Fussball

Champions League - Robin Gosens über Bayern: Fehlender Rhythmus kann "schwerwiegend sein"

SID
Der deutsche Legionär Robin Gosens von Atalanta Bergamo sieht für Champions-League-Konkurrent Bayern München einen Wettbewerbsnachteil.

Der deutsche Legionär Robin Gosens von Atalanta Bergamo sieht für Champions-League-Konkurrent Bayern München einen Wettbewerbsnachteil. "Eigentlich wären sie ein Top-Favorit, aber der fehlende Rhythmus könnte schwerwiegend sein", sagte der 26-Jährige im Sport1-Interview: "Sechs Wochen ohne Pflichtspiel kann natürlich nicht gut sein."

Bayern empfängt im Achtelfinal-Rückspiel den FC Chelsea am 7. oder 8. August im eigenen Stadion (Hinspiel 3:0). Gosens steht mit Bergamo bereits im Viertelfinale, das wie die restlichen Partien ab dem 12. August im portugiesischen Lissabon ausgetragen wird.

Der Abwehrspieler sieht Vorteile für sein Team: "Erstens haben wir nicht das Rhythmusproblem, denn unsere Liga ist erst am 2. August zu Ende", sagte er. Außerdem könne durch den K.-o.-Modus auch gegen starke Gegner "an einem guten Tag alles passieren".

Für das Viertelfinale haben sich neben Atalanta Bergamo bereits RB Leipzig, Paris St. Germain und Atletico Madrid qualifiziert. Die verbleibenden Achtelfinal-Rückspiele bestreiten Manchester City gegen Real Madrid, der FC Barcelona gegen die SSC Neapel sowie Juventus Turin gegen Olympique Lyon.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung