Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Predictions Week 14: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-14-Spielen

SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-14-Partien in der NFL.

Die New England Patriots fordern die Los Angeles Rams zum Super-Bowl-Rematch - doch kann Belichick McVay abermals ausbremsen? Außerdem: Die Dolphins-Defense fordert Patrick Mahomes, die Vikings und Bucs treffen sich zu einem enorm wichtigen Duell und die Steelers könnten gleich die nächste Pleite kassieren. SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt den gesamten Spieltag - alle Partien am Sonntag gibt's in der RedZone-Konferenz auf DAZN jeden Sonntagabend ab 19 Uhr live zu sehen.

NFL Predictions Week 14 2020

Los Angeles Rams (8-4) - New England Patriots (6-6) (Fr., 2.20 Uhr LIVE auf DAZN)

Wie viel "Super Bowl" steckt in dieser Partie noch? Gemeint ist vor allem der sensationelle Auftritt der Patriots-Defense im Super Bowl gegen die Rams vor zwei Jahren, als Belichick die über das ganze Jahr hinweg gefürchtete Rams-Offense lahmlegte. Natürlich haben sich seitdem einige Dinge geändert: Die Rams definieren sich deutlich weniger über das vertikale Passspiel, die Patriots haben entschieden weniger individuelle Qualität in der Front. Doch gleichzeitig ist auch die Offensive Line der Rams - umso mehr ohne Whitworth - nicht auf dem Level von damals. Lange Rede, kurzer Sinn: Die Patriots-Defense könnte auch dieses Mal den Rams ein Low-Scoring-Game aufzwingen. Allerdings nicht in dem Ausmaß wie damals im Super Bowl - und vor allem wird die sehr wacklige Pats-Offense gegen eine exzellente Rams-Defense daraus kein Kapital schlagen können.

Tipp: Rams vs. Patriots 23:13.

Chicago Bears (5-7) - Houston Texans (4-8) (So., 19 Uhr)

Eigentlich müsste Chicago dieses Spiel gewinnen können. Die Bears sind definitiv das komplettere Team, umso mehr, da Houston inzwischen ohne Will Fuller spielt. Doch mit Blick auf die Vorwoche muss man auch diese These hinterfragen; Chicagos Defense ließ da 34 Punkte gegen Stafford und die Lions zu, und das ohne Kenny Golladay und ohne D'Andre Swift. Insofern ist auch gegen Houston denkbar, dass Deshaun Watson das Spiel an sich reißt, sofern Chicago ihn nicht ausreichend unter Druck setzen kann. Ähnlich wie gegen Detroit sollten die Bears allerdings auch offensiv den Ball bewegen können, insbesondere auch am Boden. Die Texans-Defense ist schlicht zu anfällig und sollte in der Secondary keine Antworten auf Allen Robinson haben. Ein echtes Münzwurf-Spiel.

Tipp: Bears vs. Texans 27:30.

Cincinnati Bengals (2-9-1) - Dallas Cowboys (3-9) (So., 19 Uhr)

Andy-Dalton-Revenge-Game! In einem Spiel zwischen zwei Teams, bei dem das Rennen um den Nummer-3-Pick im kommenden Draft die spannendste Frage ist, ist das vermutlich noch die größte Storyline. Sportlich sollte Dallas nach einem grausamen Auftritt gegen Baltimore defensiv wieder ein anderes Gesicht zeigen: Die Bengals, nach wie vor ohne Joe Mixon, präsentieren eine deutlich weniger komplexe Herausforderung im Run Game, in der Offensive Line fehlt jetzt auch noch Jonah Williams, und so sollten die Cowboys mit ihrer Defensive Line das Spiel besser in den Griff bekommen. Offensiv müsste Dalton gegen sein Ex-Team in der Pocket halbwegs Zeit bekommen, und dann haben die Bengals nicht die Qualität in der Secondary, um die Cowboys-Receiver auszuschalten.

Tipp: Bengals vs. Cowboys 17:23.

Miami Dolphins (8-4) - Kansas City Chiefs (11-1) (So., 19 Uhr LIVE auf DAZN)

Die große Frage, die ich mir hier stelle, ist: Wie können die Dolphins defensiv einen Zugriff auf diese Partie bekommen? Miamis Defense ist vor allem dann dominant, wenn sie aggressiv sein kann, wenn sie blitzen kann - doch ist das gegen Patrick Mahomes und die Chiefs der gänzlich falsche Weg. Miami ist bei den Outside-Cornerbacks stark genug, um in Eins-gegen-Eins-Coverage standzuhalten, doch die Mitte des Feldes muss Brian Flores in diesem Matchup Sorgen bereiten. Tyreek Hill aus dem Slot, Travis Kelce - welche Antworten findet Flores hier? Sollte Miami defensiv nicht über sich hinauswachsen, muss die eigene Offense einen Shootout gewinnen. Und das scheint noch viel verlangt von Tua Tagovailoa, der nach wie vor dabei ist, wirklich anzukommen. Häufiger mal zu langsam mit seinen Reads, viele versuchte Pässe in sehr enge Coverage. Gegen die flexible Chiefs-Coverage mit Chris Jones als Problemfall für die Interior Offensive Line der Dolphins wäre das vermutlich eher ein Rezept für Turnover.

Tipp: Dolphins vs. Chiefs 20:30.

New York Giants (5-7) - Arizona Cardinals (6-6) (So., 19 Uhr)

Zwei Teams, deren Formkurve in sehr unterschiedliche Richtungen geht: Die Giants haben gerade vier Spiele in Serie gewonnen und erhalten nach dem Upset-Sieg in Seattle aller Voraussicht nach Quarterback Daniel Jones zurück, während Arizona jetzt drei Spiele in Serie verloren hat, und insbesondere gegen die Rams in der Vorwoche weitestgehend chancenlos war. Was also kann man hier erwarten? Die Cardinals müssen offensiv zeigen, dass sie einen Plan B entwickeln können. Hopkins muss vielseitiger - insbesondere mehr im Slot - eingesetzt werden, und es braucht mehr Alternativen, wenn Kyler Murray im Run Game limitiert wird. Und das muss man auch gegen eine starke Giants-Defense erwarten, die Arizona insbesondere mit der Defensive Line Probleme bereiten sollte. Bleibt dieser Plan B aus, wird Arizona abermals große Probleme bekommen. Denn die Giants-Offense mit Daniel Jones mag nicht in die Liga-Spitze gehören, unterschätzen sollte man sie aber auch nicht. Der Schlüssel hier: Können die Cardinals Jones unter Druck setzen? Dann wackelt die gesamte Offense. Allerdings muss das primär über den Blitz kommen, individuell fehlt die Pass-Rush-Qualität. Und das wiederum ist ein Ritt auf der Rasierklinge mit dieser Secondary.

Tipp: Giants vs. Cardinals 20:23.

Tampa Bay Buccaneers (7-5) - Minnesota Vikings (6-6) (So., 19 Uhr)

Eigentlich sollte die Sache hier klar sein: Die Vikings haben nicht ansatzweise die Coverage-Qualitäten, um mit dem Waffenarsenal der Bucs mitzuhalten - umso mehr, da Kendricks und Gladney ausfallen könnten -, und im Pass-Rush ist Minnesota noch schlechter aufgestellt als in der Secondary, sodass Tom Brady hinter einer stabilen Bucs-Line Zeit haben sollte. Lange Rede, kurzer Sinn: Die Bucs müssten hier über ihr Passspiel problemlos über 30 Punkte aufs Scoreboard bringen und Minnesota so in einen Shootout zwingen. Das wiederum sollte, gemeinsam mit einer guten Bucs-Run-Defense, verhindern, dass Minnesota das Spiel über sein Run Game aufbauen kann. Die Vikings haben vielleicht das beste Wide-Receiver-Duo dieser Saison, aber wenn Cousins konstant in lange Downs kommt und die Bucs ihn blitzen können, wird diese Offense schnell eine sehr wacklige Angelegenheit.

Tipp: Buccaneers vs. Vikings 33:24.

Carolina Panthers (4-8) - Denver Broncos (4-8) (So., 19 Uhr)

Eine Partie, die äußerst schwierig zu tippen ist, weil noch unklar ist, wer bei den Panthers ausfällt - zu Wochenbeginn wurden in Carolina infolge der Bye Week mehrere Spieler auf die Covid-19-Liste gesetzt, darunter D.J. Moore, Curtis Samuel und Shaq Thompson. Sollte Carolina gerade offensiv in Bestbesetzung antreten, wird das ein schweres Stück Arbeit für die Broncos-Defense. Eine Defense, der inzwischen alle drei Starting-Cornerbacks fehlen: Nach Bryce Callahan hat sich auch Essang Bassey verletzt und A.J. Bouye wurde gerade für sechs Spiele suspendiert. Das wird es auch Vic Fangio schwer machen, die Panthers-Receiver zu verteidigen. Auf der anderen Seite des Balls sollte Denver eigentlich Ansätze finden, sofern Carolinas Pass-Rush das Spiel nicht an sich reißt. Aber das Vertrauen in Drew Lock ist an diesem Punkt schlicht sehr begrenzt.

Tipp: Panthers vs. Broncos 24:20.

Jacksonville Jaguars (1-11) - Tennessee Titans (8-4) (So., 19 Uhr)

Nach der Klatsche - insbesondere in der ersten Hälfte - gegen Cleveland gilt für die Titans: Jeglicher Ausrutscher ist tabu. Doch ein gewisses Maß an Vorsicht ist geboten, denn die Jaguars-Offense sah zuletzt mit Mike Glennon zumindest in Phasen durchaus gefährlich aus. Und Tennessees Defense ist anfällig: Falls der Pass-Rush der Titans abermals zu zahnlos auftritt, und Glennon Zeit in der Pocket hat, dann wird es für D.J. Chark, Laviska Shenault und Co. auch Möglichkeiten geben. Letztlich müssen die Titans das Spiel über ihre Offense gewinnen, und das sollte auch machbar sein. Tennessee dürfte mit dem Run Game einige Treffer landen können, vor allem aber hat Jacksonville in Coverage keine individuellen Antworten auf Corey Davis und A.J. Brown.

Tipp: Jaguars vs. Titans 27:33.

Werbung
Werbung