Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Liverpool - Die Krönung von "King" Klopp: Liverpools Meisterparty geht weiter

SID
Jürgen Klopp hat den FC Liverpool zur Meisterschaft geführt.

Nach 30 Jahren ist die englische Meistertrophäe endgültig zurück in den Händen des FC Liverpool. Jürgen Klopp genoss die Pokal-Zeremonie in vollen Zügen.

Jürgen Klopp schwebte der glänzenden Trophäe förmlich entgegen. Mit großen Schritten stürmte der Meistermacher die letzten Stufen der berühmten Fantribüne The Kop nach oben, schnappte sich die Medaille und ließ sich mit ausgebreiteten Armen von seinen Stars feiern. Als Kapitän Jordan Henderson den Pokal wenige Momente später in den Himmel reckte, war der Abend für den FC Liverpool endgültig perfekt - und die emotionale Party erreichte ihren Höhepunkt.

"Das ist ein großartiger Moment. Das bedeutet die Welt für mich und ich könnte nicht glücklicher sein", sagte "King" Klopp nach seiner Krönung - ausgestattet mit umgedrehter Schirmmütze, LFC-Trikot und einem Schal um den Hals. Das Lachen bekam er nicht mehr aus dem Gesicht. Im Konfettiregen umarmte er seine Spieler, scherzte und tanzte mit ihnen. Er könne "nicht stolzer sein", erklärte Klopp. Liverpools Meistercoach von 1990, Kenny Dalglish, übergab den Pokal.

Die erste Meisterschaft seit Dalglishs Erfolg vor 30 Jahren hatte die Stadt an der Merseyside schon vor Wochen elektrisiert. Doch im Moment des Erfolgs schwärmte Klopp auch noch einmal von den vorherigen Titeln. "Wir sind die Champions in England, in Europa und der ganzen Welt. Wir haben vier wirklich wichtige Pokale gewonnen", sagte er und kündigte ein ganz besonderes Erinnerungsfoto an: "Ich bin normalerweise keine Person, die Bilder braucht, aber ich werde ein Bild mit allen vier Trophäen machen."

Tausende Liverpool-Fans feiern den Titel

Klopp hat sich längst ein Denkmal in Liverpool gesetzt, die Fans folgen dem "fünften Beatle" blind. Die Meisterfeier der Anhänger an der Anfield Road konnte aber selbst er mit seinen Aufrufen nicht stoppen. Tausende Anhänger strömten schon während des Spiels gegen den FC Chelsea (5:3) zum Stadion und feierten mit Pyrotechnik und lauten Gesängen bis tief in die Nacht. Zur Mannschaft durften sie aber nicht.

Es gab neun Festnahmen, der Klub war "enttäuscht von den Szenen" und bedankte sich "bei denen, die zu Hause gefeiert, und damit die Menschen in unserer Stadt vor einer weiteren Ausbreitung der Pandemie beschützt haben", hieß es in einem Statement.

Auch deshalb kündigte Klopp erneut lauthals an: "Macht euch bereit für eine Party. Wenn dieses Virus vorbei ist, dann werden wir eine gemeinsame Feier machen." Zumindest die Familien von Klopp und Co. durften an diesem denkwürdigen Abend dabei sein und die Meisterhelden feiern. Klopp gab zu, dass ein volles Stadion mit Fans "perfekt" sei, dass aber immerhin seine Liebsten da sein konnten, sei "unglaublich und bedeutet mir viel".

Liverpool und Chelsea liefern ein Spektakel

Dadurch rückte sogar das spektakuläre Spiel in den Hintergrund. Dabei hatten sich die Reds mit Chelsea ein Offensivspektakel geliefert, in dem Klopps Team noch einmal eindrucksvoll zeigte, was es in den vergangenen Jahren so stark gemacht hat. Nebenbei stellte Liverpool mit dem 18. Heimsieg im 19. Spiel noch die gemeinsame Bestmarke von Manchester United, Manchester City sowie den Blues ein.

Danach startete die nächste große Sause. Schon vor vier Wochen, als das lange Warten ein Ende und Klopp den Titel gesichert hatte, war in der Stadt der Ausnahmezustand ausgebrochen. Für die Unterstützung bedankte sich der Klub am Ende einer denkwürdigen Zeremonie auf besondere Weise. Klopp versammelte das ganze Team um sich und schmetterte als Vorsänger das legendäre "You'll Never Walk alone" in die Liverpooler Nacht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung