Cookie-Einstellungen
Tennis

US Open: Alcaraz übersteht nächsten Krimi und trifft im Finale auf Ruud: "Kann die Nummer eins schon sehen"

SID
Carlos Alcaraz

Casper Ruud und Carlos Alcaraz stehen im Finale der US Open. Dabei ermitteln sie auch die neue Nummer eins der Welt.

Carlos Alcaraz sackte nach dem nächsten Krimi schon wieder auf den blauen Hardcourt und jubelte völlig erschöpft: Das spanische Supertalent und der Norweger Casper Ruud treffen im Finale der US Open aufeinander - und es steht neben dem Titel auch die Nummer eins der Weltrangliste auf dem Spiel. Der 23 Jahre Norweger Ruud setzte sich im Halbfinale von New York mit 7:6 (7:5), 6:2, 5:7, 6:2 gegen den Russen Karen Chatschanow durch.

Der 19-jährige Alcaraz folgte ihm mit einem 6:7 (6:8), 6:3, 6:1, 6:7 (5:7), 6:3-Erfolg in 4:18 Stunden gegen Publikumsliebling Frances Tiafoe ins Endspiel am Sonntag (22.00 Uhr MESZ/Eurosport). Beide greifen nach ihrem ersten Grand-Slam-Sieg und haben jeweils im ATP-Ranking Platz zwei ab Montag sicher. Der Sieger des Finals springt an die Spitze.

"Es ist wunderbar, um solche großen Dinge zu spielen", sagte Alcaraz: "Ich kann die Nummer eins der Welt schon sehen, gleichzeitig ist sie noch so weit weg." Tiafoe vergoss ein paar Tränen der Enttäuschung, musste aber einräumen: "Carlos war zu gut."

Für Ruud ist es die zweite große Chance in diesem Jahr. In Paris verlor er das Endspiel klar gegen Sandplatzkönig Rafael Nadal, blieb danach aber weiter dran. "Ich kann kaum beschreiben, was es mir bedeutet, nach Roland Garros hier wieder im Finale zu stehen", sagte der Mann aus Oslo.

Gegen Alcaraz muss er sein allerbestes Tennis abrufen, das weiß er: "Ich muss alle meine Schläge sehr präzise spielen und versuchen, ihn etwas weiter hinten im Feld zu halten." Im Duell mit Tiafoe zeigte Alcaraz erneut spektakuläres Tennis - so als hätte es den Fünfsatz-Knaller gegen Jannik Sinner zwei Tage vorher nicht gegeben.

Am Samstag (22.00 Uhr/Eurosport) sind zunächst aber die Frauen dran. Die Tunesierin Ons Jabeur hofft auf ihren ersten großen Titel und will von der Erfahrung ihrer Finalteilnahme in Wimbledon profitieren. Doch sie hat die schwerste momentan mögliche Aufgabe zu bewältigen - es geht gegen die Weltranglistenerste Iga Swiatek aus Polen, die immer wieder ihr Spiel schlau anpasst, um ihre Gegnerinnen auszustechen.

US Open, Halbfinale der Herren

Spieler 1Spieler 2Ergebnis
Karen Chatschanow (RUS/31.)Casper Ruud (NOR/7.)6:7, 2:6, 7:5, 2:6
Carlos Alcaraz (ESP/4.)Frances Tiafoe (USA/26)6:7, 6:3, 6:1, 6:7, 6:3
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung