Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Leichtathletik-WM: Sprinter Menga fällt aus

SID
Der deutsche Sprinter Aleixo-Platini Menga hat seine Teilnahme an den am Freitag beginnenden Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London abgesagt.
© getty

Der deutsche Sprinter Aleixo-Platini Menga hat seine Teilnahme an den am Freitag beginnenden Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London abgesagt. Der 29-Jährige, der über 200 m zum Einsatz kommen sollte und auch für die 4x100-m-Staffel vorgesehen war, leidet unter Achillessehnen-Problemen.

"Aufgrund einer gereizten Achillessehne bin ich nicht in der Lage, schmerzfrei zu sprinten. Dabei sein ist nicht alles, sondern die Gesundheit", teilte Menga via Facebook mit.

Über 200 m wird damit kein deutscher Läufer am Start sein, nachdem sich der deutsche Meister Julian Reus zuvor schon gegen einen Start über die halbe Stadionrunde und für die 100 m entschieden hatte. Stand jetzt sieht das so aus", sagte Chefbundestrainer Idriss Gonschinska dem SID.

Der frühere deutsche Meister Robin Erewa, der als Staffelläufer in London ist, hat die Einzelnorm nicht erfüllt. Für die Staffel darf kein Läufer nachnominiert werden, da die Meldefrist abgelaufen ist. Nach dem Aus für Menga sind allerdings noch sechs gesunde deutsche Sprinter in London.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung