Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Chelsea beobachtet Situation um Robert Lewandowski genau

Von Nizaar Kinsella
Robert Lewandowski will den FC Bayern München spätestens 2023 verlassen.

Der FC Chelsea denkt über einer Verpflichtung von Robert Lewandowski nach. Laut Informationen von SPOX und GOAL verfolgen die Verantwortlichen der Blues die Situation des wechselwilligen Bayern-Stars ganz genau und ein Angebot für Lewandowski könnte folgen.

In der Chefetage der Blues ist die Bewunderung für den polnischen Torjäger traditionell groß. Bereits dreimal in der Vergangenheit versuchte Chelsea, Lewandowski zu verpflichten - jedes Mal allerdings ohne Erfolg. Offiziell steht die Kaderplanung aktuell wegen der Sanktionen gegen Noch-Klubbesitzer Roman Abramovich still. Sobald die Übernahme durch den Milliardär Todd Boehly fix ist, soll es dann losgehen, um nicht noch mehr Boden auf die emsigen anderen Spitzenvereine in Europa zu verlieren.

Chelsea will zur kommenden Spielzeit auch im Sturm nachlegen. Das Zentrum ist seit dem Abgang Diego Costas 2018 eine Problemzone. Keiner der teuer verpflichtenden Angreifer konnte seitdem nachhaltig überzeugen. Auch nicht der vor dieser Saison für mehr als 120 Millionen Euro Ablöse von Inter verpflichtete Romelu Lukaku.

Der Belgier, der kurioserweise beim FC Bayern als Lewy-Nachfolger gehandelt wird, müsste nach Informationen von SPOX und GOAL wegen seines enormen Gehalts von 20 Millionen Euro pro Jahr allerdings abgegeben werden, um einen Transfer Lewandowskis stemmen zu können. Konkrete Gespräche wegen eines Lukaku-Abgangs sind noch nicht geführt worden.

Seit den vergangenen Tagen ist bekannt, dass Robert Lewandowski den FCB verlassen möchte. Seinen 2023 auslaufenden Vertrag will der 33-Jährige nicht verlängern, dies hat er den Klubchefs bereits mitgeteilt. Allerdings pochen Präsident Herbert Hainer und Vorstandsboss Oliver Kahn darauf, dass der Stürmer seinen Kontrakt erfüllt und nicht noch in diesem Sommer für eine Ablöse wechselt.

Als Lewandowskis Wunschziel galt bislang der FC Barcelona. Dort winkt ihm ein lukrativer Dreijahresvertrag. Allerdings plagen die Katalanen nach wie vor wirtschaftliche Sorgen. Dies, gepaart mit dem Interesse anderer Vereine wie Chelsea, dürfte nicht für ein schnelles Ende im Poker um die Zukunft Lewandowskis führen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung