Cookie-Einstellungen

U21-Helden von 2017: Weltstar, Rekordspieler und komplettes Versagen

 
Deutschland wurde bei der U21-EM 2017 in Polen dank eines 1:0 gegen Spanien zum Europameister. SPOX zeigt, was aus den DFB-Kickern vom damaligen Triumph geworden ist.
© imago images
Deutschland wurde bei der U21-EM 2017 in Polen dank eines 1:0 gegen Spanien zum Europameister. SPOX zeigt, was aus den DFB-Kickern vom damaligen Triumph geworden ist.
TOR - JULIAN POLLERSBECK (1. FC Kaiserslautern): Wurde im Halbfinale gegen England zum Helden im Elfmeterschießen. Ging nach dem Turnier zum HSV und steht mittlerweile bei Olympique Lyon unter Vertrag.
© imago images
TOR - JULIAN POLLERSBECK (1. FC Kaiserslautern): Wurde im Halbfinale gegen England zum Helden im Elfmeterschießen. Ging nach dem Turnier zum HSV und steht mittlerweile bei Olympique Lyon unter Vertrag.
MARVIN SCHWÄBE (Dynamo Dresden): Damals noch ohne Einsatz beim Turnier und als Leihgabe von Hoffenheim in Dresden geparkt, ist Schwäbe heute Stammtorhüter beim 1. FC Köln
© getty
MARVIN SCHWÄBE (Dynamo Dresden): Damals noch ohne Einsatz beim Turnier und als Leihgabe von Hoffenheim in Dresden geparkt, ist Schwäbe heute Stammtorhüter beim 1. FC Köln
ODYSSEAS VLACHODIMOS (Panathinaikos): Stand zum Zeitpunkt der EM als einziger Spieler im Kader nicht bei einem deutschen Verein unter Vertrag. Aktuell Keeper bei Benfica und in der griechischen Nationalmannschaft.
© imago images
ODYSSEAS VLACHODIMOS (Panathinaikos): Stand zum Zeitpunkt der EM als einziger Spieler im Kader nicht bei einem deutschen Verein unter Vertrag. Aktuell Keeper bei Benfica und in der griechischen Nationalmannschaft.
ABWEHR - WALDEMAR ANTON (Hannover 96): Bei der EM ohne Einsatz, aber hat seinen Weg dennoch gemacht. Über Hannover inzwischen beim VfB Stuttgart als Stammkraft gesetzt.
© imago images
ABWEHR - WALDEMAR ANTON (Hannover 96): Bei der EM ohne Einsatz, aber hat seinen Weg dennoch gemacht. Über Hannover inzwischen beim VfB Stuttgart als Stammkraft gesetzt.
YANNICK GERHARDT (VfL Wolfsburg): Wurde als Verteidiger in die Mannschaft des Turniers gewählt, mittlerweile im zentralen Mittelfeld tätig. Immer noch beim VfL aktiv.
© imago images
YANNICK GERHARDT (VfL Wolfsburg): Wurde als Verteidiger in die Mannschaft des Turniers gewählt, mittlerweile im zentralen Mittelfeld tätig. Immer noch beim VfL aktiv.
GIDEON JUNG (Hamburger SV): Kam bei der Europameisterschaft in jedem Spiel zum Einsatz - nur im Finale nicht. Über den Hamburger SV ist er inzwischen bei Greuther Fürth gelandet.
© imago images
GIDEON JUNG (Hamburger SV): Kam bei der Europameisterschaft in jedem Spiel zum Einsatz - nur im Finale nicht. Über den Hamburger SV ist er inzwischen bei Greuther Fürth gelandet.
THILO KEHRER (Schalke 04): Nicht viele haben es bis in die A-Nationalmannschaft geschafft, Kehrer schon. Über Schalke dann auch direkt bei PSG gelandet, wo er heute noch kickt. Auch bei Hansi Flick oft eingesetzt.
© imago images
THILO KEHRER (Schalke 04): Nicht viele haben es bis in die A-Nationalmannschaft geschafft, Kehrer schon. Über Schalke dann auch direkt bei PSG gelandet, wo er heute noch kickt. Auch bei Hansi Flick oft eingesetzt.
MARC-OLIVER KEMPF (SC Freiburg): Verpasste bei der U21-EM keine Minute und auch die Karriere lief richtig gut. Damals bei Freiburg, nun über den VfB Stuttgart bei Hertha BSC gelandet.
© imago images
MARC-OLIVER KEMPF (SC Freiburg): Verpasste bei der U21-EM keine Minute und auch die Karriere lief richtig gut. Damals bei Freiburg, nun über den VfB Stuttgart bei Hertha BSC gelandet.
LUKAS KLÜNTER (1. FC Köln): Damals noch beim Effzeh, dann zu Hertha BSC und dort auch lange oft eingesetzt. Mit Bruno Labbadia kam der Knick, inzwischen auch nicht mehr bei der Hertha.
© imago images
LUKAS KLÜNTER (1. FC Köln): Damals noch beim Effzeh, dann zu Hertha BSC und dort auch lange oft eingesetzt. Mit Bruno Labbadia kam der Knick, inzwischen auch nicht mehr bei der Hertha.
NIKLAS STARK (Hertha BSC): Spielte sich ins Team des Turniers, wurde auch bei Hertha BSC eine feste Größe und feierte unter Jogi Löw sein A-Team-Debüt. Inzwischen bei Werder Bremen.
© imago images
NIKLAS STARK (Hertha BSC): Spielte sich ins Team des Turniers, wurde auch bei Hertha BSC eine feste Größe und feierte unter Jogi Löw sein A-Team-Debüt. Inzwischen bei Werder Bremen.
JEREMY TOLJAN (TSG Hoffenheim): Wurde nach der EM von Borussia Dortmund verpflichtet, setzte sich aber nicht durch. Danach der Wechsel zu US Sassuolo in die Serie A, dort dann öfter im Einsatz.
© imago images
JEREMY TOLJAN (TSG Hoffenheim): Wurde nach der EM von Borussia Dortmund verpflichtet, setzte sich aber nicht durch. Danach der Wechsel zu US Sassuolo in die Serie A, dort dann öfter im Einsatz.
MITTELFELD - NADIEM AMIRI (TSG Hoffenheim): Verwandelte den entscheidenden Elfmeter im Halbfinale. Ging nach sieben Jahren in Hoffenheim erst nach Leverkusen, wurde dort Nationalspieler. Zuletzt an den FC Genua verliehen.
© imago images
MITTELFELD - NADIEM AMIRI (TSG Hoffenheim): Verwandelte den entscheidenden Elfmeter im Halbfinale. Ging nach sieben Jahren in Hoffenheim erst nach Leverkusen, wurde dort Nationalspieler. Zuletzt an den FC Genua verliehen.
MAXIMILIAN ARNOLD (VfL Wolfsburg): Kapitän der Meistermannschaft. Hat sich zu einer Wolfsburger Identifikationsfigur entwickelt. Inzwischen auch Rekordspieler der Niedersachsen.
© imago images
MAXIMILIAN ARNOLD (VfL Wolfsburg): Kapitän der Meistermannschaft. Hat sich zu einer Wolfsburger Identifikationsfigur entwickelt. Inzwischen auch Rekordspieler der Niedersachsen.
MAHMOUD DAHOUD (Borussia Mönchengladbach): Damals drei Einsätze, fehlte dann im Halbfinale und im Finale. Darf sich inzwischen auch Nationalspieler nennen und ist beim BVB eine feste Größe.
© imago images
MAHMOUD DAHOUD (Borussia Mönchengladbach): Damals drei Einsätze, fehlte dann im Halbfinale und im Finale. Darf sich inzwischen auch Nationalspieler nennen und ist beim BVB eine feste Größe.
JANIK HABERER (SC Freiburg): Etablierte sich im Breisgau in der Bundesliga und spielte viele Jahre für den Sport-Club, bis er zu Beginn der Saison 2022/23 zu Union Berlin wechselte.
© imago images
JANIK HABERER (SC Freiburg): Etablierte sich im Breisgau in der Bundesliga und spielte viele Jahre für den Sport-Club, bis er zu Beginn der Saison 2022/23 zu Union Berlin wechselte.
DOMINIK KOHR (FC Augsburg): Fehlte in der Gruppenphase, durfte dann insgesamt 25 Minuten im Halbfinale und im Endspiel ran. Danach viel unterwegs in der Bundesliga, inzwischen fest beim FSV Mainz 05 unter Vertrag.
© imago images
DOMINIK KOHR (FC Augsburg): Fehlte in der Gruppenphase, durfte dann insgesamt 25 Minuten im Halbfinale und im Endspiel ran. Danach viel unterwegs in der Bundesliga, inzwischen fest beim FSV Mainz 05 unter Vertrag.
MAX MEYER (Schalke 04): Damals die große Entdeckung, war im Turnier gesetzt, wurde Nationalspieler. Aber dann der Karriereknick nach Schalke: Nun wurde er auch bei Fenerbahce ausgebootet.
© imago images
MAX MEYER (Schalke 04): Damals die große Entdeckung, war im Turnier gesetzt, wurde Nationalspieler. Aber dann der Karriereknick nach Schalke: Nun wurde er auch bei Fenerbahce ausgebootet.
LEVIN ÖZTUNALI (Mainz 05): Nur 13 Minuten bei der EM im Einsatz, aber nach Fabian Ernst (31 Einsätze) mit den meisten Einsätzen bei der deutschen U21 (30). Über Mainz inzwischen bei Union Berlin unter Vertrag.
© imago images
LEVIN ÖZTUNALI (Mainz 05): Nur 13 Minuten bei der EM im Einsatz, aber nach Fabian Ernst (31 Einsätze) mit den meisten Einsätzen bei der deutschen U21 (30). Über Mainz inzwischen bei Union Berlin unter Vertrag.
MITCHELL WEISER (Hertha BSC): Traf im Finale gegen Spanien zum entscheidenden 1:0. Ging 2018 zu Bayer Leverkusen, dazwischen eine Leihe bei Werder Bremen und nun wieder bei Bayer 04.
© imago images
MITCHELL WEISER (Hertha BSC): Traf im Finale gegen Spanien zum entscheidenden 1:0. Ging 2018 zu Bayer Leverkusen, dazwischen eine Leihe bei Werder Bremen und nun wieder bei Bayer 04.
STURM - SERGE GNABRY (Werder Bremen): Verpasste kein Spiel bei der EM, danach ein steiler Karriereverlauf mit dem Wechsel zum FC Bayern und längst gesetzt bei der A-Nationalmannschaft.
© getty
STURM - SERGE GNABRY (Werder Bremen): Verpasste kein Spiel bei der EM, danach ein steiler Karriereverlauf mit dem Wechsel zum FC Bayern und längst gesetzt bei der A-Nationalmannschaft.
MAXIMILIAN PHILIPP (SC Freiburg): War dem BVB 2017 gleich 20 Millionen Euro wert. Konnte sich nicht durchsetzen, ging nach Moskau und ist inzwischen beim VfL Wolfsburg. Aber auch bei den Wölfen nicht wirklich glücklich.
© imago images
MAXIMILIAN PHILIPP (SC Freiburg): War dem BVB 2017 gleich 20 Millionen Euro wert. Konnte sich nicht durchsetzen, ging nach Moskau und ist inzwischen beim VfL Wolfsburg. Aber auch bei den Wölfen nicht wirklich glücklich.
FELIX PLATTE (Darmstadt 98): Kam bei der U21-EM nur 57 Minuten zum Einsatz, danach lange in der 2. Liga unterwegs und inzwischen beim SC Paderborn unter Vertrag.
© imago images
FELIX PLATTE (Darmstadt 98): Kam bei der U21-EM nur 57 Minuten zum Einsatz, danach lange in der 2. Liga unterwegs und inzwischen beim SC Paderborn unter Vertrag.
DAVIE SELKE (RB Leipzig): Wechselte unmittelbar nach dem Turnier zu Hertha BSC. Bei der EM spielte er durch, fehlte dann nur im Finale. Nach Zwischenstopp in Bremen inzwischen wieder bei Hertha BSC.
© imago images
DAVIE SELKE (RB Leipzig): Wechselte unmittelbar nach dem Turnier zu Hertha BSC. Bei der EM spielte er durch, fehlte dann nur im Finale. Nach Zwischenstopp in Bremen inzwischen wieder bei Hertha BSC.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung