Cookie-Einstellungen
Fussball

Matthijs de Ligt und der FC Bayern München: Hohe Hürde vor dem Wunschtransfer

Von Romeo Agresti
Matthijs de Ligt wird wohl von mehreren Klubs gejagt.

Der FC Bayern München ist stark an einer Verpflichtung von Matthijs de Ligt von Juventus Turin interessiert. Nach Informationen von SPOX und GOAL wird über die sportliche Zukunft des Niederländers höchstwahrscheinlich schon in dieser Woche entschieden. Und der FC Bayern ist ein heißer Kandidat im Rennen um den Abwehrspieler - aber nicht der einzige.

Juventus hat verstanden, dass der Verkauf von de Ligt alternativlos ist, weil der Spieler den Klub verlassen möchte. Grundsätzliches Interesse gibt es für de Ligt aber nicht nur vom FC Bayern, sondern auch von einem englischen Top-Klub, denn auch Chelsea macht Druck.

Das stärkt die Juve-Position; die Italiener versuchen aktuell noch, die feste Ablösesumme in Höhe von 120 Millionen Euro aufzurufen. Es wird aber sehr schwer, dass ein Klub diesen Betrag zahlt. Wahrscheinlicher ist, dass die Turiner probieren, zumindest die vor drei Jahren in de Ligt investierten 80 Millionen Euro Ablöse bei einem Weiterverkauf wieder hereinzuholen.

Der Standpunkt der Italiener ist klar: Das Ziel ist, so viel Geld wie möglich einzunehmen. Ob eine von Bild, Sport Bild und Sport1 vermeldete Präferenz von de Ligt für den FC Bayern am Ende eine Rolle spielt, ist fraglich. Juventus wird mit dem De-Ligt-Umfeld in Kürze in Kontakt treten, doch am Ende werden wohl die nackten Zahlen den Ausschlag im Rennen um de Ligt geben: Wer am meisten bietet, wird den Spieler bekommen.

Sportlich gesehen wäre de Ligt wohl eine echte Verstärkung für den FC Bayern - und sofort der neue Abwehrchef, wenn er kommen würde. Nach Informationen von SPOX und GOAL traut Münchens Trainer Julian Nagelsmann seinen aktuellen Abwehrspielern Dayot Upamecano, Lucas Hernandez, Benjamin Pavard und Tanguy Nianzou eine Leader-Rolle in der Defensivzentrale nicht zu. Genau deshalb bemühen sich die Münchner um den Niederländer, der zuletzt in Turin immer besser wurde.

FC Bayern: De Ligt bei Juventus einer der Besten

De Ligt hat eine sehr gute Saison in Turin gespielt. Er hat viele Spiele bestritten und sich deutlich weiterentwickelt. Dass es keine gute Juventus-Saison war, lag nicht am Niederländer, denn er war noch einer der Besten.

Falls de Ligt zu den Bayern gehen sollte, wäre bei Juventus der Bedarf auf der Innenverteidigerposition wieder da. Abhilfe könnte Bayerns Benjamin Pavard schaffen, der laut Sky den Turinern im Gegenzug angeboten werden könnte, um den Preis für de Ligt zu drücken. An diesem Gerücht ist nach Informationen von SPOX und GOAL aktuell nichts dran. Juve will im Moment nur Cash.

Und genau das ist die hohe Hürde, die der FC Bayern überwinden muss, wenn es mit dem Wunschtransfer für die Innenverteidigung klappen soll.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung