Suche...
NBA

NBA: Los Angeles Lakers beenden Heimserie der Miami Heat - LeBron James und Anthony Davis dominieren

Von SPOX
LeBron James schrammt beim Sieg der Lakers gegen die Heat nur knapp am Triple-Double vorbei.

Die Los Angeles Lakers haben die eigene Siegesserie in fremder Halle weiter ausgebaut und gleichzeitig den Miami Heat die erste Heimpleite der Saison beschert. Beim 113:110-Sieg (BOXSCORE) überragen wieder einmal LeBron James und Anthony Davis - in einer spektakulären Schlussphase müssen die Lakers allerdings zittern.

Miami Heat (18-7) - Los Angeles Lakers (23-3) 110:113 (BOXSCORE)

Nach elf Heimsiegen in Folge hat die beeindruckende Serie der Heat ein Ende gefunden. Das lag vor allem am bärenstarken Lakers-Duo LeBron James und Anthony Davis. Letzterer führte sein Team mit 33 Punkten (dazu 10 Rebounds und 3 Blocks) an, der King verpasste mit 28 Zählern, 12 Assists sowie 9 Rebounds nur knapp ein Triple-Double.

Unterstützung auf dem Weg zum 13. Auswärtssieg in Serie lieferten Kentavious Caldwell-Pope (15), Avery Bradley (10) oder auch JaVale McGee (9, 10 Rebounds, 5 Blocks). Die Lakers und vor allem LeBron (8 Turnover) hatten jedoch gerade in Halbzeit eins eine Menge Probleme. Nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste dann aber auf und behielten in einer irren Schlussphase die Oberhand - trotz der erneut starken Teamleistung der Heat.

Jimmy Butler war mit 23 Punkten bester Scorer (9/29 FG, 0/5 Dreier), von der Bank steuerten Derrick Jones Jr. 17 und Kelly Olynyk 15 Punkte bei. Auch Kendrick Nunn machte gerade in der Schlussphase mit einigen wichtigen Treffern einen guten Job, zudem lieferte er auf dem Weg zu 16 Punkten und 7 Assists den ein oder anderen krachenden Dunk ab.

Der Start in die Partie verlief noch äußerst ausgeglichen, aber auf einem hohen Niveau. Im ersten Viertel konnte sich kein Team einen wirklichen Vorteil erspielen, das änderte sich erst im zweiten Durchgang, als sich Miami langsam aber sicher etwas absetzte.

LeBron James und AD bringen Lakers zurück ins Spiel

Dabei profitierten die Hausherren auch von den zahlreichen Ballverlusten der Lakers. Zur Halbzeit hatte das Team aus der Stadt der Engel bereits 11 Ballverluste vorzuweisen (insgesamt 19), allein 7 davon gingen auf das Konto von LeBron. Miami (nur 3 Turnover in Halbzeit eins) generierte aus diesen Fehlern 18 Punkte.

In einer Phase ohne AD auf dem Parkett kamen die Heat zudem vermehrt zu guten Abschlüssen in der gegnerischen Zone. Miami machte es der Lakers-Defense mit dem starken Ball-Movement und dem Extra-Pass zum offenen Mitspieler nicht leicht. Die Heat setzten sich bis auf 14 Zähler ab, dank LeBron und Davis verkürzte L.A. bis zur Pause immerhin auf 51:59.

Nach dem Seitenwechsel waren die Lakers aber schnell wieder zurück in der Spur. Mehrere Dunks sowie schließlich ein Dreier von LBJ brachten den Ausgleich, ein anschließender Triple von Davis die Führung für die Lakers. Auch eine Zonen-Defense der Heat konnte die Gäste in dieser Phase nicht aus dem Rhythmus bringen. Die Lakers lagen auf einmal mit 11 Zählern in Front.

Dank Anthony Davis: L.A. Lakers gewinnen Krimi in Miami

Eine Vorentscheidung war das aber noch lange nicht. Unter anderem die starke Bank hielt Miami im Spiel (45:19 für die Heat-Reserve), zwei Dreier von Nunn und Duncan Robinson verkürzten die 8-Punkte-Lakers-Führung etwa zwei Minuten vor dem Ende auf nur noch 2 Zähler. Doch AD lieferte zunächst von Downtown und kurz darauf mit einem von insgesamt 14 Offensiv-Rebounds der Lakers die richtige Antwort.

Doch auch damit war diese verrückte Partie noch nicht vorbei. Nunn versenkte den nächsten Triple (110:111), obwohl Miami lange Zeit enorme Probleme mit dem Distanzwurf hatte. Auf der Gegenseite ließ Caldwell-Pope einen Freiwurf liegen, doch wieder schnappten sich die Lakers den Offensiv-Rebound. KCP zeigte erneut Nerven, nur einer der beiden Freebies war drin. Der letzte Versuch von Butler zum Ausgleich war aber zu kurz - Sieg für die Lakers.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung