Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Divisional Playoffs im RE-LIVE: Kansas City Chiefs vs. Cleveland Browns & New Orleans Saints vs. Tampa Bay Buccaneers im LIVETICKER

Von Jan Dafeld

Die Kansas City Chiefs und die Tampa Bay Buccaneers komplettieren die Teams in den Championship Games. Die Cleveland Browns scheiden trotz einer Aufholjagd aus, bei den New Orleans Saints gibt Drew Brees in seinem vielleicht letzten Spiel kein gutes Bild ab. Hier könnt Ihr die Spiele im Liveticker nachlesen.

Alle Spiele der NFL-Playoffs könnt Ihr live auf DAZN sehen. Aber nächsten Runde wahlweise sogar mit US-Kommentar. Sichert Euch jetzt einen Gratismonat!

NFL Divisional Playoffs: New Orleans Saints vs. Tampa Bay Buccaneers zum Nachlesen

Spielende: Ich bedanke mich bei allen, die bis jetzt mit dabei geblieben sind und mitgelesen und mitdiskutiert haben. Ich wünsche eine angenehme Nacht, es gibt Schlaf nach zu holen!

Spielende: Brees wird seine Karriere nun sehr wahrscheinlich beenden. Ob er das heute noch offiziell macht? Unwahrscheinlich. Falls doch, erfahrt Ihr es aber natürlich hier bei uns.

Spielende: Vier Turnover waren am Ende mindestens zwei zu viel. Die Defense der Saints spielte gut, wirklich überzeugend wirkte die Offense rund um Brady nicht. Brees sah jedoch einfach längst nicht so aus wie zu seiner besten Zeit, leider nicht mal mehr so gut wie in der letzten Saison, wo sich sein schwächerer Arm bereits bemerkbar machte.

Viertes Viertel: Die Bucs können jetzt zum Kneeldown gehen, Tampa Bay gewinnt mit 30:20 in New Orleans. Brady und Co. reisen damit in der kommenden Woche nach Green Bay, im NFC Championship Game treffen die Bucs auf die Packers.

Viertes Viertel: Nein. Zwei kurze Pässe, ein Run von Kamara, dann sucht Brees einen tieferen Pass an der Seitenlinie zu Cook - und wird zum dritten Mal gepickt. Die Bucs werden dieses Spiel gewinnen und Brees verabschiedet sich wohl wenig rühmlich aus der NFL.

Viertes Viertel: Kein Problem! Brady findet Gronkowski an der Seitenlinie, es folgen ein Run von Fournette sowie eine kurze QB-Sneak von Brady. Touchdown Bucs! Keine fünf Minuten vor dem Ende führen die Gäste nun mit 30:20. Die Saints brauchen ein furioses Comeback - und eine klare Leistungssteigerung von Brees.

Viertes Viertel: Und das verhießt nichts Gutes! Dritter Turnover der Saints! Brees sucht Kamara, der eine Seam-Route aus dem Backfield läuft, der Running Back und sein QB scheinen jedoch nicht auf einer Wellenlänge. Während Kamara sich nicht mal zum Ball umdreht, spritzt Devin White dazwischen. Es ist die zweite Interception von Brees. Und mit einem kurzen Touchdown-Drive können die Bucs das Spiel schon fast entscheiden...

Viertes Viertel: Das letzte Viertel läuft. Brady spielt besser als Brees, doch er spielt auch längst nicht gut. Auf ein langes Pass-Play auf Scotty Miller folgt ein Wurf bei Third Down, bei dem Brady erneut Gück hat, dass er nicht gepickt wird. So gibt es immerhin ein Field Goal. 23:20, können die Saints antworten? Brees bleibt auf jeden Fall auf dem Feld...

Drittes Viertel: Brees ist ein New Orleans eine absolute Legende, der mit Abstand beste Quarterback, der jemals für die Saints gespielt hat. Mittlerweile sieht er aber nicht mehr wie der beste Quarterback des Teams aus... Die Bucs spielen aggressive Man Coverage, Brees kann das bislang nicht bestrafen. Die Saints punten erneut.

Drittes Viertel: Und erneut nutzen die Bucs den Turnover aus und erzielen einen Touchdown. Bei Third-and-Five von der Sechs-Yard-Linie findet Brady Leonard Fournette auf einer Texas-Route. 20:20, Cook war an der Seitenlinie sichtlich frustriert zu sehen. Zurecht! Dieser Turnover könnte für die Saints noch richtig teuer werden...

Drittes Viertel: Der zweite Turnover des Spiels! Brees hat zunächst Glück, dass Antoine Winfield einen klaren Overthrow des Quarterbacks nicht abfangen kann, kurz darauf macht Winfield seinen Fehler aber sofort wieder gut. Nach einem Third-Down-Pass von Brees auf Jared Cook schlägt der Safety auf den Ball in den Armen von Cook und kann tatsächlich einen Fumble forcieren! Die Bucs übernehmen an der 40-Yard-Linie der Saints.

Drittes Viertel: Es bleibt Sand im Getriebe der Bucs-Offense. Big Plays gibt es praktisch gar keine. Bei Third-and-Five will Brady Godwin über die Mitte finden, mit Demario Davis in seinem Gesicht hat der Bucs-QB aber Glück, dass C.J. Gardner-Johnson den Ball nicht sogar abfängt. Fourth-and-Five, die Gäste werden einmal mehr punten müssen.

Drittes Viertel: Run, Run, Run. Die Saints setzen unmittelbar nach der Pause vor allem aufs Laufspiel. In der Red Zone sucht Brees dann allerdings Smith und findet seinen Receiver auch mit einem schön platzierten Ball auf die Corner-Route. Smith kriegt beide Füße auf den Boden, 20:13, perfekter Start in Halbzeit zwei für die Heimmannschaft.

Drittes Viertel: Die Saints beginnen Halbzeit zwei mit dem Ball. Wir sind gespannt, welche Veränderungen Sean Payton sich hat einfallen lassen...

Halbzeit: Ein kleines Stat-Nugget zur Pause: Winstons Touchdown-Pass auf Smith war der einzige in den Playoffs der letzten fünf Jahre, bei dem der Receiver mehr als 10 Yards Vorsprung auf seinen nächsten Verteidiger hatte. Das nennt man dann wohl einen Coverage-Bust...

Zweites Viertel: Somit müssen sich die Gäste mit einem Field Goal zufrieden geben, Ryan Succop verwandelt aus 37 Yards sicher. Mit einem 13:13 geht's in die Pause. Drama, Baby, Drama!

Zweites Viertel: Chris Godwin fiel in der Wildcard-Runde durch zahlreiche Drops auf. Heute macht er da offenbar weiter. Brady findet den Receiver tief in der Mitte des Felds, bei Second-and-Five lässt die Nummer 14 der Bucs den Ball aber in der Endzone fallen. Bitter, das wäre die Führung für die Gäste gewesen.

Zweites Viertel: Die Offenses - insbesondere das Passspiel - bleiben jedoch auf beiden Seiten rostig. Die Bucs punten bei Fourth-and-One, Three-and-Out! Die Saints schaffen wenigstens sechs Plays, müssen dann aber erneut punten.

Zweites Viertel: Ohne Taysom Hill bekommt Winston also dessen spezielle Rolle. Doch was war da bei den Bucs los? Tampa Bay verlor Smith komplett aus den Augen, dabei sollte man mit Winston auf dem Feld doch mit einem tiefen Pass rechnen können? Das war... sonderbar.

Zweites Viertel: Wenn Brees nicht gut aussieht, dann bringt man eben Jameis Winston für ein Trickplay ins Spiel. Winston stellt such bei dem Play zunächst außen als Receiver auf, kriegt das Leder dann jedoch per Endaround - und wirft auf einen weeeiiiit offenen Tre'Quan Smith. 13:10 Saints!

Zweites Viertel: Brees sieht überhaupt nicht gut aus. Bereits im ersten Viertel fehlte so manchem Wurf der Saft, nun das besonders bemerkbar. Sean Murphy-Bunting fängt einen Pass von Brees auf Michael Thomas ab und trägt diesen bis an die Drei-Yard-Linie zurück. Ein Play, Brady und Evans - und plötzlich führen die Bucs. Ein übler Turnover des Saints-QBs...

Zweites Viertel: Die Bucs kommen bis in die Red Zone, bei Third-and-Two sucht Brady Gronkowski auf einer Slant-Route gegen Malcolm Jenkins. Jenkins verteidigt das Play allerdings perfekt und bekommt einen Arm an den Ball. Bei Fourth-and-Two lässt Arians das Field Goal schießen. "No risk it, no bisquit"? Nicht bei Fourth Down...

Erstes Viertel: Tampa Bay kommt offensiv weiterhin überhaupt nicht in Fahrt. Nach einer weiteren Incompletion von Brady sehen sich die Gäste dem nächsten Three-and-Out gegenüber. Bei Fourth-and-Inches in der eigenen Hälfte lässt Arians Brady allerdings die QB-Sneak spielen. Die Bucs behalten vorerst den Ball.

Erstes Viertel: Die Saints müssen sich erneut mit einem Field Goal begnügen. 6:0, obwohl der Gegner mit dem Ball begann, ist gut. Angesichts der eigenen Defensivleistung wäre jedoch mehr drin gewesen...

Erstes Viertel: Brees wird seine Karriere am Saisonende übrigens offenbar beenden. Jay Glazer berichtet, die Entscheidung des Quarterbacks sei gefallen. Hier bekommt hier alle zusätzlichen Infos.

Erstes Viertel: Die Offenses bleiben relativ kühl. Erneut beginnen die Bucs ihren Drive mit einem First-Down-Run von Leonard Fournette. Beim folgenden Third-and-Six wird Brady schließlich gesackt. Den darauffolgenden Punt trägt Deonte Harris bis in die Endzone zurück - aufgrund eines illegalen Blocks kommt der Return allerdings zurück. Brees und die Saints übernehmen an der eigenen 30.

Erstes Viertel: Wenigstens die Red-Zone-Defense hält. Ein Pass von Brees landet überraschend deutlich hinter Alvin Kamara, es folgen ein Kamara-Run und ein Wurf auf eine Fade-Route von Michael Thomas, den dieser erst im Aus kontrollieren kann. 3:0 Saints. Nun müssen die Bucs offensiv zulegen.

Erstes Viertel: Und die Saints beginnen mit einem 54-Yard-Return. Deonte Harris trägt den Ball bis an die 21-Yard-Linie der Bucs. Diesen Start dürften sich die Gäste ganz anders ausgemalt haben...

Erstes Viertel: Die Bucs starten mit dem Ball ins Spiel - und sie starten nicht optimal. Three-and-Out, bei Third Down sucht Brady Gronkowski tief, überwirft den Tight End aber minimal.

Vor Beginn: Keine guten Voraussetzungen für die Saints: Mit Latavius Murray und Taysom Hill fallen zwei wichtige Spieler auf Seiten der Gastgeber aus. New Orleans hatte gegen die Bucs in der Vergangenheit immer wieder über größeres Personal für Mismatches gesorgt. Zwei dieser potenziellen Mismatch-Spieler fehlen nun...

Vor Beginn: Damit wenden wir uns auch schon dem zweiten Spiel des Tages zu: Die Saints empfangen in etwa einer halben Stunde die Buccaneers. Verliert New Orleans, wäre es wohl das letzte Spiel in der legendären Karriere von Drew Brees. Brady hingegen wird zu 99 Prozent weitermachen - egal, wie das Spiel ausgeht.

NFL Divisional Playoffs: Kansas City Chiefs vs. Cleveland Browns zum Nachlesen

Spielende: Die Browns scheiden somit aus, dürfen aber dennoch stolz auf ihre Saison zurückblicken. Zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren gewann Cleveland ein Playoff-Spiel, zudem stellte man den amtierenden Champ vor so einige Probleme. Der Turnover von Higgins in der Endzone ist schlussendlich natürlich gewaltig...

Spielende: Man darf festhalten: Andy Reid hat Nerven aus Stahl - und er hat Mut bewiesen. Ein Fourth Down in der eigenen Hälfte mit seinem Backup-QB ausspielen? Das hätten vermutlich viele Head Coaches nicht gemacht. Reid traute sich - und wurde mit dem Sieg belohnt.

Spielende: Was für ein Spiel. Nach dem überzeugenden Start der Chiefs sowie der komfortablen Halbzeitführung hätten wir damit gar nicht mehr gerechnet. Aber: Natürlich ändert die Verletzung des vielleicht besten Spielers der NFL einiges am Spielverlauf.

Viertes Viertel: Ja! Die Chiefs spielen das Fourth Down aus, Henne läuft nach rechts, wirft einen kurzen Pass auf Hill und hat das First Down. Das war's, die Chiefs gewinnen ohne ihren besten Spieler!

Viertes Viertel: Und jetzt? Run und Punt? Nein! Auch ohne Mahomes laufen die Chiefs ein Pass-Play, auch ohne Mahomes setzt der Quarterback zum Scramble an. Henne springt zum First Down - und ist, nach einer Messung der "Chain Gang" minimal zu kurz. Gehen die Chiefs jetzt bei Fourth-and-Inches dafür?

Viertes Viertel: Keine gute Coverage bei Third Down der Browns, die Chiefs kriegen mit einem schnellen Pass auf den Running Back ein neues First Down. Aber dann: Garrett sackt Henne, es folgt ein Third-and-14. Cleveland scheint den Ball nochmal zurückzubekommen. Huiuiui!

Viertes Viertel: Nein, die Defense der Chiefs hält. Die Browns müssen bei Third-and-Nine punten. Hier kommt also erneut Henne...

Viertes Viertel: Wow, wow, wow! Henne bewegt den Ball zunächst tatsächlich gut. Nach einer Strafe wirft der Backup-QB bei First-and-25 dann allerdings einen schrecklichen Deep Ball. Die Bogenlampe kommt in der Endzone genau in den Armen von Safety Karl Joseph herunter. Interception, die Browns übernehmen den Ball - und könnten mit einem Touchdown jetzt in Führung gehen!

Viertes Viertel: Ja, er bleibt stehen. Kansas City steht also schon wieder an der Mittellinie. Nun geht es für KC natürlich auch darum, Zeit von der Uhr zu nehmen. Noch sind mehr als 10 Minuten zu spielen.

Viertes Viertel: Konservativ? Kennt Kansas City nicht? Auch mit Henne gehen die Chiefs sofort wieder tief und attackieren mit Tyreek Hill. Die Browns werfen allerdings die Challenge-Flagge. Es scheint aber, dass der Catch des Cheetah stehen bleiben wird.

Viertes Viertel: Eine Monster-Rolle nimmt bei diesem Touchdown-Drive Austin Hooper ein. Beim zweiten Fourth Down wurde der Tight End eng verteidigt und dennoch pflückte er Mayfields Pass in die enge Coverage aus der Luft. Ein ganz wichtiges Play, unter Umständen spielentscheidend.

Viertes Viertel: Wow, jetzt überschlagen sich die Ereignisse. Erstens: Mahomes fällt tatsächlich für den Rest des Spiels aus, er hat eine Gehirnerschütterung erlitten. Zweitens: Währenddessen spielen die Browns zwei Fourth Downs aus und erzielten den Touchdown zum 17:22. Nur noch fünf Punkte Rückstand und Chad Henne als KC-Quarterback. Gelingt den Browns doch noch die Sensation?

Drittes Viertel: Die Chiefs machen es offiziell: Bei Mahomes wird überprüft, ob er eine Gehirnerschütterung erlitten hat. Fällt dieser Test nicht negativ aus, wird Mahomes den Rest des Spiels ausfallen - und vielleicht noch länger.

Drittes Viertel: Für Mahomes kommt Chad Henne ins Spiel. Gut möglich, dass der 35-Jährige den Rest des Spiels spielen müssen wird.

Drittes Viertel: Jetzt dürften die Sorgen um Mahomes deutlich größer werden! Bei einem Third-and-One läuft der Quarterback selbst mit dem Ball und ist anschließend merklich wacklig auf die Beinen, seine Mitspieler müssen Mahomes stützen. Für ihn geht es direkt in die Kabine, fällt nach Lamar Jackson gestern nun der nächste MVP mit einer Gehirnerschütterung aus?

Drittes Viertel: Wir haben den ersten Browns-Touchdown des Spiels! Dank einiger Big Runs von Nick Chubb und Kareem Hunt marschieren die Browns das Feld herunter. Mayfield findet Jarvis Landry mit einem Play-Action-Pass in der Endzone. Cleveland geht allerdings nicht für zwei, sondern kickt das Field Goal. 10:19, wird es nochmal spannend? Was meint Ihr?

Drittes Viertel: Bis zu seiner Interception spielte Mayfield ein praktisch perfektes Spiel. Kann er seinen Pick schnell wieder aus dem Gedächtnis löschen? So oder so muss es für einen Quarterback schwer zu ertragen sein, so zu spielen und gerade mal drei Punkte auf dem Konto zu haben...

Drittes Viertel: Die Chiefs können allerdings kein Kapital aus dem Fehler von Mayfield schlagen. Three-and-Out, dann verschießt Butker aus nur 33 Yards Entfernung. Was ist in diesen Playoffs nur mit den Kickern los?

Drittes Viertel: Als wären Spielverlauf und Spielstand nicht schon genug, scheint nun auch noch Myles Garrett angeschlagen zu sein. Der Star-Pass-Rusher der Browns verpasst allerdings nur einen Snap, so schlimm scheint es also nicht zu sein.

Drittes Viertel: Das dürfte es bereits gewesen sein! Beim ersten Drive nach der Pause werfen die Browns eine Interception. Mayfield scrambelt aus der Pocket nach rechts und wirft zurück in die Mitte des Felds, wo Tyrann Mathieu vor seinen Gegenspieler springt und den Ball abfängt. Das sieht gar nicht gut aus...

Halbzeit: Wie schwer ist die Verletzung von Mahomes? Laut Andy Reid: Gar nicht. Er werde sein Playcalling nicht anpassen müssen, erklärte er in der Halbzeitpause den Sideline-Reportern von CBS. Wir werden schauen, ob das stimmt...

Halbzeit: Damit ist jetzt schon klar, was in den kommenden Tagen - unter anderem - diskutiert werden wird. Mal wieder die Regel, die zu einem Turnover der Offense führt, obendrein zudem das Foul von Sorensen. Und doch muss man dazu sagen: Die Chiefs sind - trotz der Verletzung von Mahomes - offensiv bislang kaum zu halten und würden so oder so mit einer Führung in die Pause gehen. Umso schwerer wiegt aber natürlich der verlorene Touchdown der Browns. 16 Punkte gegen diese Offense aufholen? Das dürfte beinahe unmöglich sein...

Zweites Viertel: Im Gegenzug schießen die Chiefs erneut ein Field Goal. Damit geht Kansas City mit einer 19:3-Führung in die Pause. So deutlich hat sich dieses Spiel nicht angefühlt, der Turnover von Higgins hatte einfach einen riesigen Einfluss auf den Spielverlauf.

Zweites Viertel: Nochmal zur Erklärung, die Regel besagt Folgendes: Verliert ein Spieler vor der Endzone die Kontrolle über den Ball und dieser geht in der Endzone ins Aus, ist das ein Turnover. Das ist unglaublich bitter für die Browns - zumal Daniel Sorensen, der das Tackle gesetzt hatte, mit seinem Helm voran angeflogen kam. Das ist normalerweise ein Foul.

Zweites Viertel: Das gibt es nicht! Mayfield findet Rashard Higgins mit einem starken Pass kurz vor der Endzone, Higgins streckt die Arme in Richtung Endzone aus, verliert den Ball jedoch beim Tackle aus den Händen. Der Ball fliegt in der Endzone ins Aus, das bedeutet: Touchback! Die Chiefs bekommen den Ball an der 20, Cleveland verliert den Ball. Brutal.

Zweites Viertel: Hui, Mahomes bereitet sein Fuß doch sichtbar Probleme, offenbar vor allem bei Würfen zu seiner Linken. Bei Third Down blitzen die Browns erstmals und erzwingen ein langes Field Goal -, das Harrison Butker allerdings trifft. 16:3 Chiefs, Cleveland braucht nun Punkte und darf KC den Ball in dieser Halbzeit nicht zurückgeben.

Zweites Viertel: Mahomes ist übrigens sichtlich angeschlagen. Der Chiefs-QB humpelt, eben wurde er auch kurz im blauen Zelt an der Seitenlinie behandelt. Es hält ihn allerdings nicht davon ab, bei Third-and-Eight für ein neues First Down zu scrambeln...

Zweites Viertel: Sacks, Strafen, Drops. Das sind Fehler, die sich die Browns hier heute nicht erlauben können. Es war klar, dass die Browns offensiv ein sehr gutes Spiel brauchen würde, um mit KC mithalten zu können. Danach sieht es aktuell nicht aus.

Zweites Viertel: Cleveland, wir haben ein Problem! Dank eines tollen Deep Balls von Mayfield auf Donovan Peoples-Jones kommen die Browns über die Mittellinie, dort kassieren sie aber erste eine Holding-Strafe, dann droppt Nick Chubb gleich zwei Pässe. Uff... Die Browns müssen punten und die Chiefs können ihre Führung nun weiter ausbauen.

Zweites Viertel: Bei seinem Touchdown gerade wurde Kelce im Eins-gegen-eins von Denzel Ward verteidigt. Ward ist Clevelands bester Cornerback, wurde von Kelce bei einem schnellen Richtungswechsel aber übel erwischt. Einen Tight End im Team zu haben, der so etwas kann, ist ein echter Luxus.

Zweites Viertel: Diese Chiefs sind nicht zu halten, zumindest nicht von dieser Browns-Defense, scheint es. In der Red Zone kassiert Austin Reiter, der Center der Chiefs, einen Holding-Call. Aber das spielt gar keine Rolle! Second-and-19? Mahomes findet Kelce über die Mitte, Touchdown. Diesmal sitzt auch der Extrapunkt, 13:3. Geht das so weiter, könnte dieses Spiel schnell vorbei sein.

Erstes Viertel: Steve Spagnuolo, der Defensive Coordinator der Chiefs, hatte einen erfolgreichen Zone Blitz gecallt. KC schickte zwei Defensive Backs als Pass-Rushers, sodass Nick Chubb im Backfield nur einen Spieler blocken konnte. Mayfield fand keine schnelle Passoption und musste den Sack schlucken.

Erstes Viertel: Auch die Browns erzielen bei ihrem ersten Drive Punkte, allerdings nur drei an der Zahl. Cleveland setzte wie gewohnt viel auf seine Two-Tight-End-Sets, sie hatten einen perfekten Screen zu David Njoku sowie eine Third-and-Ten-Conversion zu Austin Hooper. Ein Sack von L'Jarius Sneed gegen Baker Mayfield beendete den Drive allerdings. 6:3 Chiefs.

Erstes Viertel: Die Mitte des Feldes war bereits vor Spielbeginn als potenzielle Schwachstelle auf Seiten der Browns-Defense ausgemacht worden. Bei Hills 26-Yard-Catch spielte der Free Safety im Cover 3 zu tief, der Linebacker aber zu nah an der Line of Scrimmage. Dazwischen also viel zu viel Platz für Hill. Das kann nicht der Gameplan sein.

Erstes Viertel: Antwort: Ja. Die Chiefs bekommen durch einen Pass von Mahomes auf Tyreek Hill über die Mitte ein Big Play, von der Ein-Yard-Linie läuft Mahomes den Ball selbst in die Endzone. Aber: Harrison Butker verschießt den Extrapunkt! 6:0, die Browns könnten also bei ihrem ersten Drive in Führung gehen...

Erstes Viertel: Auf geht's! Die Chiefs starten mit dem Ball, die Browns bekommen diesen also zum Start der zweiten Hälfte. Können die Chiefs direkt vorlegen? Wir sind gespannt.

Vor Beginn: Auch Sammy Watkins und Willie Gay stehen nicht im aktiven Kader des Champions. Watkins zählt zu den besten Wide Receivern des Teams, Gay ist der wohl beste Cover-Linebacker der Chiefs. Bei den Browns wurde Jack Conklin derweil rechtzeitig fit. Das dürfte die (geringen?) Chancen der Gäste verbessern.

Vor Beginn: Zu den Personalien: Die Chiefs werden auf einen ihrer Leistungsträger verzichten müssen: Clyde Edwards-Helaire wurde nicht rechtzeitig fit und fällt aus. Damit dürfte Le'Veon Bell deutlich mehr Snaps sehen.

Vor Beginn: Falls Ihr noch letzte Infos vor dem Kickoff braucht: Hier könnt Ihr alles lesen, was Ihr wissen müsst.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zu unserem Ticker der nächsten Spiele in der Divisional Round. Wir sind heiß, ich hoffe, Ihr seid es auch!

Werbung
Werbung