Cookie-Einstellungen
Snooker

Snooker: Stephen Hendry krönt Comeback mit Century Break - "Mein Ziel ist das Crucible"

Von SPOX
Stephen Hendry gehört zu den erfolgreichsten Spielern der Snooker-Geschichte. Jetzt will er es noch einmal wissen.
© getty

Snooker-Legende Stephen Hendry (52) hat nach neun Jahren Pause sein Comeback auf der Tour gefeiert. Bei den Gibraltar Open zeigte der siebenfache Weltmeister, dass er sein Queue immer noch beherrscht - und legte prompt ein Century Break von 107 Punkten auf. Das große Ziel des "Golden Boy" ist die WM-Qualifikation.

Mit sieben WM-Titeln und 75 Turniersiegen gehört Hendry, der die 90er Jahre dominiert hatte, zu den besten Snooker-Spielern aller Zeiten. 2012 hatte er seine Karriere beendet, bevor er im September 2020 sein Comeback ankündigte. Von der World Snooker Tour mit einer "Invitational Tour Card" für die kommenden zwei Jahre ausgestattet, stand er in Gibraltar erstmals wieder am Tisch.

Dabei hatte Hendry in der ersten Runde gegen einen gut aufgelegten Matthew Selt am Ende keine Chance und verlor mit 1:4, im zweiten Frame glänzte er aber mit einem Century Break.

Es war das 776. Century seiner Karriere - Platz drei der ewigen Bestenliste hinter Ronnie O'Sullivan und John Higgins. "Als ich mich fertig machte und meinen Anzug anzog, fühlte ich mich wirklich ziemlich nervös, was ein gutes Zeichen ist, denn ohne Nerven kann man keine Leistung bringen", sagte Hendry zu Eurosport. Als Ziel gab er unter anderem die Marke von 800 Centuries aus.

Viel wichtiger ist ihm jedoch die WM-Teilnahme. Sollte er sich qualifizieren können, würde er zum 28. Mal im Crucible Theatre in Sheffield an den Start gehen. "Es kein Vollzeit-Comeback", dämpfte er die Erwartungen. "Es geht mir nicht darum, den achten WM-Titel zu gewinnen. Ich komme zurück, um den Kick zu genießen und wieder zu spielen. Mein Ziel ist und bleibt, sich für das Crucible zu qualifizieren, aber ich will es auch einfach genießen."

Die WM-Qualifikation beginnt am 7. April, bis dahin will Hendry fleißig trainieren: "Mein Safespiel muss besser werden und auch meine langen Einsteiger müssen besser kommen."

1990 hatte der Schotte als 21-Jähriger erstmals den WM-Titel gewonnen, bis heute ist er jüngster Titelträger. Danach gewann er von 1992 bis 1996 fünfmal in Folge, sein letzter WM-Titel gelang ihm 1999. Insgesamt neunmal beendete er das Jahr als Nummer eins, auch das ist Rekord.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung