Darts

Weltmeister Peter Wright im Interview: "Mein Ziel sind drei WM-Titel in Serie"

Von Elmar Paulke
Peter Wright trifft am 4. Spieltag der Premier League auf Gerwyn Price.

Weltmeister Peter Wright trifft am vierten Spieltag der Premier League in Dublin (20 Uhr live auf DAZN) auf Gerwyn Price. Im Interview mit SPOX und DAZN verrät Wright, wie sich sein Leben durch den WM-Triumph verändert hat und wie seine Ziele für die Zukunft aussehen.

Peter, wie ist das Leben als Weltmeister? Hat sich etwas verändert?

Peter Wright: Ich denke nicht. Aber es ist schön, Weltmeister zu sein. Endlich habe ich mir den Titel geholt, darum geht es. Aber es fühlt sich nicht anders an als davor, um ehrlich zu sein. Ich habe jetzt nur ein neues Emblem auf meinem Shirt, das gefällt mir.

Sie sorgen auf den großen Events immer dafür, dass die Party ins Rollen kommt. Wie war denn die Wright-Party nach dem WM-Finale mit Ihrer Frau Joanne und Ihren Kindern?

Wright: Wir haben gar keine große Party gemacht, dafür wird es zu meinem 50. Geburtstag am 10. März eine geben. Dort wird dann auch der Weltmeistertitel gefeiert.

Wie wichtig war Ihr Sieg im Ally Pally? Sie hatten vorher so viele Finals erreicht, Sie hatten die UK Open 2017 gewonnen, aber der letzte große Schritt fehlte.

Wright: Ja, es war der letzte große Schritt für mich. Ich hätte van Gerwen schon in der Champions League oder in der Premier League schlagen können, aber dieser Titel und damit der Beste der Welt zu sein bedeutet mehr.

Sie haben immer daran geglaubt, diesen WM-Titel zu holen, richtig?

Wright: Absolut. Wenn Du tief drin in deinem Herzen nicht daran glaubst, warum spielst Du dann überhaupt? Du musst deine Träume stets im Kopf behalten. Ich habe mir meinen Traum erfüllt und habe jetzt schon wieder einen neuen. Mein Ziel sind drei WM-Titel in Serie. Ich glaube daran, dass ich die Trophäe verteidigen und auch im Folgejahr nochmal gewinnen kann. Aber ich weiß auch, dass alle anderen alles versuchen werden, mich davon abzuhalten.

Peter Wright: "Als ich meine neuen Darts bekommen habe, wusste ich schon, dass ich die WM gewinnen kann"

Ist das eine Ihrer größten Stärken? Immer geduldig zu bleiben?

Wright: Ja, ich habe mit dem Alter viel dazugelernt. Man wird besser und weiser. Ich kann es ehrlich gesagt kaum erwarten, 50 zu werden, dann bin ich wirklich weise. (lacht)

Sie sagen jetzt schon, dass Sie Ihren WM-Titel verteidigen wollen. Oft bekommen Spieler nach so einem Triumph Motivstionsprobleme, aber das scheint bei Ihnen nicht der Fall zu sein.

Wright: Ich bin noch erfolgshungrig, weil ich gemerkt habe, wie gut ich bei der WM gespielt habe. Wenn ich an dieses Niveau anschließen kann, ist viel möglich. Ich habe während der WM gar nicht immer meine besten Darts gezeigt und trotzdem habe ich fast den Rekord für die meisten 180er gebrochen. Außerdem sind viele 140er gefallen und meine Checkout-Quote war auch nicht schlecht. Wenn ich so weitermache, werde ich nur noch besser.

Wann war für Sie während der Weltmeisterschaft der Punkt erreicht, an dem Sie wussten, dass es Ihr Turnier wird?

Wright: Als ich meine neuen Darts bekommen habe, wusste ich schon, dass ich die WM gewinnen kann. Ich habe eine WhatsApp-Nachricht an meinen Ausrüster Red Dragon geschickt. Das war am 11. Dezember und ich meinte: Unterstützt mich bitte bei meinem Vorhaben Titelgewinn! Und danke, dass Ihr mich zu einem zukünftigen Weltmeister macht.

Das haben Sie gemacht?

Wright: Ja wirklich!

Dann hat es sich also gelohnt, dass Sie davor ca. 50 verschieden Darts getestet haben.

Wright: Das kann man so sagen. Ich habe die Darts sogar selbst designt. Ich habe sie gezeichnet und ihnen die Skizze geschickt. Und das hat sehr gut funktioniert, wie wir jetzt alle wissen.

Peter Wright: "Ich werde 2020 nur zwei Wochenenden verpassen"

Wie lautet Ihr Plan für 2020?

Wright: Ich möchte Spaß haben, aber auch weiter hart arbeiten. Ich möchte einfach die Freude am Dartsport aufrechterhalten und mich weiter verbessern.

Sie haben jetzt schon ein paar Turniere nach der WM gespielt. Wie fühlt es sich an, als Weltmeister angekündigt zu werden?

Wright: Ich versuche, gar nicht so darauf zu achten. Aber klar, es hört sich unglaublich an. Ich habe davor ja schon gegen viele Weltmeister gespielt und habe es von der anderen Seite erlebt. Ich kann es kaum erwarten, wieder so angesagt zu werden.

Die nächste Premier League Saison läuft aktuell. Wenn Sie über die vielen Wochen nachdenken, die man unterwegs ist: Ist es anstrengend? Oder überwiegt der Spaß mit diesem großartigen Publikum an jedem Ort?

Wright: Die Premier League dauert schon sehr lange. Vor allem, wenn man dazwischen noch Floor-Turniere und Exhibitions spielt, kann es ermüdend sein. Aber Du musst lernen, damit umzugehen, zur richtigen Zeit ins Bett zu gehen und dich gut zu ernähren. Man muss sich in Form halten.

Sie sind ja auch einer der Spieler, die sehr viele Turniere spielen, über 50 im Jahr. Werden Sie das 2020 auch noch so machen?

Wright: Ja, ich werde in diesem Jahr nur zwei Wochenenden verpassen. Bei allen anderen Events bin ich dabei.

Auch in Deutschland bei der European Tour?

Wright: Ja, auch da. Ich freue mich schon darauf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung