Cookie-Einstellungen
Fussball

EM 2021 - Nach Deutschland-Sieg: Bayerns Gesundheitsminister kritisiert Masken-Ignoranz im Münchner Stadion

Von Max Schrader
Die Partie Deutschland-Portugal haben nur weniger Fans mit der vorgeschriebenen FFP2-Maske verfolgt.
© getty

Beim Sieg der deutschen Nationalmannschaft über Portugal (4:2) haben erneut Tausende Fans im Münchner Stadion die Maskenpflicht auf den Rängen ignoriert. Dafür sind sie vom bayerischen Gesundheitsminister scharf kritisiert worden.

"Ich finde es fahrlässig, dass sich schon wieder viele Fans im Fußballstadion nicht an die Spielregeln gehalten haben", sagte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek gegenüber der dpa.

Der CSU-Politiker forderte daraufhin vom DFB, Lösungen für die kommenden zwei Partien im Münchener Stadion bei der EM 2021 zu präsentieren: "Der DFB ist nun endgültig aufgefordert, plausibel darzulegen, wie er beim nächsten Spiel am Mittwoch die Masken-Regeln um- und durchzusetzen will."

Bereits beim ersten Gruppenspiel der Deutschen gegen Frankreich am Dienstag hatten in der Münchner Arena, wie sie bei der Europameisterschaft heißt, nur wenige Zuschauer die vorgeschriebenen FFP2-Masken auf. Daraufhin hatten die Organisatoren erklärt, die Zuschauer auf den Rängen verstärkt zum Tragen von Masken bewegen zu wollen.

Die Polizei hatte nach dem Frankreich-Spiel nach Angaben eines Sprechers festgestellt, dass "die überwiegende Mehrheit (etwa zwei Drittel) der anwesenden Zuschauer auf den Sitzplätzen keinen vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz trug".

In der Münchener Arena wird noch das abschließende Gruppenspiel der DFB-Elf gegen Ungarn sowie ein Viertelfinale ausgetragen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung