Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Chelsea: RB-Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff offenbar im Fokus der Blues

Von Justin Kraft
Oliver Mintzlaff

Oliver Mintzlaff soll für den FC Chelsea von "besonderem Interesse" sein, schreibt The Athletic. Demnach gehöre der Geschäftsführer von RB Leipzig zu einer Reihe von Personen, mit denen die Blues über ein mögliches Engagement gesprochen haben.

In London könne man sich eine Zusammenarbeit dem Bericht zufolge gut vorstellen. Der 47-jährige Mintzlaff hat in Leipzig einen Vertrag bis 2026. Seit 2016 arbeitet er beim amtierenden Pokalsieger in leitender Position.

Schon im Sommer führten Mintzlaff und der Champions-League-Sieger von 2021 Gespräche miteinander - damals allerdings über Transfers. So wechselte Timo Werner von der Insel zurück nach Leipzig und auch über Innenverteidiger Josko Gvardiol soll gesprochen worden sein. Der 20-Jährige blieb allerdings in Deutschland.

Wie realistisch ein Wechsel von Mintzlaff ist, ist derzeit kaum absehbar. Immerhin plant dieser gerade die Zukunft der Leipziger. Marco Rose wurde als Nachfolger von Domenico Tedesco verpflichtet. Mit Max Eberl soll bald ein neuer sportlicher Leiter übernehmen: Laut Bild wird der einstige Manager von Borussia Mönchengladbach seinen Dienst am 15. Dezember antreten und eine Ablösesumme in Höhe von 2,5 Millionen Euro kosten

Der FC Chelsea hat sich nach der Übernahme der neuen Besitzer um Todd Boehly gleich auf mehreren Positionen neu aufgestellt. Unter anderem wurde Thomas Tuchel als Trainer entlassen und Graham Potter als Nachfolger verpflichtet. Laut verschiedenen Medienberichten soll darüber hinaus Christoph Freund für die sportliche Leitung geholt werden. Es bestehe sogar schon eine Einigung. Lediglich eine Übereinkunft mit seinem aktuellen Arbeitgeber RB Salzburg stehe noch aus.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung