Cookie-Einstellungen
Fussball

Tottenham Hotspur - Jose Mourinho nach EL-Pleite sauer: "Hätte am liebsten alle elf Spieler ausgewechselt"

Von SPOX
Mourinho war mit der Leistung seiner Mannschaft in Antwerpen nicht einverstanden.

Jose Mourinho, Teammanager von Tottenham Hotspur, war nach der 0:1-Niederlage bei Royal Antwerpen (die Highlights im Video) in der Europa League bedient. "Ich hätte am liebsten alle elf Spieler ausgewechselt", erklärte er auf der anschließenden Pressekonferenz.

Dass zur Halbzeit "nur" vier Spieler ausgetauscht wurden, begründete Mourinho so: "Ich wollte nicht direkt fünfmal wechseln, weil wir noch lange 45 Minuten vor uns hatten. Ich habe versucht die Situation zu verbessern, aber es war nicht genug. Antwerpen hat bekommen, was es verdient hat. Das bessere Team hat gewonnen, das schlechtere verloren. Wir haben sie gewinnen lassen."

Ein kapitaler Ballverlust von Spurs-Abwehrspieler Ben Davies leitete in der 29. Minute das 0:1 aus Sicht der Nordlondoner ein. Mbokani eroberte den Ball und setzte Sturmkollege Refaelov ein, der Lloris im Kasten der Gäste keine Chance ließ. Auch davor und danach waren die Belgier die bessere Mannschaft und hätten höher gewinnen können, die Spurs kamen kein einziges Mal gefährlich vor das gegnerische Tor.

In der Pause ersetzte Mourinho Vinicius, Bergwijn, Alli und Lo Celso durch Son, Lucas Moura, Lamela und Höjbjerg, bereits nach 58 Minuten brauchte der Portugiese sein Wechselkontingent auf und brachte zudem Kane für Bale. Besonders Alli stand nach Spielende im Fokus, der Mittelfeldspieler zählte in der Premier League zuletzt nicht einmal zum Kader.

"Ich will nicht die Leistungen einzelner Spieler analysieren. Spieler mit schwachen Leistungen beeinflussen das Team, aber auch die Performance der gesamten Mannschaft hat Auswirkungen auf die Leistung eines jeden Einzelnen", sagte Mourinho und nahm seine Spieler in Schutz: "Ich habe die Startaufstellung gewählt. Es gibt nur einen Schuldigen."

Mourinho sauer: "Zukünftige Entscheidungen sehr leicht"

Im gleichen Atemzug erklärte The Special One allerdings, dass der Spurs-Auftritt in Antwerpen seine "zukünftigen Entscheidungen sehr leicht" gemacht habe. "Ihr wisst, welche unsere beste Mannschaft ist, aber ich denke immer, dass Spieler eine Chance verdienen, weil wir einen großen Kader haben." Diese Chance müsse "mit beiden Händen ergriffen" und "nach mehr" gefragt werden.

Dann richtete sich Mourinho auch noch direkt an die Journalisten: "Vor den Spielen fragt ihr immer, warum dieser Spieler nicht spielt oder jener Spieler nicht im Kader steht. Vielleicht werdet ihr das jetzt für ein paar Wochen nicht machen, weil ihr die Antwort bekommen habt."

Für Mourinho war es die erste Europa-League-Niederlage seit November 2016 nach einer Serie von zwölf Spielen. Mit drei Punkten nach zwei Partien stehen die Spurs auf Platz zwei in der Gruppe J - hinter Antwerpen. Am kommenden Donnerstag geht es nach Bulgarien zu Ludogorez Rasgrad.

Europa League: Die Tabelle der Gruppe J mit den Spurs

PlatzTeamSpieleTorverhältnisPunkte
1Royal Antwerpen23:16
2Tottenham Hotspur23:13
3Linzer ASK24:63
4Ludogorez Rasgrad24:60
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung