Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB-Gerüchte um Milot Rashica: Ausstiegsklausel von Bremen-Star gilt wohl nicht für Bundesliga-Wechsel

Von SPOX
Milot Rashica möchte nächsten Jahr in der Champions League spielen.

Milot Rashica von Werder Bremen hat offenbar eine festgeschriebene Ablösesumme im Vertrag. Diese greift allerdings angeblich nicht bei einem Wechsel innerhalb der Bundesliga. Das würde interessierte deutsche Klubs, zu denen vor allen Dingen der BVB zählen soll, einen Nachteil verschaffen.

Nach Informationen des Weser Kurier liegt die Ausstiegsklausel in Rashicas Vertrag bei 38 Millionen Euro. Diese Summe würde allerdings nicht bei einem Transfer zu einem Bundesliga-Klub greifen, sondern nur bei einem Wechsel in die anderen europäischen vier Top-Ligen (Premier League, Serie A, Ligue 1 und LaLiga).

Demnach müssten die Vereine aus Deutschland mit Werder-Sportdirektor Frank Baumann über die Ablösesumme verhandeln. Zuletzt galt besonders Borussia Dortmund als interessiert. Nach Informationen der Deichstube ist Rashica beim BVB ein Kandidat, sollte Jadon Sancho den Klub im Sommer verlassen. Auch der FC Bayern München und Schalke 04 sollen angeblich über einen Transfer des 23-Jährigen nachdenken.

Auf die vermeintliche Ausstiegsklausel angesprochen, hielt sich Baumann bedeckt: "Zu vertraglichen Details äußere ich mich nicht". Dass aber einige Klubs ihr Interesse an Rashica bei den Bremern hinterlegt haben, bestritt Baumann allerdings nicht.

Rashica-Berater bestätigt Interesse "einiger Klubs"

"Dass Milot einen Marktwert hat, ist bekannt. Wir wissen über seinen Berater, dass einige Klubs Interesse haben", sagte der 44-Jährige.

Bei Werder gehört der Kosovare zu den wenigen Lichtblicken in dieser Saison. "Es gibt Interessenten und Gespräche gab es auch", bestätigte Rashicas Berater Altin Lala vergangene Woche gegenüber dem Weser Kurier und betonte aufgrund des drohenden Abstiegs: "Man muss vorbereitet sein. Vorbereitet auf alle Szenarien."

Bremen rangiert aktuell auf dem 17. Tabellenplatz in der Bundesliga und hat bereits fünf Zähler Ruckstand auf das rettende Ufer.Rashica, dessen Vertrag in Bremen noch bis 2022 läuft, erzielte in der laufenden Saison sieben Treffer und bereitete drei weitere Tore vor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung