Cookie-Einstellungen
Fussball

Erling Haaland nach Beleidigungsvorwürfen von Augustinsson als "unreif" bezeichnet

Von Maximilian Lotz
Erling Haaland beschwerte sich nach dem Spiel gegen Schweden über Beleidigungen.
© getty

Nach den Beleidigungsvorwürfen von Erling Haaland hat Schwedens Ludwig Augustinsson den Neuzugang von Manchester City für dessen öffentliche Äußerungen kritisiert.

Haaland hatte sich nach dem Spiel gegen Schweden über seinen Gegenspieler Alexander Milosevic beschwert. Der 21-Jährige warf Milosevic unter anderem vor, ihn "Hure" genannt zu haben. Der Schwede bestritt die Vorwürfe.

Augustinsson sagte bei einer Pressekonferenz nun in Richtung Haaland: "Es war ein bisschen unreif, denn das kann für Aufregung sorgen. Es gibt eine gewisse Derbystimmung zwischen Schweden und Norwegen und solche Dinge können passieren." Augusstinsson habe "in Spanien und Deutschland gespielt und dort werden viele schlimme Dinge gesagt. Das muss man aushalten und es nicht der Presse erzählen. Das muss man lernen."

Haaland, der im Sommer vom BVB zu ManCity wechselt, hatte beim 2:1-Sieg der Norweger beide Treffer erzielt. Sein zweites Tor hatte er laut Aftonbladet mit einer spöttischen Geste vor Milosevic gefeiert. Am Sonntag gewann Norwegen das zweite Nations-League-Duell mit Schweden 3:2.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung