Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Team - Stimmen: "Das verpasste 2:1 nehme ich auf meine Kappe"

Von SPOX/SID
© getty

Bundestrainer Hansi Flick hadert nach dem enttäuschenden Remis in Ungarn mit der fehlerhaften Vorstellung seiner Mannschaft. Kapitän Manuel Neuer kündigt zum Abschluss des Nations-League-Blocks gegen Italien am Dienstag ein Feuerwerk an. Und der Torschütze ist von sich selbst enttäuscht.

Die Reaktionen nach dem 1:1 des DFB-Teams in Ungarn bei RTL:

Hansi Flick (Bundestrainer): "Ich habe im Vorfeld gesagt, dass es nach England das schwerste Spiel ist, das man haben kann. Die Ungarn sind sehr kompakt gewesen. Wir haben es nicht geschafft, mit Überzeugung nach vorne zu spielen, haben zu viele Fehler gemacht. Aber wir sind in einem Entwicklungsprozess. Wir müssen schauen, dass wir aus diesem Spiel die Lehren ziehen. Es fehlt ein bisschen die Überzeugung. Ich fange nicht an, irgendwelche Alibis zu schaffen: Wir wollten heute drei Punkte holen. Wir haben heute nicht gewonnen, deswegen sind wir enttäuscht."

... über das erste Gegentor: "Wir sind nicht gut positioniert in der Mitte. Die Ungarn kommen letztendlich zweimal zum Abschluss. Wir kommen da zweimal nicht hin. So entstehen Tore, wenn man Fehler macht."

... über 1:1 und die Vorarbeit von Schlotterbeck: "Das war eine Option für uns, den Ball so hinter die Abwehr zu bringen."

... über Großchance Hofmann/Werner: "Du gehst eigentlich Zwei gegen Eins drauf. Ich weiß nicht, ob Timo da ein bisschen zu weit vorne war. Da muss man vielleicht ein bisschen warten."

... über das Italien-Spiel: "Ich hoffe, dass wir das machen können. Wenn man in die Gesichter geschaut hat, waren alle sehr enttäuscht, weil wir uns viel vorgenommen hatten und es nicht umsetzen konnten. Wir haben noch zwei Tage, an denen wir regenerieren können. Aber auch für Italien ist es eine Riesen-Belastung. Wir werden schauen, dass wir die elf fittesten auf den Rasen schicken können. Wenn man die Tabelle anschaut, ist noch nichts passiert."

Manuel Neuer: "Wollen noch mal eine Rakete zünden"

Manuel Neuer (Kapitän): "Das ist ein normaler Prozess, dass wir nach dem Spiel in die Kabine gehen und erstmal eine Besprechung haben. Natürlich sind wir enttäuscht, weil wir uns hier in Budapest mehr ausgerechnet haben. Ich würde nicht von einem glücklichen Unentschieden sprechen. Aber die Zielstrebigkeit nach vorne zu großen Tormöglichkeiten hat gefehlt. Die Leichtigkeit und Positionierung im Ballbesitz, sodass wir für die Ungarn unangenehmer werden, das hat auch gefehlt."

... über die Probleme des DFB-Teams: "Außerdem muss man auch sagen, dass Ungarn eine unangenehme Mannschaft ist. Gegen England und Italien war es für diese Mannschaften auch nicht leicht gewesen. Wenn der Überraschungseffekt und die Leichtigkeit fehlen, bekommst du nicht viele Torchancen. Wir haben immer gesagt, dass wir in einer Entwicklung stehen und den Prozess im Hinblick auf die Weltmeisterschaft weiter durchziehen wollen. Daran arbeiten wir. Man sieht, dass wir noch nicht so weit sind und daraus lernen müssen."

... über das Spiel gegen Italien am Dienstag: "Wir haben schon gute Seiten von uns gesehen, teilweise gegen Italien und auch gegen England. Das müssen wir ins letzte Spiel gegen Italien mitnehmen. Da wollen wir noch mal eine Rakete zünden."

Jonas Hofmann (Torschütze): "Dass wir nicht zufrieden sind, ist klar. Ungarn stand relativ tief. Was sie machen, machen sie in aller Konsequenz. Das verpasste 2:1 nehme ich auf meine Kappe. Am Ende muss ich ihn nur lang reinschieben. Ich bin schon sehr enttäuscht, vor allem aufgrund dieser einen Aktion."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung