Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern ohne Lewandowski in Leipzig? Fragen und Antworten zum Rückschlag

Von SPOX
Robert Lewandowski könnte Hansi Flick und dem FC Bayern in Leipzig fehlen.

Bitter für den FC Bayern: Top-Torjäger Robert Lewandowski hat sich im Kreise der polnischen Nationalmannschaft eine Knieverletzung zugezogen, die ihn fünf bis zehn Tage außer Gefecht setzen könnte. Sein Einsatz beim Spitzenspiel gegen RB Leipzig sowie im Champions-League-Viertelfinale gegen Paris Saint-Germain ist damit theoretisch fraglich - auch wenn es Entwarnung aus Polen gibt. Wie reagiert Hansi Flick?

Fragen und Antworten zum Lewandowski-Rückschlag.

FC Bayern: Was hat Lewandowski?

Lewandowski zog sich beim 3:0-Sieg der Polen gegen Andorra, zu zu dem er selbst noch zwei Tore beigesteuert hatte, eine Bänderverletzung im rechten Knie zu (laut des polnischen Verbandes eine "Schädigung des Seitenbandes"). Gegenspieler Albert Alavedra Jimenez war im Strafraum unglücklich auf das Bein des Angreifers gefallen.

Der polnische Verband teilte tags darauf mit, dass der Angreifer für das Länderspiel gegen England am Mittwoch nicht zur Verfügung stehen und sofort nach München zurückreise werde.

FC Bayern: Wie viele Tage muss Lewandowski pausieren?

Nach Angaben des polnischen Verbandes sei mit einer Behandlung von fünf bis zehn Tagen zu rechnen. Damit ist nicht nur der Bundesliga-Kracher in Leipzig am Samstag für Lewandowski in Gefahr, sondern auch das Hinspiel im Champions-League-Viertelfinale vier Tage darauf in der Allianz Arena.

Zbigniew Boniek, der Präsident des polnischen Verbandes, gab am Montagmittag jedoch via Twitter Entwarnung. Man solle "keine Panik" verbreiten. In spätestens sechs Tagen werde "alles gut" sein.

Intern, so berichtet die Sport Bild am Montagabend, gehe man von einer 50-50-Chance für einen Einsatz von Robert Lewandowski im Spitzenspiel gegen RB Leipzig am Samstag aus.

Robert Lewandowski: Seine verpassten Spiele in den letzten fünf Jahren

SaisonVerletzungsbedingt verpasste Spiele
2020/211
2019/204
2018/190
2017/182
2017/162

FC Bayern: Wer könnte Lewandowski ersetzen?

Bayern-Trainer Flick stehen im Falle eines Lewandowski-Ausfalls zwei Optionen zur Verfügung: Entweder er bringt den zuletzt verlässlichen Offensiv-Allrounder Eric Maxim Choupo-Moting oder folgt dem Beispiel von Bundestrainer Joachim Löw, der den gelernten Außenstürmer Serge Gnabry im DFB-Team schon seit 2019 regelmäßig auf der Neuner-Position einsetzt.

Gnabry überzeugte erst wieder am Sonntag, als er im Länderspiel gegen Rumänien das Siegtor erzielte und auch sonst an vielen anderen Offensivaktionen beteiligt war. Im Duell mit Island drei Tage zuvor hatte der 25-Jährige ebenfalls getroffen. Flankiert von Leroy Sane und Kingsley Coman, hätten die Münchner zumindest gegenüber den Leipzigern klare Geschwindigkeitsvorteile. Allerdings sind Dayot Upamecano und Ibrahima Konate sehr robuste Innenverteidiger. Choupo-Moting mit seinen 1,91 Metern wäre demnach auch keine schlechte Wahl.

FC Bayern: Wer fehlt noch in Leipzig?

Definitiv nicht mit von der Partie sein werden Jerome Boateng (Gelbsperre) und Alphonso Davies (Rotsperre). Weniger fraglich als ein Einsatz von Lewandowski ist der von Niklas Süle. Der Abwehrspieler reiste zwar wegen einer Zerrung vorzeitig von der deutschen Nationalmannschaft ab, absolvierte am Montag aber schon wieder ein 50-minütiges Einzeltraining an der Säbener Straße, bei dem er problemlos passen, sprinten und auf kleine Tore schießen konnte. Sollte Süle wider Erwarten ausfallen, müsste Flick auf Javi Martinez zurückgreifen oder auf eine Dreier-Abwehrkette umstellen.

Die voraussichtliche Aufstellung des FC Bayern gegen RB Leipzig

Neuer - Pavard, Süle/Martinez, Alaba, Hernandez - Kimmich, Goretzka - Sane, Müller, Coman - Lewandowski/Gnabry/Choupo-Moting

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung