Cookie-Einstellungen
Fussball

Barcelona gibt Einblick in Klub-Finanzen: Mehr als eine Milliarde Euro Schulden

SID
Der FC Barcelona steckt tief in den Schulden.

Der FC Barcelona hat seinen jährlichen Finanzbericht vorgestellt und dabei die Gesamt-Verbindlichkeiten des Klubs auf rund 1,2 Milliarden Euro beziffert. Die Corona-Pandemie und die Transferausgaben des Vereins haben dabei in der jüngeren Vergangenheit die finanzielle Situation des Vereins deutlich verschlechtert.

Doch auch die Gehälter, die Barca zahlt, sind angesichts der Lage des Vereins sehr hoch: 74 Prozent der Einnahmen des Klubs werden für die Spieler, Trainer und Mitarbeiter wieder ausgegeben. In den vergangenen Monaten hatte sich der Klub darum bemüht, die Spieler zu einem teilweisen Gehaltsverzicht zu bewegen.

Für Transfers aus der Vergangenheit muss Barca immer noch insgesamt 126 Millionen Euro in Raten zahlen. Darunter sind 29 Millionen, die Liverpool noch für Philippe Coutinho bekommt, 16 Millionen Euro für Ajax für Frenkie de Jong und knapp zehn Millionen Euro für Bordeaux für Malcom. Diese drei Raten sind Ende Juni dieses Jahres fällig. Auch der FC Bayern München bekommt in Zukunft noch knapp elf Millionen Euro für Arturo Vidal.

Die Nettoverschuldung des Vereins gab der FC Barcelona zum Ende der Saison 2019/20 mit 488 Millionen Euro an.

Werbung
Werbung