Cookie-Einstellungen
Fussball

Bundesliga: 1. FC Köln gegen FC Bayern München im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Der 1. FC Köln verliert sein Spiel am 6. Spieltag gegen den FC Bayern München mit 1:2 (0:2). Hier könnt Ihr die Partie noch einmal im Liveticker nachverfolgen.

1. FC Köln gegen FC Bayern München im Liveticker: 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Müller (12./Handelfmeter), 0:2 Gnabry (45.+1.), 1:2 Drexler (82.)

Nach Spielende: Für den Moment soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Doch gehen Sie nicht zu weit weg, denn uns erwartet noch das Abendspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig. Selbstverständlich sind wir auch da live am Ball - rechtzeitig bevor um 18:30 Uhr der Anpfiff ertönt. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Samstag!

Nach Spielende: Vorübergehend erklimmt der FC Bayern München durch diesen Dreier den Tabellengipfel, verdrängt die Rasenballer aus Leipzig, die aber gleich zurückschlagen können. Nun geht es für den Rekordmeister in der Champions League nach Salzburg, bevor der Bundesligaschlager bei Borussia Dortmund folgt. Köln bleibt Sechzehnter und muss sich am kommenden Wochenende auswärts mit Werder Bremen auseinandersetzen.

Nach Spielende: Somit unterliegt der 1. FC Köln daheim dem FC Bayern München mit 1:2, kann sich für das sicherlich achtbare Ergebnis aber letztlich nichts kaufen. Natürlich geht der Sieg des Meisters in Ordnung. Nach anfänglichen Rhythmusproblemen bestimmten die Männer von Hansi Flick trotz einer gewissen Schonhaltung über weite Strecken das Geschehen. Neben der optischen Überlegenheit produzierten die Gäste zwar vergleichsweise wenige Torschüsse, waren damit aber immer noch gefährlicher als die Kölner. Dennoch versäumte es der Champions-League-Sieger, die Weichen frühzeitig klar auf Sieg zu stellen. Nachdem man sich in der Schlussphase noch ein etwas kurioses Gegentor eingefangen hatte, wäre es beinahe noch einmal eng geworden. Insgesamt erweckte der Effzeh allerdings nur bis etwa zur Mitte der ersten Hälfte den Eindruck, wirklich an die eigene Chance zu glauben. Danach gerieten die Hausherren zunehmend in die Defensive und entwickelten nach vorn kaum Durchschlagskraft. So gerieten die Jungs von Markus Gisdol zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in die Nähe eines Punktes.

90.+5. Dann ist Feierabend im RheinEnergieStadion!

90.+4. Auch Hansi Flick dreht noch ein wenig an der Uhr, verhilft Marc Roca zum Bundesligadebüt. Dafür verlässt Serge Gnabry den Rasen.

90.+3. Früh geht der Meister drauf, erobert so schnell die Bälle und lässt den Effzeh nicht zur Entfaltung kommen. Ganz weit rechts draußen erkämpft Thomas Müller mit viel Einsatz einen Einwurf und feiert das, denn das bringt Zeit.

90.+2. Derzeit halten die Gäste das Geschehen weit vom eigenen Tor fern. Köln schafft es nicht, weitere Bälle aufs gegnerische Tor zu bringen. Der Ausgleich liegt demnach nicht in der Luft.

90.+1. Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.

89. Für ein Foul nahe der Seitenlinie an Joshua Kimmich streicht Marius Wolf seine erste Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ein.

88. Von einer wirklichen Schlussoffensive lässt sich noch nicht sprechen. Immerhin aber zeigen sich die Rheinländer jetzt viel häufiger in der gegnerischen Hälfte.

85. Von der rechten Seite segelt eine Ecke von Ondrej Duda in die Mitte. Dort schraubt sich Tolu Arokodare in die Höhe und köpft mittig aufs Tor. Manuel Neuer fängt diesen Ball sicher.

83. So haben wir jetzt doch die Situation, die zu einer ungeahnt spannenden Schlussphase führen könnte. Verleiht der Anschlusstreffer den Kölnern den nötigen Rückenwind?

82. Tooooor! 1. FC KÖLN - FC Bayern München 1:2. Tatsächlich zappelt der Ball jetzt im Netz hinter Manuel Neuer. Ein Schuss von Jan Thielmann würde eigentlich links an der Kiste vorbei fliegen. Doch Dominick Drexler steht im Weg und lenkt den Ball ins Tor. Sofort wird auf Abseits entschieden. Doch die Videoüberprüfung folgt. Und in der Tat ist das kein Abseits, der Treffer zählt.

79. Bei den Gästen hat Javi Martinez Feierabend. Dafür darf David Alaba noch ein paar Minuten mitwirken.

79. Wenn sich schon auf dem Rasen nicht so viel tut, wechseln wir eben noch ein wenig. Markus Gisdol bringt Toluwalase Arokodare für Sebastian Andersson.

76. Irgendwie müssten die Hausherren den Ball an Manuel Heuer vorbei ins Netz bekommen. Dann könnte die Partie eventuell noch einmal Fahrt aufnehmen. So lange das nicht gelingt, plätschert die Partie unspektakulär dem Ende entgegen.

74. Ismail Jakobs ist offensiv der auffälligste Akteur der Rheinländer, marschiert erneut auf dem linken Flügel. Dessen Flanke in den Sechzehner bekommt Jan Thielemannh auf Höhe des zweiten Pfostens nicht kontrolliert.

71. Jetzt erleben wir die beste Chance der Hausherren. Ondrej Duda flankt von der rechten Seite. Im Zentrum ergattert Ismail Jakobs den Kopfball. Die Pille fliegt nur haarscharf am linken Torwinkel vorbei. Manuel Neuer hätte da nichts ausrichten können, der Nationalkeeper steht wie angewurzelt und schaut dem Flugobjekt gespannt hinterher.

65. Derzeit halten die Gastgeber mal wieder etwas forscher dagegen, lassen sich durchaus hin und wieder in des Gegners Hälfte sehen. In der Summe aber ist das zu wenig, um hier noch ernsthaft auf den Plan zu treten und auch nur annähernd Ansprüche auf vielleicht einen Punkt anzumelden.

63. Und für Leroy Sane spielt jetzt Douglas Costa. Das sind alles positionsgebundene Wechsel.

63. Nun greift auch Hansi Flick doppelt ein. Jean-Eric Maxim Choupo-Moting verlässt den Rasen. Dafür darf ab sofort Joshua Zirkzee mitmischen.

61. Seit geraumer Zeit bekommt der FC Bayern nicht einmal im Ansatz Schwierigkeiten. Der Meister dominiert die Sache nach Belieben. Es müsste sich einiges im Auftreten der Kölner tun, wenn sich das noch ändern soll.

59. Und Jannes Horn räumt das Feld zugunsten von Noah Katterbach.

59. Auch Dimitris Limnios hat vorzeitig Feierabend, wird ersetzt durch Jan Thielmann.

59. Markus Gisldol eröffnet die Wechselspielchen, tauscht gleich drei Mal aus. Für Ellyes Skhiri kommt Dominick Drexler.

56. Immerhin setzt sich Ismail Jakobs jetzt mal gut durch, lässt sich auch von Niklas Süle nur unwesentlich stören. Der Linksschuss aus spitzem Winkel landet am Außennetz.

55. In dieser Phase zeigt sich der Außenseiter in der Tat wieder etwas mutiger. Von einem ernsthaften Aufbäumen, welches sich auch ergebnistechnisch auswirkt, ist der Effzeh derzeit weit entfernt.

53. Nun wagen sich die Hausherren mal wieder hinten raus und bekommen den Angriff sogar abgeschlossen. Marius Wolf schießt mit dem rechten Fuß aus der zweiten Reihe knapp am rechten Pfosten vorbei.

51. Zumindest die absolute Kontrolle übt der Meister damit aus. Dann spielt Thomas Müller in die Spitze. Der Ball rutscht Sebastiaan Bornauw durch. Plötzlich hat Eric Maxim Choupo-Moting freie Bahn. Im allerletzten Moment stört Rafael Czichos erfolgreich.

50. Von ganz weit links draußen bringt Thomas Müller eine Flanke an. Auf Höhe des zweiten Pfostens holt sich Serge Gnabry den Kopfball. Timo Horn fährt den rechten Arm ganz weit aus und hat dann Glück, dass Eric Maxim Choupo-Moting den Abpraller nicht erwischt.

48. Eine Spur entschlossener geht der Rekordmeister den zweiten Durchgang an. Offenbar wollen die Jungs von Hansi Flick frühzeitig den Deckel drauf machen.

47. Aktuell steuert Manuel Neuer auf sein 196. Bundesligaspiel ohne Gegentreffer zu und würde damit zu Oliver Kahn aufschließen. Kein Torwart hat übrigens mehr Weiße Westen aufzuweisen.

46. Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

46. Das Runde rollt wieder über das Grüne.

Halbzeit: Gefühlt mit halber Kraft bestreitet der FC Bayern München das heutige Bundesligaspiel beim 1. FC Köln und führt zu Pause dennoch mit 2:0. Der Rekordmeister war sehr verhalten ins Spiel gestartet, profitierte zunächst von einer harten Elfmeterentscheidung und kam mit dem ersten Torschuss zur Führung. Erst ab Mitte der ersten Hälfte strahlten die Gäste ganz allmählich mehr Dominanz aus, ohne übermäßig viel Zug zum Tor zu entwickeln. Die Kölner hielten lange Zeit gut dagegen, hatten anfangs sogar optische Vorteile. Im Verlauf des ersten Durchgangs jedoch wurden die Männer von Markus Gisdol immer passiver, obwohl sie gar nicht so arg unter Druck gesetzt wurden. 45 Minuten lang verteidigten das die Rheinländer dennoch gut - bis sie in der Nachspielzeit Serge Gnabry einfach laufen ließen.

45.+2. Unmittelbar danach ist Pause im RheinEnergieStadion.

45.+1. Toooooor! 1. FC Köln - FC BAYERN MÜNCHEN 0:2. In der Nachspielzeit schlägt der Rekordmeister doch noch einmal gnadenlos zu. Nach einer Balleroberung von Joshua Kimmich gegen Ellyes Skhiri schickt der Nationalspieler Serge Gnabry auf die Reise. Der Angreifer steuert über rechts den Sechzehner an, nimmt dann sogar ein wenig Fahrt raus. Angegriffen wird er nicht. Aus halbrechter Position schießt Gnabry von der Strafraumgrenze mit dem linken Fuß ins lange Eck.

45.+1. Soeben ist die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs abgelaufen. Es gibt eine Minute obendrauf.

45. Jetzt beteiligen sich die Gastgeber mal wiede rein wenig - aber nur, was das Bemühen um den Ball betrifft. Den gegnerischen Sechzehner bekommen die Kölner seit etwa 25 Minuten nicht mehr zu sehen.

43. Kurz vor der Pause erarbeitet sich der FC Bayern seine erste Ecke des Tages. Die aber zieht keine Gefahr nach sich, die Kugel landet letztlich in den Armen von Timo Horn.

41. Mittlerweile hat der Favorit die Angelegenheit klar im Griff. Jetzt spielt nur noch der Rekordmeister, ohne sonderlich viel Esprit erkennen zu lassen. Köln befindet sich inzwischen vollends im Verteidigungsmodus. Nach vorn passiert gar nichts mehr.

39. Auf engstem Raum lassen die Münchener den Ball dann mal direkt laufen. Daraus ergibt sich Raum, der Meister schafft es in den Strafraum. Dort aber bleibt der Abschluss aus, weil unter anderem Thomas Müller im Zentrum über den Ball säbelt.

35. Und so sind Torraumszenen weiterhin rar gesät. Der Unterhaltungswert der Partie hält sich in Grenzen. Vor allem fehlt es an Tempo. Doch warum sollte sich der FC Bayern übermäßig verausgaben, schließlich führen die Gäste.

32. So richtig Fahrt möchte die Begegnung nicht aufnehmen. Der Effzeh tut sein Bestes, wirkt in seiner Herangehensweise aber recht brav. Der FC Bayern verrichtet auffällig nur Dienst nach Vorschrift.

30. Damit zählen wir für die Münchener jetzt ebenfalls zwei Torschüsse. Und zumindest was die Gefahr betrifft, hat der Rekordmeister mehr zu bieten. Das aber sind bislang Kleinigkeiten, nach denen wir suchen.

29. Von der linken Seite flankt Thomas Müller Eric Maxim Choupo-Moting verlängert per Kopf. Mit diesem Ball hat Timo Horn Mühe, wehrt ungenügend nach vorn ab. Leroy Sane jedoch kann nicht schnell genug reagieren. Glück für Horn - die Kugel springt zurück zu ihm.

28. In dieser Phase kontrollieren die Gäste mal wieder eine Zeit lang den Ball - ohne dabei zielgerichtet Raumgewinn anzustreben. Der Favorit tritt weiterhin sehr verhalten auf.

25. Ein 0:0 würde deutlich besser zu dieser Partie passen. Der 1. FC Köln gestaltet die Begegnung mindestens ausgeglichen - auch was die Spielanteile betrifft. Mit Blick auf Torschüsse und Ecken haben die Hausherren sogar mehr zu bieten.

23. Benjamin Pavard gelangt zu spät in den Zweikampf mit Ismail Jakobs und trifft diesen mit ausgetrecktem Bein etwas plump. Dafür hält Schiedsrichter Frank Willenborg die nächste Gelbe Karte bereit.

21. Ein Bein reißt sich der Rekordmeister bislang nicht aus. Die Jungs von Hansi Flick wirken sehr verhalten, sind heute offenbar darauf aus, die Sache im Schongang zu erledigen.

19. Jetzt schickt Ondrej Duda über die linke Seite Ismail Jakobs in den Sechzehner, der Benjamin Pavard enteilt. Eine echte Anspielstation bietet sich nicht, daher probiert es Jakobs selbst. Der Linksschuss verfehlt das lange Eck deutlich.

17. Köln versucht durchaus, aufmüpfig zu bleiben. Doch über Ansätze kommen die Rheinländer nicht hinaus.

15. Gleich der erste Torschuss sitzt. Das ist eine perfekte Effizienz - auch wenn das aus elf Metern nicht die allerschwerste Aufgabe war. So bekommt der Meister die Partie jetzt zunehmend in den Griff.

13. Tooooor! 1. FC Köln - FC BAYERN MÜNCHEN 0:1. Die Chance vom Punkt lässt sich Thomas Müller nicht nehmen. Mit dem rechten Fuß schießt der Ex-Nationalspieler den Handelfmeter platziert mit dem rechten Fuß ins rechte Eck und lässt Timo Horn keine Abwehrmöglichkeit. Für Müller ist das der vierte Saisontreffer.

12. Elfmeter für den FC Bayern München! Einen langen Ball in den Sechzehner möchte Serge Gnabry per Kopf in die Mitte ablegen. Die Kugel springt an den rechten Arm von Marius Wolf.

10. Im Mittelkreis ist Eric Maxim Choupo-Moting zu spät dran, steigt Salih Özcan auf den Fuß. Das insgesamt zweite Foul in dieser Begegnung zieht gleich die erste Gelbe Karte nach sich.

8. Von Münchner Dominanz ist keine Spur. Eher gibt der Effzeh hier den Ton an, erarbeitet sich jetzt den ersten Eckstoß, der noch keine Gefahr nach sich zieht.

6. Dann versucht es Ismail Jakobs zumindest mal, bleibt mit seinem Linksschuss aus der zweiten Reihe aber hängen.

5. In der Folge zeigen sich die Kölner vor den menschenleeren Rängen des RheinEnergieStadions durchaus mutig, spielen selbst nach vorn. Abschlusshandlungen bleiben fürs Erste aus.

3. Natürlich versuchen die Gäste sogleich, das Geschehen an sich zu reißen. Leroy Sane schlägt eine erste ganz vielversprechende Flanke von der rechten Seite. Letztlich aber zischt die an Freund und Feind vorbei.

1. Soeben ertönt der Anpfiff - bei besten äußeren Bedingungen. Die Sonne strahlt bei 18 Grad vom blauen Himmel.

Vor Beginn: Hansi Flick möchte "auch in Köln drei Punkte holen. Jede Mannschaft versucht, gegen uns so gut wie möglich auszusehen. Es gibt nichts Einfacheres, als eine Mannschaft zu motivieren, wenn es gegen Bayern geht. Es geht um viel Leidenschaft. Alle versuchen, möglichst 100 Prozent zu bringen und die Tugenden, die wichtig sind, auf den Platz zu bringen."

Vor Beginn: Natürlich spricht Markus Gisdol mit Blick auf die heutige Herausforderung von der derzeit "größten Aufgabe im Weltfußball. Bayern ist eine richtig gute Mannschaft mit richtig guten Einzelspielern. Es gilt, unseren Weg zu finden. Das kann phasenweise ein höheres und mal ein tieferes Attackieren sein. Wir schauen, was kommt. Im Fußball ist immer alles möglich. Es gibt immer Überraschungen."

Vor Beginn: Gegen den FC Bayern haben die Kölner das letzte Mal vor fast zehn Jahren gewonnen. Im Februar 2011 gab es in Müngersdorf einen 3:2-Erfolg - nach 0:2-Rückstand. Seither fiel für den Effzeh in zwölf Begegnungen lediglich noch ein Pünktchen ab. Das holte man vor gut vier Jahren in München (1:1). Zuletzt siegte der Rekordmeister fünf Mal in Folge.

Vor Beginn: Nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt - unter anderem daheim gegen Hoffenheim (2:3) und Mönchengladbach (1:3) - gab es für die Kölner zuletzt gegen Frankfurt sowie in Stuttgart (jeweils 1:1) zumindest die ersten Punkte. Allerdings sind die Rheinländer in der Bundesliga saisonübergreifend seit 15 Partien ohne Sieg. Der letzte Dreier wurde Anfang März in Paderborn eingefahren. Eine Woche davor siegte man letztmals zu Hause - 3:0 gegen Schalke.

Vor Beginn: Nach dem einzigen Ausrutscher dieser Saison, dem 1:4 bei der TSG 1899 Hoffenheim Ende September, befindet sich der Champions-League-Sieger auf dem Vormarsch. Bis auf einen Zähler ist der Rekordmeister als Zweiter schon wieder an Tabellenführer RB Leipzig dran. Heute nun wartet auf die Münchener die Pflichtaufgabe beim Effzeh, der aktuell mit zwei Punkten auf dem Abstiegsrelagationsplatz 16 steht.

Vor Beginn: Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel gibt es auf Seiten der Hausherren zwei Veränderungen. Anstelle von Kingsley Ehizibue und Elvis Rexhbecaj (beide Bank) rücken Salih Özcan und Dimitris Limnios in die Kölner Startelf. Florian Kainz (Knieoperation), Jonas Hector (Nackenverletzung), Robert Voloder (COVID-19), Anthony Modeste (muskuläre Probleme) und Benno Schmitz (Sprunggelenksbeschwerden) stehen nicht zur Verfügung.

Vor Beginn:

Die Aufstellungen sind da. Beim FCB ist neben Lewandowski auch Goretzka nicht mitgereist. Kimmich, der das gestrige Abschlusstraining verpasste, bildet mit Martinez die Doppelsechs.

  • So spielt der 1. FC Köln: T. Horn - Wolf, Bornauw, Czicho, J.Horn - Skhiri, Özcan - Limnios, Duda, Jakobs - Andersson
  • Auf der Köln-Bank nehmen Platz: Zieler, Katterbach, Ehizibue, Rexhbecaj, Mere, Drexler, Thielman, Sörensen, Arokodare
  • So spielt der FC Bayern: Neuer - Pavard, Süle, Boateng, Sarr - Kimmich, Martinez - Gnabry, Müller, Sane - Choupo-Moting
  • Auf der Bayern-Bank nehmen Platz: Nübel, Costa, Zirkzee, Hernandez, Roca, Alaba, Coman, Richards, Musiala

Vor Beginn:

Köln und der FC Bayern treffen zum 99. Mal aufeinander. 51 Duelle entschied der deutsche Rekordmeister für sich, 24 gewann Köln (23 Unentschieden).

Vor Beginn:

Der 1. FC Köln wartet noch auf den ersten Sieg in dieser Saison. Nach drei Niederlagen zum Start kam man gegen Frankfurt und Stuttgart nicht über ein Unentschieden hinaus.

Vor Beginn:

Für Lewandowski könnte Eric Maxim Choupo-Moting starten. Der Neuzugang der Bayern kam bisher in vier Spielen zum Einsatz. In der Bundesliga wäre es sein Startelf-Debüt für den FC Bayern.

Vor Beginn:

Der FC Bayern wird heute ohne Robert Lewandowski antreten. Der Pole steht gar nicht erst im Kader der Münchner. Er soll eine Pause bekommen, schon am Dienstag trifft der FC Bayern in der Champions League auf RB Salzburg.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 6. Spieltages zwischen dem 1. FC Köln und Bayern München.

1. FC Köln gegen FC Bayern München: Wo läuft das Spiel?

Die Partie zwischen dem 1. FC Köln und Bayern München wird heute von Sky übertragen. Der Pay-TV-Sender startet ab 14 Uhr mit folgender Besetzung:

  • Kommentar: Martin Groß
  • Moderation: Michael Leopold
  • Experte: Dietmar Hamann

Auch die restlichen Bundesliga-Spiele an diesem Samstag werden auf Sky gezeigt. Nicht-Abonnenten können auf das Programm via SkyTicket schauen.

Die Tabelle der Bundesliga nach 5 Spieltagen

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.RB Leipzig512:3913
2.Bayern München522:81412
3.Borussia Dortmund511:2912
4.VfB Stuttgart611:749
5.Bayer Leverkusen56:339
6.Borussia M'gladbach58:808
7.Werder Bremen57:708
8.Eintracht Frankfurt57:9-28
9.TSG Hoffenheim59:727
10.Wolfsburg54:317
11.FC Augsburg56:607
12.1. FC Union Berlin58:626
13.SC Freiburg56:9-36
14.Arminia Bielefeld54:8-44
15.Hertha BSC59:12-33
16.1. FC Köln55:9-42
17.Schalke 0463:20-172
18.1. FSV Mainz 0554:15-110
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung