Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Barca-Präsident Laporta zuversichtlich bei Verpflichtung von Lewandowski

Von Christian Guinin / Daniel Buse
Joan Laporta

Barca-Präsident Joan Laporta ist zuversichtlich, den Transfer von Robert Lewandowski bald eintüten zu können. Niklas Süle verteidigt sein Fehlen im letzten Bayern-Spiel gegen den VfL Wolfsburg. Außerdem: Präsident Herbert Hainer schließt einen Mega-Transfer im kommenden Sommer nicht aus. Alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet Ihr hier.

Hier findet Ihr die FCB-News und -Gerüchte des Vortages.

Bayern, News: Laporta äußert sich zu Lewy-Verpflichtung

Barcelonas Präsident Joan Laporta hat sich zu den anhaltenden Gerüchten um einen Transfer von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski zu den Katalanen geäußert. "Lewandowski? Der Verein arbeitet daran, dass die Mannschaft nächstes Jahr so gut wie möglich ist. Das ist nicht einfach, wir kommen aus einer sehr schwierigen wirtschaftlichen Situation", sagte der 59-Jährige gegenüber Radio Catalunya.

Dennoch sei man bei Barca sehr zuversichtlich, den Polen für die kommende Spielzeit verpflichten zu können. "Wenn es uns gelingt, die Finanzen des Vereins zu sanieren, und ich glaube, dass wir das schaffen werden, können alle geplanten Maßnahmen durchgeführt werden", so Laporta.

Zuletzt wurde von der spanischen Zeitung Mundo Deportivo ein möglicher Tausch zwischen Barca und den Bayern ins Gespräch gebracht. Demnach könnten die Katalanen Memphis Depay plus eine Summe in Höhe von 35 Millionen Euro im Tausch für Lewandowski bieten. "Ich weiß nicht, ob es schmerzhafte Verkäufe geben wird", sagte Laporta. "Momentan haben die Finanzen des Klubs Priorität."

Lewandowskis Vertrag bei den Münchnern ist noch bis 2023 gültig. Der FCB würde mit dem Stürmer gerne verlängern, dieser lehnte das jedoch bereits ab. Barcelona gilt übereinstimmenden Medienberichten zufolge als präferiertes Ziel des 33-Jährigen.

FCB, News: Süle verteidigt Wolfsburg-Kader-Verzicht

Niklas Süle hat seine Entscheidung, nicht dem Kader für das abschließende Bundesligaspiel der Bayern gegen den VfL Wolfsburg anzugehören, verteidigt. "Es sind Dinge über mich behauptet" worden, "die einfach nicht passten", erklärte der 26-Jährige im Gespräch mit der Sport Bild.

So sei der Verzicht auf den Kaderplatz keine egoistische Entscheidung seinerseits gewesen. Vielmehr hätte Trainer Julian Nagelsmann ihm zwei Tage vor der Partie mitgeteilt, dass er "junge Spieler, die in der kommenden Saison bei Bayern sind, belohnen und den Vortritt lassen" will. "Für mich sei daher kein Platz im Kader. Das habe ich hingenommen und akzeptiert, weil ich Verständnis für die Entscheidung hatte", so Süle.

Als sich dann am Freitag kurzfristig Marcel Sabitzer verletzte, hätte Süle schließlich doch noch mitkommen können, "wenn ich wollte. Aber es sei auch okay, falls nicht. Das war die Geschichte."

Auch sein Trainer hätte die Aktion letzten Endes verteidigt. Nagelsmann habe "vor der gesamten Mannschaft gesagt, dass ich nichts falsch gemacht habe und dass es ihm leidtue, was aus dieser Geschichte nun mit mir gemacht werde. Alle aus der Mannschaft und dem Team drumherum wissen, dass ich sie nie im Stich gelassen hätte", so Süle.

Zuvor hatte Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß den deutschen Nationalspieler für sein Fehlen in Wolfsburg kritisiert. "Ich fand diese Aktion katastrophal", wetterte Hoeneß am Rande der Meisterfeierlichkeiten in München.

Hier kommt Ihr zur ausführlichen News.

FCB, News: Bayern-Präsident Hainer schließt Mega-Transfer nicht aus

Bayern Münchens Präsident Herbert Hainer hat klargestellt, dass sein Klub im Sommer bereit ist, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, wenn die Situation dies erfordert.

"Natürlich würden wir unter den richtigen Umständen auch große Investitionen genehmigen", sagte er in der SZ über einen möglichen Mega-Transfer.

Dabei erläuterte er aber auch, dass nur bei der absoluten Notwendigkeit derart viel Geld ausgegeben werde. "Transfers für die Galerie haben wir noch nie gemacht", verdeutlichte er.

Im Falle eines Abgangs von Stürmer Robert Lewandowski könnten die Bayern gezwungen sein, für einen Nachfolger viel Geld auf den Tisch zu legen.

Die Abschlusstabelle der Bundesliga-Saison 2021/22

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3497:376077
2.Borussia Dortmund3485:523369
3.Bayer Leverkusen3480:473364
4.RB Leipzig3472:373558
5.Union Berlin3450:44657
6.Freiburg3458:461255
7.Köln3452:49352
8.Mainz 053450:45546
9.Hoffenheim3458:60-246
10.Borussia M'gladbach3454:61-745
11.Eintracht Frankfurt3445:49-442
12.Wolfsburg3443:54-1142
13.Bochum3438:52-1442
14.Augsburg3439:56-1738
15.Stuttgart3441:59-1833
16.Hertha BSC3437:71-3433
17.Arminia Bielefeld3427:53-2628
18.Greuther Fürth3428:82-5418
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung