Cookie-Einstellungen
Tennis

US Open: Rafael Nadal schafft trotz Schwächephase Drittrundeneinzug - Williams-Schwestern ausgeschieden

Von SPOX/SID

Rafael Nadals Titelhoffnungen bei den US Open sind nach einem ereignisreichen Zweitrundenmatch weiter intakt: Der 36 Jahre alte Grand-Slam-Rekordchampion aus Spanien schlug trotz eines teilweise fahrigen Auftritts und einer erlittenen Nasenverletzung den Italiener Fabio Fognini 2:6, 6:4, 6:2, 6:1. Die Chance auf seinen 23. Majortitel besteht damit weiterhin.

"Es war wahrscheinlich einer meiner schlechtesten Starts in ein Match überhaupt", sagte Nadal: "Nach so einer Partie weiter dabei zu sein, bedeutet mir viel." Nadal qualifizierte sich zugleich auch als erster Profi für die ATP Finals im November in Turin.

Gegen Fognini, der den Topstar bereits vier Mal schlagen konnte, reihte Nadal im ersten Satz Fehler an Fehler. Im zweiten Durchgang rief der Mitfavorit auf den Titel dann den Physio, er hatte offenbar Probleme an der Hand. Anschließend fand er nach und nach zu seinem Spiel.

Im dritten Satz traf sich Nadal dann selbst mit seinem Schläger im Gesicht, musste erneut behandelt werden und spielte dann mit einem Pflaster auf der Nase. "Das ist mir schon einmal mit einem Golfschläger passiert, aber beim Tennis noch nicht", sagte er später.

Nadal ist bei den US Open als viermaliger Turnierchampion erstmals seit 2019 am Start und zählt trotz einer nicht idealen Vorbereitung zum Favoritenkreis. In Wimbledon hatte Nadal aufgrund einer Bauchmuskelverletzung nicht zu seinem Halbfinal-Match gegen Nick Kyrgios antreten können.

Mitte August gab der Mallorquiner, der in diesem Jahr die Australian Open und die French Open gewann, dann sein Comeback in Cincinnati. Dort verlor er sein Auftaktmatch und reiste ohne viel Spielpraxis nach New York.

US Open: Niemeier nach Startproblemen weiter

Jule Niemeier hat bei ihrem US-Open-Debüt direkt den Sprung in die dritte Runde geschafft. Die 23 Jahre alte Dortmunderin besiegte in ihrem Zweitrundenmatch am Donnerstag in New York mit einem überzeugenden Auftritt die Kasachin Yulia Putintseva 6:4, 6:3.

"Ich versuche mich einfach auf die wesentliche Dinge zu konzentrieren, ich bin nicht nervös geworden", sagte Niemeier: "Ich bin davon ausgegangen, dass ich hier Quali spielen muss, jetzt bin ich in der dritten Runde." Dort trifft sie nun auf Zheng Qinwen (China).

Damit verhinderte die Weltranglisten-108. auch, dass erstmals seit 2009 keine deutsche Spielerin beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres die zweite Runde übersteht. Zuvor waren erstmals seit 1984 alle deutschen Starter im Einzel der Männer in New York ausgeschieden. Olympiasieger Alexander Zverev (nach Verletzung) und die dreimalige Major-Siegerin Angelique Kerber (Babypause) hatten ihre Teilnahme abgesagt.

Für die Wimbledon-Viertelfinalistin Niemeier war es das erste Duell mit Putinzewa, die als Weltranglisten-38. leicht favorisiert ins Match ging. Nach anfänglichen Problemen kämpfte sich Niemeier mit einer aggressiven Spielweise ins Match. Ihre Gegnerin verlor zunehmend die Nerven, warf mehrfach ihren Schläger und musste sich der letzten verbliebenen Deutschen im Wettbewerb verdient beugen.

Vor Niemeier löste die Weltranglistenerste Iga Swiatek ihre Aufgabe der 2. Runde. Die Polin gewann souverän gegen die frühere US-Open-Siegerin Sloane Stephens aus den USA in zwei Sätzen. Genauso souverän wie Swiatek fuhr Carlos Alcaraz seinen nächsten Sieg ein. Die Nr. 3 der Setzliste deklassierte den Argentinier Federico Coria in drei Sätzen.

US Open: Williams-Schwestern im Doppel ausgeschieden

Serena und Venus Williams feuerten sich gegenseitig an und hatten das lautstarke Publikum im Arthur-Ashe-Stadion auf ihrer Seite - doch der wohl letzte "Sister Act" endete mit einer Enttäuschung: Die 40 und 42 Jahre alten Schwestern sind in der ersten Runde des Doppelwettbewerbs der US Open ausgeschieden.

Das US-Duo, zweimaliger Doppelsieger beim letzten Grand Slam des Jahres, unterlag Lucie Hradecka/Linda Noskova aus Tschechien 6:7 (5:7), 4:6. Die Williams-Schwestern hatten eine Wildcard erhalten und standen zum ersten Mal seit den French Open 2018 wieder gemeinsam auf dem Platz.

Neben ihren hocherfolgreichen Einzelkarrieren haben Serena und Venus Williams auch im Doppel abgeräumt. 14 Grand-Slam-Triumphe, zuletzt in Wimbledon 2016, stehen in ihrer Vita. Dazu sicherten sie sich drei Goldmedaillen bei Olympischen Spielen (Sydney, Peking und London).

Serena Williams, die ihr anstehendes Karriereende angekündigt hat und dieser Tage in New York im Mittelpunkt des Geschehens steht, ist im Einzel weiter im Turnier vertreten nach ihrem beeindruckenden Zweitrundensieg gegen die Weltranglistenzweite Anett Kontaveit aus Estland. Sie trifft am Freitag (Ortszeit) auf Alja Tomljanovic aus Australien.

Venus, die nur 15 Monate älter als die 23-malige Grand-Slam-Siegerin ist, war in der ersten Runde gescheitert. Sie kann insgesamt sieben Majortitel im Einzel vorweisen.

US Open: Krawietz und Mies Gegner statt Doppelpartner

Im Doppel bilden Kevin Krawietz (30) und Andreas Mies (32) ein Erfolgsteam und sind auch bei den diesjährigen US Open gemeinsam am Start. Am Donnerstag standen sich beide in New York aber als Kontrahenten gegenüber - mit dem besseren Ende für Krawietz.

Der Coburger gewann das Erstrundenduell im Mixed-Wettbewerb an der Seite der US-Amerikanerin Nicole Melichar-Martinez gegen den Kölner Mies mit der Neuseeländerin Erin Routliffe 7:6 (7:2), 7:6 (7:4).

Am Freitag sind Krawietz/Mies, die 2019 und 2020 die French Open gewannen, in ihrem Zweitrundenmatch im Doppel gemeinsam gegen Robin Haase/Philipp Oswald (Niederlande/Österreich) gefordert.

US Open: Chinesische Spieler sorgen weiter für Aufsehen

Die chinesischen Tennisprofis sorgen indes weiter für Aufsehen. In Wu Yibing erreichte erstmals ein männlicher Spieler des Landes die dritte Runde bei einem Grand Slam seit Einführung des Profitennis 1968. Die Frauen setzten noch einen drauf - gleich vier Chinesinnen sind weiter im Wettbewerb vertreten.

Zheng Qinwen, Yuan Yue, Wang Xiyu und Zhang Shuai überstanden allesamt die zweite Runde und sorgten damit ebenfalls für ein Novum in der Open Era. "In China geht es mit dem Tennis aufwärts", sagte die 19 Jahre alte Zheng, nächste Gegnerin von Niemeier.

"Ich glaube, wir haben untereinander einen guten Wettbewerb", fügte Zheng an: "Wenn man jemanden hat, mit dem man konkurrieren kann, kann man immer bessere Leistungen bringen. Ich denke, mit dieser Energie können wir alle weit kommen."

US Open, Tag 4: Die wichtigsten Matches im Überblick

  • Frauen:
Spielerin 1Spielerin 2Ergebnis
Aliaksandra Sansovich (BLR)Jessica Pegula (USA/8)4:6, 4:6
Sorana Cirstea (ROU)Belinda Bencic (SUI/13)6:3, 5:7, 2:6
Iga Swiatek (POL/1)Sloane Stephens (USA)6:3, 6:2
Paula Badosa (ESP/4)Petra Martic (CRO)7:6 (5), 1:6, 2:6
Yulia Putintseva (KAZ)Jule Niemeier (GER)4:6, 3:6
Garbine Muguruza (ESP/9)Linda Fruhvirtova (CZE)6:0, 6:4
Kaia Kanepi (EST)Aryana Sabalenka (BLR/6)6:2, 6:7, 4:6
  • Männer:
Spieler 1Spieler 2Ergebnis
Marin Cilic (CRO/15)Albert Ramos-Vinolas (ESP)6:3, 7:6 (4), 6:3
Christopher Eubanks (USA)Jannik Sinner (ITA/11)4:6, 6:7 (8), 2:6
Cameron Norrie (GBR/7)Joao Sousa (POR)6:4, 6:4, 7:6 (4)
Federico Coria (ARG)Carlos Alcaraz (ESP/3)2:6, 1:6, 5:7
Diego Schwartzman (ARG/14)Alexei Poyrin (AUS)7:6, 7:5, 7:6
Grigor Dimitrov (BUL/17)Brandon Nakashima (USA)6:7 (5), 5:7, 3:6
Soon-woo Kwon (KOR)Andrey Rublev (RUS/9)3:6, 0:6, 4:6
Hubert Hurkacz (POL/8)Ilia Iavashka (BLR)4:6, 6:4, 6:7, 3:6
Denis Shapovalov (CAN/19)Roberto Carballes Baena (ESP)6:4, 4:6, 6:3, 6:2
Fabio Fognini (ITA)Rafael Nadal (ESP/2)6:2, 4:6, 2:6, 1:6
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung