Cookie-Einstellungen
Fussball

Filipe Luis adelt Liverpools Mohamed Salah: "Im Training bei Chelsea war er wie Messi"

Von SPOX
Salah lief für Florenz und Liverpool für den FC Chelsea auf.

Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Filipe Luis hat sich in einem Interview mit der englischen Tageszeitung The Guardian an sein Engagement beim FC Chelsea erinnert und dabei von seinen ehemaligen Mitspielern Eden Hazard (Real Madrid) und Mohamed Salah (FC Liverpool) geschwärmt.

"Neben Neymar ist Eden der Beste, mit dem ich jemals gespielt habe. Er ist mit Messi auf Augenhöhe, gewinnt Spiele im Alleingang", adelte Luis den belgischen Nationalspieler, der in sieben Jahren bei Chelsea über 100 Tore erzielt und gemeinsam mit Luis 2015 die englische Meisterschaft gewonnen hatte.

Jedoch sei Hazard nicht immer der professionellste Spieler gewesen: "Er ist nicht viel gelaufen, um zu verteidigen, hat nicht gut trainiert, und fünf Minuten vor Spielen hat er in der Kabine Mario Kart gespielt. Er trainierte und wärmte sich auf, ohne sich die Schnürsenkel zu binden", verriet Luis.

"Aber wenn er rausging, konnte ihm keiner den Ball abnehmen. Vielleicht fehlt ihm der Ehrgeiz zu sagen: 'Ich werde der Beste der Welt sein', denn er könnte es sein", so der 35-Jährige, der nach nur einer Saison bei Chelsea an seine alte Wirkungsstätte, zu Atletico Madrid, zurückkehrte.

Luis schwärmt von Salah: "Im Training war er wie Messi"

Das habe auch an dem damaligen Chelsea-Trainer Jose Mourinho gelegen. Luis betonte allerdings: "Es mag so aussehen, als hätten wir uns zerstritten, aber ich bewundere Mourinho. Ich habe mit ihm die Premier League gewonnen. Aber er hat nicht das Beste aus mir herausgeholt, genauso wie er es nicht mit Salah gemacht hat."

Auf seinen ehemaligen Teamkollegen hält Luis bis heute große Stücke: "Es konnte niemand sehen, dass Salah so gut ist, richtig? Falsch. Ich habe gegen ihn im Training gelitten", so der Innenverteidiger, der erklärte: "Als er zur Fiorentina ging, fragte ich: 'Warum gehst du, Momo? Das ist Chelsea.' Und er sagte: 'Ich muss spielen.'"

Trotz beeindruckender Leistungen im Training habe Salah nicht die Chance erhalten, sich regelmäßig auf der großen Bühne zu präsentieren: "Er ging nie wegen des Geldes oder um mehr zu gewinnen. Er ging, um zu zeigen, dass er spielen kann. Im Training war er wie Messi. Wirklich, wie Messi. Fragen Sie jeden."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung