Cookie-Einstellungen
UFC

Miocic bleibt Champion

SID
CM Punk verlor sein MMA-Debüt gegen Mickey Gall durch Aufgabe

Stipe Miocic hat seinen Titel bei UFC 203 verteidigt. Gegen Alistair Overeem setzte sich Clevelands Lokalmatador trotz mäßigem Start durch. CM Punk verlor derweil sein UFC-Debüt.

In der ersten Runde sprach noch wenig für die Titelverteidigung von Miocic. Overeem erwischte den Champion mit einem harten rechten Haken und setzte auch einen Guillotine Choke an. Miocic kämpfte sich aber zurück und drehte den Spieß von da an um.

Overeem war von da an fast nur noch bemüht, den Attacken seines Kontrahenten zu entkommen, "Reem" hielt ein paar harten Hits stand, auf der Matte war dann allerdings Schluss für den Niederländer. Kurz vor Ablauf der ersten Runde ging der Herausforderer K.o.

Miocic ließ sich anschließend vom Publikum in Cleveland gebürend feiern: "Ich habe es euch gesagt: Ich werde diesen Titel lange Zeit behalten!" Für ihn war es der 13. Knockout in der UFC.

CM Punk ohne echte Chance

CM Punk verpasste bei seinem UFC-Debüt derweil einen Sieg. In seinem Kampf gegen Mickey Gall hatte der WWE-Star von Beginn an Probleme und wurde von seinem Kontrahenten früh an den Beinen erwischt.

Obwohl er seinem Gegner merklich unterlegen war, zeigte sich CM Punk weiter selbstbewusst: "Glaube an dich selbst! Manchmal ist das Resultat nicht das, was du dir erhofft hast. Ich weiß, dass sich das komisch anhört, wenn man gerade verprügelt wurde, aber: Das hier ist die Zeit meines Lebens!"

Punk kündigte an, dass er nochmal in einem UFC-Kampf antreten wollen wird. Chancenlos erscheint er nicht, eine deutliche Verbesserung wird aber unverzichtbar sein.

Alle Infos zur UFC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung