Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Predictions Week 9: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-9-Spielen

SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-9-Spiele!

Die Bills bekommen die nächste Chance gegen ein Top-Team - kann Buffalo Seattle schlagen? Außerdem: Die Ravens wollen in Baltimore zurück in die Spur, die Bucs brauchen dringend einen Sieg gegen New Orleans - und holen die Jets ihren ersten Sieg ausgerechnet gegen die Patriots? Auch in diesem Jahr tippt SPOX-Redakteur Adrian Franke jede Woche alle Spiele - den kompletten Spieltag gibt's in der RedZone-Konferenz auf DAZN jeden Sonntagabend ab 19 Uhr live zu sehen.

NFL Predictions Week 9 2020

Bye-Weeks: Bengals, Browns, Rams, Eagles

San Francisco 49ers (4-4) - Green Bay Packers (5-2) (Fr., 2.20 Uhr LIVE auf DAZN)

Nach dem positiven Corona-Test von Niners-Receiver Kendrick Bourne am Mittwoch stand die Partie ernsthaft auf der Kippe. Weitere positive Tests blieben zwar aus, doch durch die Close-Contact-Regularien werden die ohnehin gerupften Niners trotzdem weiter geschwächt: Left Tackle Trent Williams sowie die Wide Receiver Brandon Aiyuk und Deebo Samuel fehlen als Kontakt-Risiko-Kandidaten - zusätzlich zu Jimmy Garoppolo, George Kittle, Jeffery Wilson und Raheem Mostert, unter anderem. Kurzum: Die Niners gehen extrem geschwächt in diese Partie, die einzige Chance dürfte darin bestehen, das Spiel im Run Game komplett zu dominieren. Und es wäre nicht das erste Mal, dass San Francisco das gegen die Packers gelingt. Green Bay auf der anderen Seite ist insbesondere im Backfield geschwächt, hier fehlen A.J. Dillon und Jamaal Williams, während die Partie für Aaron Jones vermutlich noch zu früh kommt. Die Packers sollten sich - die Run-Game-Abreibung gegen Minnesota noch im Hinterkopf - defensiv voll auf das Laufspiel fokussieren und offensiv mit Rodgers und Adams genügend punkten können.

Tipp: 49ers vs. Packers 17:24.

Atlanta Falcons (2-6) - Denver Broncos (3-4) (So., 19 Uhr)

Dass die Falcons-Offense noch immer gut genug ist, um Spiele zu gewinnen, war gegen Carolina eindrucksvoll zu sehen. Julio Jones riss die Partie an sich und falls Calvin Ridley diese Woche wieder spielen kann, sollte auch Denvers gute Defense hier Probleme bekommen. Zumal der Pass-Rush auf eine solide Falcons-O-Line trifft und Cornerback A.J. Bouye noch im Concussion Protocol ist. Auch Slot-Corner Bryce Callahan (Knöchel) ist angeschlagen. Dann also ist die Frage: Könnte Denver in einem möglichen Shootout mithalten, sollte es dazu kommen? Das vierte Viertel von Drew Lock gegen die Chargers war eindrucksvoll, nach wie vor aber sind seine Leistungen eher aus der Kategorie Achterbahnfahrt. Diese Falcons-Secondary ist absolut schlagbar, aber macht Lock daraus auch über ein ganzes Spiel Zählbares?

Tipp: Falcons vs. Broncos 24:20.

Buffalo Bills (6-2) - Seattle Seahawks (6-1) (So., 19 Uhr)

Mit Blick auf das jeweilige Seahawks-Offense-Matchup bildet sich immer mehr ein simpler Punkt heraus: Eine Defense benötigt mehrere gute Cornerbacks, um Tyler Lockett und DK Metcalf auszuschalten - andernfalls legt jeweils einer der beiden ein Monster-Spiel auf. Gegen Arizona war das Lockett, letzte Woche gegen die 49ers Metcalf. Und die Bills sind in genau diesem Dilemma, denn mit Tre'Davious White haben sie zwar einen Top-Corner - jedoch dahinter einen klaren Dropoff. Auch der Slot ist problematisch, und so sollte Seattle genügend Ansätze finden, um hier zu punkten. Umso mehr, da die Bills auch nicht davon ausgehen können, ohne Blitzing zu Russell Wilson zu kommen. Auf der anderen Seite des Balls wird der Ansatz der Seahawks-Defense interessant: Gegen die 49ers blitzte Seattle extrem viel, gegen Josh Allen ist das nicht unbedingt das ideale Mittel. Mit der Rückkehr von Jamal Adams bekommen die Seahawks zwar nochmal ganz neue Möglichkeiten im Pass-Rush, gleichzeitig allerdings hat Seattle nicht die Cover-Qualität, um die drei Bills-Receiver auszuschalten.

Tipp: Bills vs. Seahawks 30:34

Tennessee Titans (5-2) - Chicago Bears (5-3) (So., 19 Uhr LIVE auf DAZN)

Wie stabil ist dieses Titans-Team wirklich? Nach der Pleite gegen Cincinnati kommt jetzt ein Bears-Team, das zwar selbst massive Fragezeichen mitbringt - aber das Tennessee auch durchaus Probleme bereiten kann. Der Blick geht dabei selbstredend auf die Defense: Chicago hat eine Top-5-Defense, und sollte in der Lage sein, gegen die Titans die Line of Scrimmage zu kontrollieren. Das würde Tennessee in seinen offensiven Möglichkeiten signifikant einschränken und die Titans mehr ins Dropback Passing Game zwingen. Gleichzeitig haben die Bears in Kyle Fuller einen Corner, der es mit A.J. Brown aufnehmen kann und dann ist man schnell in der Analyse an einem Punkt, an dem die Offense für Tennessee ziemlich wackeln könnte. Und die Defense? Nach dem desolaten Auftritt des eigenen Pass-Rushs gegen die Backup-Line der Bengals kommt jetzt eine ebenfalls schlagbare Bears-Line. Doch können die Titans das ausnutzen? Wenn Foles eine saubere Pocket bekommt, bringt er irgendwann ein paar Big Plays an. Umso wichtiger wäre es, dass Tennessees Secondary Verstärkungen erhält. Neuzugang Desmond King allen voran, für Adoree' Jackson könnte das Spiel noch zu früh kommen.

Tipp: Titans vs. Bears 23:20.

Indianapolis Colts (5-2) - Baltimore Ravens (5-2) (So., 19 Uhr)

Die Colts könnten die Ravens in diesem Duell ärgern. Baltimore hat auch gegen Pittsburgh zum wiederholten Male gezeigt, dass man Probleme bekommt, wenn die Offense ins reguläre Passspiel übergeht - die Colts mit ihrer Front und generell einer sehr guten Run-Defense sollten die Ravens am Boden zumindest limitieren können, womit die Partie direkt deutlich enger werden würde. Problematischer wird es für Indy auf der anderen Seite des Balls: Bei den Ravens fehlt zwar Top-Corner Marlon Humphrey, aber mit seiner aggressiven Defense sollte Baltimore Indianapolis' Run Game und Kurzpassspiel in den Griff bekommen - und aktuell haben die Colts Outside nicht die Feuerkraft, um Baltimores Secondary so richtig herauszufordern. Dafür spielt T.Y. Hilton zu wacklig dieses Jahr, zumal er aktuell ohnehin einmal mehr angeschlagen ist. All das spricht eher für einer defensiver geprägte Partie, in der ein, zwei kritische Turnover den Unterschied ausmachen könnten.

Tipp: Colts vs. Ravens 20:24.

Kansas City Chiefs (7-1) - Carolina Panthers (3-5) (So., 19 Uhr)

Kleine Hoffnungsschimmer für die Panthers-Defense: Rasul Douglas wird diese Woche wieder spielen, dessen Abwesenheit hat sich gegen Atlanta deutlich bemerkbar gemacht. Außerdem sollten Brian Burns und Derrick Brown die immer wieder mal sichtbaren Probleme in der Chiefs-O-Line deutlich besser ausnutzen können als etwa die Jets in der Vorwoche. Doch in wie weit können die Panthers damit die Chiefs-Offense wirklich signifikant limitieren? Kansas City dürfte in diesem Spiel gerade mit dem Underneath- und Intermediate-Passspiel viel Erfolg haben. Das zumindest lässt sich auch auf die andere Seite übertragen: Carolinas größte Qualität liegt im Kurzpassspiel mit Yards nach dem Catch, und während sich die Chiefs-Defense ganz klar in der Top 10 etabliert hat, sind sie im Slot und auf dem Linebacker-Level in Coverage nach wie vor anfällig. Genau da sollte Carolina angreifen. Außerdem kann man den Ball gegen Kansas City definitiv laufen, und auch da dürften die Panthers vor allem früh in der Partie ihr Glück versuchen. Umso mehr, da Christian McCaffrey endlich wieder fit ist.

Tipp: Chiefs vs. Panthers 31:24.

Minnesota Vikings (2-5) - Detroit Lions (3-4) (So., 19 Uhr)

Spielt Matt Stafford, oder spielt er nicht? Detroits Quarterback wurde am Mittwoch auf die Covid-19-Liste gesetzt, wurde selbst allerdings bislang nicht positiv getestet, sondern hatte "nur" direkten Risiko-Kontakt. Sollten seine Tests über die nächsten Tage negativ ausfallen, könnte Stafford damit am Sonntag trotzdem spielen. Auch bei den Vikings gibt es einige fragliche Personalien, insbesondere in der Secondary, wo etwa Cam Dantzler noch im Concussion Protocol ist. Da Detroit allerdings ohne Kenny Golladay antritt, dürften sich die Lions auch wieder vermehrt auf das Run Game und das Kurzpassspiel verlagern - das sollte Minnesota in die Karten spielen. Auf der anderen Seite des Balls haben die Vikings gegen Green Bay wieder einmal ein komplett anderes Gesicht gezeigt, weil sie den Ball laufen und mit Screens und Play Action einzelne Big Plays setzen konnten. Und laufen kann man gegen diese Lions-Defense.

Tipp: Vikings vs. Lions 23:16.

Werbung
Werbung