Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrid steigt offenbar in Poker um Jules Kounde vom FC Sevilla ein

Von SPOX
Jules Kounde könnte sich Real Madrid anschließen.

Real Madrid schaut sich weiterhin nach Verstärkungen für das Abwehrzentrum um und hat dabei offenbar Jules Kounde vom Ligakonkurrenten FC Sevilla ins Visier genommen.

Wie die Marca berichtet, buhlen neben den Königlichen aber auch PSG, Manchester United und dessen Stadtrivale ManCity um die Dienste des 22-Jährigen.

In der Defensive der Königlichen steht im Sommer aller Voraussicht nach ein Umbruch an. So läuft der Vertrag von Sergio Ramos zum Saisonende aus und vieles deutet auf einen Abschied des 34-jährigen Kapitäns hin. Auch die Zukunft von seinem Abwehrkollegen Raphael Varane scheint unsicher.

In Madrid hält man daher nach Alternativen Ausschau und ist dabei angeblich mit Kounde fündig geworden. Der Franzose, der zuletzt mit seinem Tor Sevillas 2:0-Pokal-Erfolg gegen den FC Barcelona einleitete, könnte bei Real auf David Alaba treffen. Der Österreicher wird seinen Vertrag beim FC Bayern nicht verlängern und die Blancos gelten schon länger als Favorit auf einen Transfer.

Im Sommer 2019 wechselte Kounde vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux nach Sevilla, wo er noch bis 2024 unter Vertrag steht. Für die Andalusier stand der französische U21-Nationalspieler in der laufenden Spielzeit 30-mal auf dem Platz und erzielte dabei drei Treffer.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung