Hockey

Gelungener Auftakt für DHB-Teams

SID
Florian Fuchs erzielte das vierte Tor für die DHB-Herren
© getty

Die deutschen Hockey-Teams sind bei den Europameisterschaften erfolgreich ins Unternehmen Titelverteidigung gestartet. In der Finalneuauflage von 2013 setzte sich das Männer-Team von Bundestrainer Markus Weise in London souverän mit 4:0 (0:0) gegen Mitfavorit Belgien durch. Die Frauen legten mit einem 4:0 (2:0) gegen Außenseiter Italien nach. Beide Teams holten sich die Tabellenführung in ihren jeweiligen Gruppen.

Gegen Belgien bescherten Niklas Wellen (42./51.), Konstantin Staib (46.) und Florian Fuchs (58.) dem Olympiasieger einen Auftakt nach Maß. Bereits am Sonntagabend könnte die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB), die ihren neunten Erfolg bei Europameisterschaften anpeilt, mit einem Sieg gegen Irland (21.30 Uhr) schon den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

"In der ersten Hälfte haben wir uns schwer getan, erst im zweiten Durchgang haben wir wirklich stark gespielt. Insgesamt war das für den Auftakt schon sehr gut", sagte der zweifache Torschütze Wellen. Zum Abschluss der Gruppenphase am Dienstag wartet Frankreich (12 Uhr).

Im Olympiapark, der Stätte des deutschen Goldgewinns bei den Sommerspielen 2012, entwickelte sich ein hochklassiges Spiel. Rekord-Europameister Deutschland agierte gegen den Weltranglistenvierten konzentriert. Allerdings gelang es erst in den letzten 18 Minuten, die bis dahin sicher stehende belgische Defensive zu überlisten.

Frauen treffen früh

Die deutschen Frauen mussten gegen Italien nur zwei Minuten auf das erste Tor warten. Lisa Altenburg brachte das Team von Coach Jamilon Mülders früh in Führung, Hannah Krüger (22./Siebenmeter) erhöhte noch vor der Pause. Lydia Haase (46.) und Marie Mävers (59.) sorgten für ein standesgemäßes Ergebnis.

Die Mülders-Auswahl kann am Montag gegen Schottland (18.15 Uhr) bereits das Ticket für die Runde der letzten Vier lösen, bevor es am Mittwoch gegen Gastgeber England (20.30 Uhr) wohl um den Gruppensieg geht. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen qualifizieren sich die beiden Erstplatzierten der zwei Vierergruppen für das Halbfinale, die anderen Mannschaften tragen Platzierungsspiele aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung