Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB: Hummels vergisst Dortmunder Tore - und schwärmt von Bellingham und Haaland

Von Jonas Rütten
Mats Hummels und Borussia Dortmund haben mit 4:2 gegen Union Berlin gewonnen.

BVB-Abwehrchef Mats Hummels ist nach dem erneuten Torreigen von Borussia Dortmund im Heimspiel gegen Union Berlin mit den Treffern der Schwarzgelben durcheinandergekommen. Lobende Worte fand er besonders für Jude Bellingham und Erling Haaland hinterher dennoch.

"Kopfballstärke? Hat er heute ein Kopfballtor gemacht? Ich komme nicht mehr auf unsere Tore gerade. Ich bin völlig blank", sagte Hummels bei DAZN angesprochen auf Erling Haaland, der wie beim 4:3-Sieg über Leverkusen in der Vorwoche auch gegen Union - für ihn durchaus ungewöhnlich - per Kopf getroffen hatte.

Dass der Norweger, der gegen Berlin auf sein 2:0 auch noch einen traumhaften Heber zum 4:2 folgen ließ und damit sein Tore-Konto für den BVB auf 68 in 67 Pflichtspielen schraubte, nun auch in der Luft kaum zu stoppen ist, hängt laut Hummels mit Sondereinheiten in puncto Kopfballspiel zusammen.

"Er hat viel geübt. Als er aus Salzburg nach Dortmund gekommen ist, hatte er ein ganz, ganz schwaches Kopfballspiel", verriet der 32-Jährige: "Edin (Terzic, Anm. d. Red.), Erling und ich haben ganz oft bei Flanken trainiert, trainiert und trainiert und jetzt sieht man, was er dafür bekommt. Er kriegt einfach nochmal bestimmt zehn Saisontore mehr dadurch, dass er sein Kopfballspiel so verbessert hat."

Generell sei Haaland "einfach eine Torjäger-Maschine", so Hummels: "Wenn der eine Chance sieht, den Ball ins Netz zu jagen, hat er ein Leuchten in den Augen. Er wird über die nächsten 15 Jahre durchgehend einer der drei besten Stürmer der Welt sein."

BVB-Abwehrchef Hummels adelt Bellingham mit Götze-Vergleich

Eine ähnlich hohe Meinung hat Hummels von Mittelfeldjuwel Jude Bellingham, der beim Champions-League-Auftakt gegen Besiktas groß aufgespielt und gegen Union Berlin das 3:0 eingeleitet hatte.

"Er ist der reifste, seriöseste 18-Jährige, den ich je gesehen habe", sagte Hummels, der einen Vergleich zu Mario Götze zog. "Mario war auch damals schon ein großartiger Fußballer, sehr seriös in der Spielweise", sagte Hummels. Allerdings sei Bellingham besonders in einem Punkt schon weiter, als es Götze in seinen jungen Jahren beim BVB gewesen ist.

"Jude ist jetzt schon einer, der voran geht. Er ist schon jetzt einer der Lautesten im Team", schwärmte Hummels: "Ich habe ihm schon 25-mal in diesem Jahr gesagt, dass ich ihn einfach liebe. Ein großartiger Fußballer, ein großartiger Typ. Er wird seinen Weg zu einhundert Prozent gehen, ohne dass es daran irgendeinen Zweifel gibt."

Hummels: Das hat Bayern dem BVB voraus

Die Dortmunder blieben dem aktuellen Tabellenführer Bayern München durch den dritten Liga-Sieg in Folge auf den Fersen. Ein Punkt trennt den BVB aktuell vom deutschen Branchenprimus.

Damit der Herausforderer am Ende der Saison die Serie von neun Meistertiteln des FCB beenden kann, müssten die BVB-Profis nach Hummels' Meinung in allen Spielen bis zum Ende "scharf" bleiben.

"Wenn man den einen großen Unterschied von Bayern München zu uns sehen will, dann ist es die Tatsache, dass bei Bayern elf Spieler über 90 Minuten scharf sind und auf Erfolg spielen - durchgehen", stellte Hummels fest.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung