TSV 1860 München: Mit dieser Mannschaft liefen die Löwen letztmals in der Bundesliga auf

 
Die großen Tage von 1860 München sind lange vorbei. Der heutige Drittligist spielte von 1994 bis 2004 letztmals in der Bundesliga. SPOX blickt auf die Elf zurück, die am 34. Spieltag der Saison 2003/04 den Gang in die Zweitklassigkeit antreten musste.
© getty
Die großen Tage von 1860 München sind lange vorbei. Der heutige Drittligist spielte von 1994 bis 2004 letztmals in der Bundesliga. SPOX blickt auf die Elf zurück, die am 34. Spieltag der Saison 2003/04 den Gang in die Zweitklassigkeit antreten musste.
Im Oktober 2003 deutete noch wenig darauf hin, dass die Löwen in Abstiegsgefahr geraten würden. Benjamin Lauth schoss die Sechzger am 9. Spieltag gegen Frankfurt in der 90. Minute zum 1:0-Sieg und damit auf Platz acht.
© getty
Im Oktober 2003 deutete noch wenig darauf hin, dass die Löwen in Abstiegsgefahr geraten würden. Benjamin Lauth schoss die Sechzger am 9. Spieltag gegen Frankfurt in der 90. Minute zum 1:0-Sieg und damit auf Platz acht.
Dort blieb der TSV bis Anfang Dezember, ehe der Absturz folgte: Ab dem 12. Spieltag gewannen die Löwen nur noch drei Partien bis zum Ende der Saison, in den letzten acht Spielen sammelten die Giesinger lediglich zwei Punkte.
© getty
Dort blieb der TSV bis Anfang Dezember, ehe der Absturz folgte: Ab dem 12. Spieltag gewannen die Löwen nur noch drei Partien bis zum Ende der Saison, in den letzten acht Spielen sammelten die Giesinger lediglich zwei Punkte.
So kam es, dass 1860 am 34. Spieltag bei Borussia Mönchengladbach unbedingt siegen musste, um noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Zudem war man auf eine Niederlage des 1. FC Kaiserslautern gegen den BVB angewiesen.
© imago images
So kam es, dass 1860 am 34. Spieltag bei Borussia Mönchengladbach unbedingt siegen musste, um noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Zudem war man auf eine Niederlage des 1. FC Kaiserslautern gegen den BVB angewiesen.
Die Roten Teufel holten gegen Dortmund den notwendigen Punkt, die 1:3-Niederlage der TSV auf dem Bökelberg war somit bedeutungslos. Die Löwen beendeten ihre bisher letzte BL-Saison auf Platz 17 und stiegen mit Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln ab.
© getty
Die Roten Teufel holten gegen Dortmund den notwendigen Punkt, die 1:3-Niederlage der TSV auf dem Bökelberg war somit bedeutungslos. Die Löwen beendeten ihre bisher letzte BL-Saison auf Platz 17 und stiegen mit Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln ab.
Bevor wir zur Aufstellung der Münchner am 34. Spieltag kommen, noch einige Statistiken der Saison: Benjamin Lauth war mit neun Treffern bester Torschütze der Löwen in 28 Spielen. Ihm folgten Markus Schroth und Paul Agostino (je sechs).
© getty
Bevor wir zur Aufstellung der Münchner am 34. Spieltag kommen, noch einige Statistiken der Saison: Benjamin Lauth war mit neun Treffern bester Torschütze der Löwen in 28 Spielen. Ihm folgten Markus Schroth und Paul Agostino (je sechs).
Andreas Görlitz und Torhüter Michael Hofmann verbuchten mit 32 Einsätzen die meisten Bundesliga-Spiele für 60. Rodrigo Costa und Torben Hoffmann standen 30-mal auf dem Feld, Schroth und Roman Tyce 29-mal.
© getty
Andreas Görlitz und Torhüter Michael Hofmann verbuchten mit 32 Einsätzen die meisten Bundesliga-Spiele für 60. Rodrigo Costa und Torben Hoffmann standen 30-mal auf dem Feld, Schroth und Roman Tyce 29-mal.
Als Vorlagengeber trat insbesondere Spielmacher Markus Weissenberger in Erscheinung, der wie Schroth sechs Treffer auflegte. Den Höchstwert für die meisten Gelben Karten erzielte Costa (elf), knapp vor Tyce (zehn).
© getty
Als Vorlagengeber trat insbesondere Spielmacher Markus Weissenberger in Erscheinung, der wie Schroth sechs Treffer auflegte. Den Höchstwert für die meisten Gelben Karten erzielte Costa (elf), knapp vor Tyce (zehn).
Und so liefen die Löwen am 22. Mai 2004, dem letzten Spiel am Gladbacher Bökelberg, auf: Agostino und Lauth fehlten im Kader, die frühe Führung von Hoffmann konterten die Gladbacher Vaclav Sverkos, Igor Demo und Arie van Lent.
© getty
Und so liefen die Löwen am 22. Mai 2004, dem letzten Spiel am Gladbacher Bökelberg, auf: Agostino und Lauth fehlten im Kader, die frühe Führung von Hoffmann konterten die Gladbacher Vaclav Sverkos, Igor Demo und Arie van Lent.
TOR - Andre Lenz.
© getty
TOR - Andre Lenz.
ABWEHR - Andreas Görlitz.
© imago images
ABWEHR - Andreas Görlitz.
Martin Stranzl.
© imago images
Martin Stranzl.
Rodrigo Costa.
© imago images
Rodrigo Costa.
Torben Hoffmann.
© getty
Torben Hoffmann.
MITTELFELD – Matthias Lehmann.
© imago images
MITTELFELD – Matthias Lehmann.
Lance Davids.
© getty
Lance Davids.
Remo Meyer (Bildmitte).
© getty
Remo Meyer (Bildmitte).
Harald Cerny.
© imago images
Harald Cerny.
Roman Tyce.
© imago images
Roman Tyce.
STURM - Markus Schroth.
© getty
STURM - Markus Schroth.
EINGEWECHSELT - Fernando.
© imago images
EINGEWECHSELT - Fernando.
Francis Kioyo.
© imago images
Francis Kioyo.
Jiayi Shao.
© getty
Jiayi Shao.
AUF DER BANK - Michael Hofmann.
© imago images
AUF DER BANK - Michael Hofmann.
Marco Kurz.
© imago images
Marco Kurz.
Daniel Baier.
© imago images
Daniel Baier.
Janne Saarinen.
© imago images
Janne Saarinen.
TRAINER - Gerald Vanenburg. Dieser löste im April 2014 Falko Götz ab, der nach Streitigkeiten im Verein und schwachen Leistungen entlassen wurde. Nach dem Abstieg war die Amtszeit von Vanenburg bereits wieder vorbei, für ihn übernahm Rudi Bommer.
© imago images
TRAINER - Gerald Vanenburg. Dieser löste im April 2014 Falko Götz ab, der nach Streitigkeiten im Verein und schwachen Leistungen entlassen wurde. Nach dem Abstieg war die Amtszeit von Vanenburg bereits wieder vorbei, für ihn übernahm Rudi Bommer.
1 / 1
Werbung
Werbung