal. Lawson wurde von den Dolphins erst im vergangenen Frühjahr als Free Agent verpflichtet und kam aus Buffalo. Bislang war er nie mehr als ein situativer Pass-Rusher für rund 500 Snaps in der Saison, in dieser Rolle kann Lawson allerdings wertvoll sein.

McKinney ist seit vielen Jahren Starter für die Texans und war in der Mitte der Defense gesetzt. In den vergangenen zwei Saisons spielte der 29-Jährige jedoch klar unter seinen Möglichkeiten. Miami wird hoffen, dass McKinney in dem flexiblen Scheme von Brian Flores wieder zu alter Stärke findet.

Dolphins und Texans traden Verteidiger

17.10 Uhr: Wir haben einen Trade! Die Texans schicken Linebacker Bernardrick McKinney nach Miami, dafür kommt Pass-Rusher von den Dolphins zurück. Das berichtet Adam Schefter von ESPN. Zudem tauschen beide Teams offenbar späte Draft-Picks.

17.00 Uhr: 24 Stunden noch, Freunde! Dann öffnet das Fenster, in dem Teams und Free Agents offiziell miteinander Kontakt aufnehmen dürfen. Erfahrungsgemäß flattern dann ab spätestens (!) 17.05 Uhr die ersten Deals rein. Morgen solltet Ihr also auf jeden Fall aufmerksam unseren Ticker lesen.

16.30 Uhr: Noch ist alles ruhig da draußen. Daher blicken wir auf einen Kandidaten, der heute dem Cut zum Opfer fallen dürfte: Zach Ertz. Der Tight End der Eagles steht nach einer schwachen Vorsaison wohl vor dem Aus. Zuletzt versuchte die Franchise offenbar, Ertz zu traden. Bisher ist allerdings nicht passiert, Ertz könnte daher heute entlassen werden.

16.10 Uhr: Kollege Adrian Franke stellt sich bei Twitter die Frage, wieso die Bears - sofern sie nicht in heißen Verhandlungen mit den Seahawks stecken - nicht für Gardner Minshew traden? Tatsächlich dürfte der Jaguars-QB für so manches Team eine interessante Option sein. Minshew hat gute Ansätze gezeigt, ist erst 24 Jahre alt und verdient in den kommenden zwei Saisons zusammengerechnet nicht mal zwei Millionen Dollar. Ich persönlich würde eher für Minshew traden als für Sam Darnold von den Jets. Aber ich bin ja auch kein NFL-GM. Noch nicht...

Dustin Hopkins bleibt in Washington

15.55 Uhr: Dustin Hopkins bleibt offenbar in Washington. Das Football Team hält seinen Kicker per Vertragsverlängerung, das berichtet JP Finlay von NBC. Im Vorjahr traf Hopkins nur 27 seiner 34 Field Goals, also weniger als 80 Prozent. Es war das bislang schwächste Jahr seiner Karriere, Washington glaubt offensichtlich daran, dass sich der 30-Jährige wieder steigern können wird.

15.50 Uhr: In den Kommentaren zu diesem Artikel kam die Frage auf, ob Patrick Mahomes seinen Vertrag nun wirklich jede Offseason umstrukturieren und den Chiefs somit viel Geld sparen kann? Antwort: Ja, das kann er. Ein Roster Bonus kann immer in einen Signing Bonus umgewandelt werden und somit statt auf ein Jahr auf mehrere Jahre verteilt werden. Führt das den Salary Cap ad absurdum? Ich würde sagen: Nein. Der Roster Bonus verschwindet schließlich auch bei einer Umstrukturierung nicht, er wird nur auf mehr Jahre aufgeteilt.

Mahomes' Cap Hit im Jahr 2023 beträgt zum Beispiel bereits 46,8 Millionen Dollar - eine hohe Summe. Strukturieren die Chiefs Mahomes' Roster Bonus im Jahr 2022 um, würde dieser Cap Hit weiter wachsen. Natürlich könnte Kansas City Mahomes' Roster Bonus 2023 (34,4 Millionen Dollar) dann wieder umwandeln und so weiter. Die Cap Hits von Mahomes würden dadurch jedoch immer höher werden und irgendwann muss diese Rechnung bezahlt werden. Bestes Beispiel dafür sind Drew Brees und die Cap-Situation der Saints, die Brees' Vertrag ebenfalls immer wieder neu strukturiert und Geld in die Zukunft geschoben hatten. Auch eine Umstrukturierung will also wohl überlegt sein.

15.40 Uhr: Eine Ergänzung zu unserem Eintrag von 14.50 Uhr. Joe Linta, der Berater von Kyle Juszczyk, hat sich zu dem Tweet von John Lynch zu Wort gemeldet. Er selbst hätte auch gerne Saft (Juice), so Linta. Doch dieser sei zu dieser Zeit des Jahres sehr teuer. Womöglich sind die Niners und Juszczyk also doch nicht ganz so nah beieinander? Meine Einschätzung: Die Einigung wird kommen. Bei keinem anderen Team dürfte ein Fullback so hohen Stellenwert genießen wie bei Kyle Shanahans 49ers.

15.30 Uhr: Sehen wir in diesem Frühjahr eine Reunion zwischen den Buccaneers und Gerald McCoy? Wenn es nach dem Defensive Tackle geht: Gerne. "Ich würde es lieben, nach Tampa zu gehen", sagte McCoy bei SiriusXM. "Ich suche nicht nach einem fetten Vertrag, ich will gewinnen." McCoy spielte die ersten neun Jahre seiner Karriere für die Bucs und sammelte dabei 54,5 Sacks. Das Vorjahr verpasste er verletzungsbedingt komplett.

15.15 Uhr: Eine Entlassung, die in den kommenden Tagen noch folgen könnte, ist die von Marcus Cannon bei den Patriots. Mike Reiss von ESPN berichtet, dass eine Trennung beider Seiten wahrscheinlich ist. Noch hat der Right Tackle allerdings noch nicht mal den Medizincheck gemacht, nachdem er die Vorsaison aufgrund von Covid-19-Sorgen ausgesetzt hatte. Möglich, dass die Patriots diesen erst noch warten wollen, bevor sie eine finale Entscheidung treffen...

15.00 Uhr: Noch liegen so einige Teams über der erlaubten Cap-Grenze von 182,5 Millionen Dollar - teilweise sogar deutlich. Heute dürften wir also erneut einige Vertragsumstrukturierungen und Entlassungen sehen, das wurde in den Kommentaren richtig angemerkt. Wieviel Cap Space welches Team aktuell zur Verfügung habt, seht Ihr hier.

14.50 Uhr: Ein Free Agent, der vor Beginn der Free Agency noch verlängern könnte, ist San Franciscos Kyle Juszczyk. Der ehemalige Raven wurde von den Niners einst zum bestbezahlten Fullback gemacht und dürfte das auch in den kommenden Jahren bleiben. "I'm thirsty. Niners fans, you want some "Juice?"", schrieb 49ers-GM John Lynch heute auf Twitter. Scheint, als wäre eine Einigung nah - Juszczyks Spitzname ist schließlich "Juice".

14.40 Uhr: Welche Stars wurden von ihren Teams entlassen und könnten dementsprechend heute bei einem neuen Team unterschreiben? Eine kleine Übersicht:

  • Kevin Zeitler, Guard, Giants
  • Casey Hayward, Cornerback, Chargers
  • Justin Coleman, Slot Cornerback, Lions
  • Mitchell Schwartz, Offensive Tackle, Chiefs
  • Eric Fisher, Offensive Tackle, Chiefs
  • John Brown, Wide Receiver, Bills
  • Emmnauel Sanders, Wide Receiver, Saints
  • Janoris Jenkins, Cornerback, Saints
  • Jared Cook, Tight End, Saints
  • Thomas Morstead, Punter, Saints
  • Carlos Dunlap. Edge Defender, Seahawks
  • Alex Smith, Quarterback, Football Team

Na, da dürfte doch eigentlich für jedes Team etwas dabei sein, oder? Wen würdet Ihr euch für euer Team wünschen?

14.30 Uhr: Beim zweiten Punkt steht natürlich Shaq Barrett im Mittelpunkt. Der Pass-Rusher wurde von den Bucs nicht per Franchise Tag gehalten, soll aber - wenn möglich - in Florida bleiben. Durch die Vertragsverlängerung von Tom Brady schaufelte Tampa Bay gestern ordentlich Cap Space frei - um heute mit Barrett verlängern zu können? Wir behalten das im Auge.

14.25 Uhr: Heute geht es in den letzten Tag, bevor Teams und Free Agents morgen offiziell Kontakt miteinander aufnehmen dürfen. Heute liegt unser Augenmerk also vor allem auf Verpflichtungen von entlassenen Spielern, da diese bereits bei neuen Teams unterschreiben dürfen, und möglichen Vertragsverlängerungen.

14.20 Uhr: Los geht's! Wir sind live, bei uns verpasst Ihr heute keinerlei Infos.

Willkommen zum zweiten Tag unserer Free-Agency-Coverage! Hier halten wir Euch auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen in der NFL in Sachen Entlassungen, Verpflichtungen und Trades angeht.

Den gestrigen Tag könnt Ihr hier nachlesen!

NFL: Free Agency 2021 - die wichtigsten Termine

Erst am 17. März um 21 Uhr MESZ beginnt das neue Liga-Jahr der NFL offiziell. Und erst ab dann können Teams Verträge mit Free Agents offiziell machen. Genauso dürfen auch erst dann Trades beim Ligabüro in New York eingereicht werden.

Das heißt aber nicht, dass vorher nichts passiert. Im Gegenteil! Schon jetzt wurde der eine oder andere Trade eingefädelt. Die Detroit Lions und Los Angeles Rams haben etwa die Quarterbacks getauscht - Matthew Stafford spielt nun in Kalifornien, Jared Goff in Michigan. Offiziell ist das noch nicht, aber durchaus allen bewusst.

Gleiches gilt für Carson Wentz, der künftig nicht mehr für die Philadelphia Eagles spielt, sondern für die Indianapolis Colts.

Offiziell mit Verhandlungen beginnen dürfen die Teams und freien Spieler im Übrigen bereits ab Montag. Der heutige Samstag wiederum dürfte im Zeichen von Spielerentlassungen stehen, da die Gehaltsobergrenze von allen Teams eingehalten werden muss. Dazu ist es wie in jedem Jahr nötig, ein paar Spieler zu entlassen, die unter Umständen zu teuer sind.

NFL: Free Agency 2021 - diese Spieler erhalten den Franchise Tag

Ein Weg, einen Spieler zu halten, der Free Agent wird, ist der Franchise Tag. Hierdurch erhält der Spieler automatisch einen Einjahresgehalt zu einem lukrativen Gehalt für die kommende Saison und kann nur noch gegen eine beträchtliche Kompensation von einem anderen Team abgeworben werden.

Alle Infos zum Franchise Tag findet Ihr hier!

In den vergangenen Tagen lief die Frist für die Vergabe des Franchise Tags ab und folgende Spieler haben einen solchen erhalten:

NFL: Spieler unter dem Franchise Tag

SpielerTeamPositionGehalt 2021 (Dollar)
Justin Simmons*Denver BroncosSafety13.729.000
Allen Robinson*Chicago BearsWide Receiver17.980.000
Taylor MotonCarolina PanthersOffensive Lineman13.754.000
Cam RobinsonJacksonville JaguarsOffensive Lineman13.754.000
Brandon Scherff*Washington Football TeamOffensive Lineman18.036.000
Leonard Williams*New York GiantsDefensive Lineman19.351.000
Marcus WilliamsNew Orleans SaintsSafety10.612.000
Marcus MayeNew York JetsSafety10.612.000
Chris GodwinTampa Bay BuccaneersWide Receiver15.983.000
Dak Prescott**Dallas CowboysQuarterback37.690.800

*) Spieler erhält den Tag zum zweiten Mal und somit 120 Prozent seines Vorjahresgehalts.

**) Exklusiver Franchise Tag zum zweiten Mal in Serie. Prescott unterschrieb jedoch kurz darauf einen neuen Vierjahresvertrag in Dallas.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung