Cookie-Einstellungen
Fussball

PSG verteidigt Messi, Ramos und Co. nach Tebas-Vorwürfen: "Beleidigend und diffamierend"

Von Philipp Schmidt
© getty

PSG-Generalsekretär Victoriano Melero hat in einem Protestbrief die Vorwürfe von LaLiga-Boss Javier Tebas gekontert. Dieser hatte den Hauptstadtklub bei der Nachrichtenagentur AP aufgrund des hohen Alters einiger Neuzugänge despektierlich als "Klub der Legenden" bezeichnet.

Melero bezeichnete die Äußerungen als "beleidigend und diffamierend", Tebas greife "die Spieler direkt und respektlos an, einfach weil sie sich entschieden haben, Ihren Wettbewerb zu verlassen, während Sie gleichzeitig die Vorteile dieser weltbesten Spieler bis vor Kurzem zur Förderung Ihrer Liga voll ausgenutzt haben".

Unter anderem waren Lionel Messi (34) und Sergio Ramos (35) ablösefrei von Spanien nach Frankreich gewechselt. Melero sagte weiter: "Die bemerkenswerten Kommentare im Bezug auf das Alter der Spieler beleidigen nicht nur ihre Vergangenheit und aktuelle Rolle, sondern auch Millionen von Fans rund um die Welt, die diese idolisieren."

Tebas, der gemeinsam mit PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi im Exekutivkomitee der UEFA sitzt, hatte bereits zuletzt mit Aussagen gegen das Pariser Starensemble geschossen. "Wir haben die Super League kritisiert, weil sie den europäischen Fußball zerstört und wir sind genauso kritisch gegenüber PSG", schrieb Tebas bei Twitter. "Unhaltbar" sei, was der Klub trotz Coronaverlusten und des Rückgangs der TV-Einnahmen an Gehältern zahle.

Meleros Konter: "Ich bin überrascht, dass du dich nicht mehr auf die beiden Klubs in deiner Liga konzentrierst, die weiter darauf beharren, deine Liga zu zerstören und den europäischen Fußball als Ganzes."

Damit nahm er Bezug auf Real Madrid und den FC Barcelona, die gemeinsam mit Juventus Turin weiter die Gründung der Super League vorantreiben. Gegenüber Esport 3 sagte Barca-Präsident Joan Laporta jüngst: "Das Superliga-Projekt lebt. Die drei Vereine, die es durchführen, werden alle Ziele erreichen. Die UEFA kann sie nicht aufhalten."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung