Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Predictions Week 15: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-15-Spielen

SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-15-Spiele.

Woche 15 steht vor der Tür! Kann Jalen Hurts auch im zweiten Spiel die Eagles zum Sieg führen? Können die Saints Mahomes und die Chiefs stoppen? Und bleiben die Dolphins gegen die Patriots im Playoff-Rennen? SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt den gesamten Spieltag - alle Partien am Sonntag gibt's in der RedZone-Konferenz auf DAZN jeden Sonntagabend ab 19 Uhr live zu sehen.

NFL Predictions Week 15 2020

Las Vegas Raiders (7-6) - Los Angeles Chargers (4-9) (Fr., 2.20 Uhr LIVE auf DAZN)

Die Playoff-Träume der Raiders sind dem Team von Jon Gruden über die letzten Wochen förmlich durch die Finger geglitten. Die Defense ist einfach zu anfällig, und dass die Entlassung von Defensive Coordinator Paul Guenther jetzt die entscheidende Kehrtwende bedeuten wird, darf man zumindest bezweifeln. Gegen die Chargers werden Jonathan Abram, Damon Arnette und Clelin Ferrell fehlen, einfacher wird die Aufgabe also erstmal nicht. Die Chargers-Offense ist ebenfalls angeschlagen, Bryan Bulaga fällt aus, Mike Williams und Keenan Allen sind fraglich. Doch sollte Justin Herbert in diesem Spiel genügend Zeit in der Pocket bekommen und die Raiders vertikal auseinandernehmen können. So wird Las Vegas einmal mehr selbst offensiv in einem Shootout mitgehen müssen, und dazu sind Derek Carr und Co. fraglos in der Lage; umso mehr, da die Chargers-Defense ohne Ingram einfach nicht den Druck aus dem 4-Men-Rush kreieren kann, den es bräuchte, damit die Defense funktioniert. Auch ohne Henry Ruggs sollte Las Vegas offensiv zu einem unterhaltsamen Spiel beitragen können.

Tipp: Raiders vs. Chargers 27:30.

Denver Broncos (5-8) - Buffalo Bills (10-3) (Sa., 22.30 Uhr LIVE auf DAZN)

Was die Broncos inzwischen auch ohne alle drei Starting-Cornerbacks defensiv immer noch aufs Feld bringen, ist aller Ehren wert - aber wie viel bringt das gegen Buffalo? Viel der defensiven Qualität für Denver kommt über den Pass-Rush und die Safeties, die beste Chance liegt darin, Josh Allen dazu zu bringen, den Ball länger zu halten. Doch kehrt John Brown vermutlich zurück, und das Mismatch zwischen Buffalos Receivern und Denvers Cornerbacks ist schlicht zu groß. In der zweiten Hälfte gegen Pittsburgh haben die Bills zudem gerade gezeigt, wie effizient sie auch im Kurzpassspiel sein können. Bleibt die Frage: Was geht auf der anderen Seite des Balls für Denver? Lock hatte gegen die Panthers ein gutes Spiel, aber wie sehr vertraut man dem? Zudem gegen eine Bills-Defense, die auf dem aufsteigenden Ast ist? Buffalo sollte Lock unter Druck setzen und in Coverage stabiler auftreten können als die Panthers.

Tipp: Broncos vs. Bills 20:24.

Green Bay Packers (10-3) - Carolina Panthers (4-9) (So., 2.15 Uhr LIVE auf DAZN)

Können die Panthers in einem Shootout mit den Packers mithalten? Komplett ausgeschlossen scheint das nicht, denn Green Bay ist in der Underneath-Coverage - wo die Panthers ohnehin bevorzugt angreifen - anfällig. Der Pass-Rush der Packers zuletzt war merklich verbessert, die Panthers aber sind gut darin, den Ball schnell zu verteilen und Carolina sollte den Ball zudem laufen können. Auch ohne McCaffrey. Doch reicht das? Carolina dürfte defensiv keine Antwort auf Davante Adams haben und auch erhebliche Probleme mit dem Run Game der Packers bekommen. Das könnte eine unterhaltsame Partie werden, in der die Panthers letztlich aber offensiv nicht ganz schritthalten können.

Tipp: Packers vs. Panthers 34:24.

Atlanta Falcons (4-9) - Tampa Bay Buccaneers (8-5) (So., 19 Uhr)

Wie sehr limitieren sich die Bucs dieses Mal selbst? Sollte Tampa Bay auch gegen Atlanta stark auf ein First-Down-Run-Game setzen, könnte diese Partie enger als notwendig sein - denn die Falcons haben eine gute Run-Defense. Die Bucs sollten gegen Atlantas Defense durch die Luft trotz allem Big Plays auflegen können, somit bleibt die Frage, ob die Falcons schritthalten können. Julio Jones könnte abermals fehlen, das würde Atlantas Offense selbstredend signifikant limitieren und Tampa Bay defensiv deutlich mehr Flexibilität geben. Umso mehr, da Matt Ryan zuletzt mehrfach Probleme hatte, durch eine enge Pocket zu arbeiten - das wird Tampa Bay auch mit dem Blitz intensiver testen.

Tipp: Falcons vs. Buccaneers 20:27.

Dallas Cowboys (4-9) - San Francisco 49ers (5-8) (So., 19 Uhr)

Es braucht schon einiges, dass die NFL Cowboys gegen 49ers aus dem Sunday-Night-Spot rausnimmt - die beiden Quarterbacks dürften hier der erste Ansatz sein. Insbesondere Nick Mullens aufseiten der Niners ist schlicht drastisch limitiert, das fällt besonders dann auf, wenn San Francisco mit der Offensive Line nicht gewinnen kann. Genau das droht hier, gegen eine seit Wochen - das Ravens-Spiel mal ausgeklammert - verbesserte Cowboys-D-Line. Setzt Dallas Mullens konstant unter Druck, bekommt San Francisco offensiv schnell massive Probleme. Auch die Niners sollten defensiv zwar einen gewissen Zugriff mit dem Pass-Rush bekommen können, nach wie vor ist keine Offensive Line dramatischer angeschlagen als die der Cowboys. Aber: Andy Dalton war zuletzt merklich besser darin, den Ball schneller loszuwerden und seine Playmaker die Arbeit machen zu lassen. Das könnte reichen, um diese Partie für sich zu entscheiden.

Tipp: Cowboys vs. 49ers 23:20.

Tennessee Titans (9-4) - Detroit Lions (5-8) (So., 19 Uhr)

Nur falls Matt Stafford (Rippenverletzung) spielt, haben die Lions überhaupt eine Chance; dann nämlich könnte Detroit mit seinem aktuell glänzend aufspielenden Quarterback die wacklige Titans-Defense vor Probleme stellen und Tennessee in einen Shootout zwingen. Detroits Offensive Line - wenngleich hier Center Frank Ragnow ausfallen könnte - ist noch immer exzellent, Tennessee im Pass-Rush dagegen zu harmlos. Gleichzeitig aber wird es Detroit kaum gelingen, Tennessees Offense zu stoppen: Viel zu anfällig ist die Run-Defense der Lions, allein das wird Tennessee mit Derrick Henry intensiv auf die Probe stellen. Und selbst falls die Titans zu Plan B gehen müssen, sind A.J. Brown und Corey Davis ernsthafte Matchup-Probleme für die Lions-Secondary.

Tipp: Titans vs. Lions 27:17.

Indianapolis Colts (9-4) - Houston Texans (4-9) (So., 19 Uhr)

Die Texans sollten Brandin Cooks und David Johnson zurückerhalten, was der Offense deutlich mehr Feuerkraft geben würde - gegen Chicago ging Houston hier dermaßen am Stock, dass auch Deshaun Watson nichts mehr ausrichten konnte. Das zentrale Matchup findet an der Line of Scrimmage statt: Im ersten Duell dominierten die Colts Houston hier, und dann wird es schwer für die Texans. Gelingt es der Line aber, Watson etwas mehr Zeit zu verschaffen, kann Houston in einem Shootout potenziell mitgehen. Und den wird es in jedem Fall brauchen: Die Texans-Defense ist aktuell vielleicht die schwächste der Liga, Indianapolis dürfte auch diese Woche mit dem Run Game punkten können und falls es die Texans nicht schaffen, Philip Rivers unter Druck zu setzen, dürfte der auch diese Secondary zerlegen.

Tipp: Colts vs. Texans 34:27.

Miami Dolphins (8-5) - New England Patriots (6-7) (So., 19 Uhr LIVE auf DAZN)

Alles andere als eine stark defensiv geprägte Partie wäre hier sehr überraschend. Miami sollte die Patriots-Receiver problemlos in Man Coverage nehmen und dann auch gehörig blitzen können - aktuell ist es Cam Newton und New Englands Passing-Offense schlicht nicht zuzutrauen, dagegen Antworten zu finden. Ein ähnliches Bild kann man jedoch umgekehrt zeichnen, wo die Dolphins ohne Jakeem Grant und Mike Gesicki auskommen müssen und Belichick die eine oder andere Falle für Rookie-Quarterback Tua Tagovailoa bereithalten wird. Denn auch die Patriots können Miamis Receiver - DeVante Parker ist zudem angeschlagen - in Manndeckung nehmen und Tagovailoa dazu bringen, den Ball länger zu halten. Gut möglich, dass dieses Spiel am Ende das Team gewinnt, das mehr defensive Big Plays zustande bringt.

Tipp: Dolphins vs. Patriots 17:13.

Werbung
Werbung