Cookie-Einstellungen
Fussball

Neymar soll PSG verlassen, will aber nicht: Erstes Interesse aus England

Von Raisa Simplicio und Thiago Fernandes

Paris Saint-Germain möchte Superstar Neymar in diesem Sommer am liebsten loswerden, doch mit dem Brasilianer selbst hat der Klub noch nicht über dieses Thema gesprochen. Nach Informationen von SPOX und GOALwill der 30-Jährige die Pariser nicht verlassen, aber ihm ist klar, dass es am Ende doch zu einem Transfer kommen könnte.

Das Thema Neymar-Abgang tauchte in der vergangenen Woche in den französischen Medien auf, während Neymar selbst noch in Brasilien im Urlaub ist.

Das große Problem der Pariser wird es jedoch sein, einen Abnehmer für den Offensivstar zu finden, für den der Klub 2017 die Weltrekord-Ablöse in Höhe von 222 Millionen Euro gezahlt hat. PSG bevorzugt einen Verkauf Neymars, der noch bis 2025 beim Verein unter Vertrag steht. Sollte sich ein Abnehmer für eine Leihe interessieren, müsste er das komplette Gehalt des Brasilianers übernehmen.

Neymar sieht eine Rückkehr zum FC Barcelona und einen Wechsel in die englische Premier League als seine beiden besten Optionen. Aufgrund der schlechten finanziellen Lage der Katalanen ist ein zweites Engagement in Barcelona jedoch ausgeschlossen.

Damit bleibt für ihn nur ein Wechsel auf die Insel. Einige Premier-League-Klubs haben bereits Kontakt aufgenommen, konkrete Verhandlungen gibt es jedoch noch nicht. Neymar ist sich bewusst, dass sein folgender Karriereschritt gut überlegt sein will.

Denn er hat vor allem die WM im anstehenden Winter im Auge, bei der er mit der Selecao noch einmal nach dem Titel greifen will. Eine lang dauernde Transfer-Saga wie im Sommer 2019, als er unbedingt wieder zu Barca zurückkehren wollte, will er unbedingt im Vorfeld der WM verhindern - genau wie auch eine überstürzte Entscheidung, falls er sich mit einem Abgang von PSG abfindet.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung