Fussball

BVB: Erling Haaland hatte offenbar schon bei Manchester United zugesagt

Von SPOX
Erling Haaland hatte Manchester United offenbar im Dezember seine Wechselabsicht übermittelt.

Erling Braut Haaland sorgt dieser Tage in Diensten von Borussia Dortmund für Furore. Doch nun suggeriert ein Bericht von The Athletic, dass der Norweger vor seinem Wechsel zum BVB eigentlich schon woanders zugesagt hatte. Ein wichtiger Faktor jedoch soll ihn umgestimmt haben.

Haaland wechselte in diesem Januar von Red Bull Salzburg zu Borussia Dortmund und schießt seither Tor um Tor. Doch nun berichtet The Athletic, dass der BVB beinahe leer ausgegangen wäre in dieser Personalie.

Wie das Online-Portal meldet, soll Haaland nämlich eigentlich bei Manchester United zugesagt haben. Und dies schon im Dezember, als Geschäftsführer Ed Woodward und Trainer Ole Gunnar Solskjaer zu Besuch in Salzburg waren.

Allerdings soll sich Haaland letztlich doch noch umentschieden haben, weil United nicht in der Champions League spiele - und diese wohl auch in dieser Spielzeit verpassen werde.

Haaland: "Beim BVB hatte ich das beste Gefühl"

Geholfen haben dürfte in der Entscheidungsfindung aber wohl auch das Gehalt, das Haaland in Dortmund bezieht. Eines, das exorbitant hoch sei für einen Spieler seines Alters beim BVB. Und die ihm zugebilligte Ausstiegsklausel war offenbar auch ein gutes Argument.

Letztlich, sagte Haaland, machte der BVB den insgesamt besten Eindruck: "Wir haben entschieden, dass Dortmund die beste Option für mich ist. Beim BVB hatte ich das beste Gefühl."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung